Geplatzte Lebensentwürfe – Geflüchtete und Mentor*innen erzählen

Als Geflüchtete*r einen Platz im Schweizer Arbeitsmarkt zu finden, ist oftmals gar nicht einfach. Woran orientiert man sich, wenn die eigenen Lebensentwürfe geplatzt sind? Wie gelingt der Einstieg ins Berufsleben? In Zürich gibt es verschiedene Projekte, die Geflüchtete in individuellen Mentoring-Programmen begleiten, um eine erfolgreiche Integration in den Arbeitsmarkt zu erreichen.

Das Schweizerische Rote Kreuz Kanton Zürich, die Powercoders und Glocalroots stellen am Donnerstag, 28. November ab 19:30 Uhr im Zentrum Karl der Grosse ihre Projekte vor und zeigen auf, wie Interessierte sich engagieren können. Danach erzählen Geflüchtete und Mentor*innen von ihren Erfahrungen und ihrer Zusammenarbeit bei der Suche nach Stellen oder Ausbildungsmöglichkeiten. Weitere Informationen finden Sie auf der Projektwebsite.