Erfassen von Kooperationen

Kriterien – Welche Kooperationen sollen erfasst werden?

In der Rubrik Erfassung können Sie neue Datensätze anhand der Kooperationstypen anlegen. Als Kriterium, welche Kooperationen erfassten werden sollen, gilt

  • Nur längerfristige Kooperationen – Laufzeit mindestens 2 Jahre
  • Kooperationen mit wissenschaftlichen Institutionen im In- oder Ausland.
    keine Kooperationen mit Instituten, Seminaren oder Kliniken der UZH

Vergessen Sie nicht, auch die neu erfassten Kooperation am Ende als "kontrolliert" zu markieren.
In der Übersicht ist der Datensatz als "neu" ausgezeichnet. Die Abteilung Internationale Beziehungen erhält eine Meldung, bearbeitet den Datensatz und gibt ihn anschliessend für den Akademischen Bericht frei.

Kooperationstypen

Beim Erfassen von neuen Kooperationen mit Partnerinstitutionen (PI) wird zwischen folgenden Typen unterschieden:

Regelmässige ZusammenarbeitForschungskooperation mit einer PI ohne Vertrag
Nationale oder internationale Zusammenarbeit zwischen einem UZH-Institut und einer weiteren Institution in Forschung und/oder Lehre, die über längere Zeit andauert. In der Lehre heisst das, dass Sie regelmässig an einer ausländischen Universität lehren (Zielpublikum Studierende/ Doktorierende) oder ausländische Lehrende an der UZH empfangen
FachabkommenForschungskooperation mit einer PI mit Vertrag
Vertraglich geregelte Zusammenarbeit mit einer Partnerinstitution in einem oder mehreren Fachbereichen, mit oder ohne Austausch von Studierenden und/oder Wissenschaftler/-innen.
Hierbei sind keine Erasmus-Verträge gemeint: diese Kooperationen müssen nicht eingetragen werden, sie gelangen automatisch in den akademischen Bericht, wenn im Berichtsjahr ein Austausch stattgefunden hat.
NetzwerkForschungskooperationen mit mind. 2 PI mit oder ohne Vertrag
Abkommen zwischen einem UZH-Institut oder einer UZH-Fakultät und mindestens zwei weiteren Forschungsinstitutionen (Forschung oder Lehre).
Absichtserklärung / Memorandum of UnderstandingVertraglich-vereinbarte Absichtserklärung
Vertraglich festgehaltener Wille zur Zusammenarbeit ohne konkrete Aktivitäten. Diese werden, wenn überhaupt, meist durch zusätzliche Fachabkommen geregelt.

Wie werden die Kooperationen erfasst?

Auswahl der Kooperationstypen auf der Erfassungsseite

Im Webformular, in dem die Angaben zur Kooperation erfasst werden, können Sie den entsprechenden Typus (s.o.) auswählen.Je nach dem welcher Typus ausgewählt wurde, werden neue Felder aktiviert, die ausgefüllt werden müssen. Diese betreffen Informationen zur Mobilität von Studierenden oder Dozierenden. Bei einer Regelmässigen Zusammenarbeit ist eine kurze Beschreibung der Kooperation notwendig.

Auswahl der Kooperationstypen

Speichern der Datensätze

Sie können die Datensätze jederzeit speichern, auch wenn diese noch nicht vollständig erfasst sind.
Der Datensatz wird automatisch gespeichert, nachdem die Kontaktperson am Institut, die Partnerinstitution oder der Kooperationstypus ausgewählt wurde.

Kooperation, bei der auch ein anderes UZH-Institut beteiligt ist

Möchten Sie eine Kooperation erfassen, bei der neben einer nationalen oder internationalen Institution auch ein weiteres Institut der UZH beteiligt ist, kontaktieren Sie bitte Guido Kleinberger.