Veranstaltung: Wissenschaft und Menschenrechte. Eine vielschichtige Beziehung

Die Akademien der Wissenschaften Schweiz und ihre Delegierte für Menschenrechte
arbeiten an der Schnittstelle zwischen Wissenschaft und Menschenrechten.
Sie ergreifen Massnahmen bei der Verletzung der Menschenrechte
von Forschenden und fördern die Bedeutung der Menschenrechte in
der Wissenschaft. Wichtige Themen hierbei sind etwa die Akademische Freiheit
sowie das «Human Right to Science», also das Recht der Menschen auf
wissenschaftliche Erkenntnisse und deren Anwendungen. Die Arbeit zu diesen
Bereichen erfolgt in Zusammenarbeit mit nationalen und internationalen
Partnern, darunter Scholars at Risk und deren Schweizer Sektion.

Am Dienstag, 9. Juni 2020, 13:15-14:00 Uhr, diskutieren dazu Prof. Dr. Martina Caroni, Ordinaria für öffentliches Recht, Völkerrecht und Rechtsvergleichung im öffentlichen Recht an der UniLU & Delegierte für Menschenrechte der Akademien der Wissenschaften Schweiz, Monika Plozza, wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl von Prof. Dr. Martina Caroni, und Dr. Roger Pfister, Leiter Internationale Zusammenarbeit der Akademien der Wissenschaften Schweiz & Vorsitzender der Schweizer Sektion von Scholars at Risk.

Der Event findet auf Zoom statt. Bitte melden Sie sich bis zum 7. Juni unter info@akademien-schweiz.ch an.