International Relations

News
UZH International
Studying at UZH
Studying Abroad
Doctoral Students
Teaching Staff
North-South Cooperation
About us  

Reports

to overview

Type/Direction

Erasmus - IN

Year

09/10 SS

University

FI-TURKU01
Turku - University of Turku

Subject

Populäre Kulturen (7722)

Overall Impression

Weil ich nicht einem bereits gebildeten Studienprogramm gefolgt bin, weiss ich nicht, in wiefern mir meine belegten Kurse für mein weiteres Studium nützlich sein werden, aber ich habe definitiv viel gelernt. Mein Austauchssemester in der Schweiz ist sehr zufriedenstellend gewesen, im Bezug auf mein Studium sowie auch meiner Freizeitgestaltung.

Preparation

Es war schwierig, die Universitäts Web-Seite zu navigieren. Auch die Informationen über Kurse waren schwehr zu finden. Ich habe auch mit meiner Heimatuniversität über die Studien im voraus nicht genug diskutiert. Desweiteren bin ich froh, dass ich ein paar Wochen im voraus in die Schweiz gekommen bin, um den ganzen Papierkram rechtzeitig zu erledigen.

Arrival

Am Anfang habe ich viel Hilfe von der Universität und der Institut Populäre Kulturen bekommen. Aber ich hätte auch gern einige Sitzungen zwischen die Studien gehabt, um die Verlauf zu diskutieren.

Accomodation

Die Suche nach einer Wohnung war ganz einfach. Die Universität hat mir die Möglichkeit geboten, Woko zu kontaktieren. Das Zimmer war zufriedenstellend. Aber der Mietvertrag ist für einen zu langen Zeitraum. Weil ich keine Untermieter gefunden habe, muss ich die Miete für den ganzen Sommer bezahlen, obwohl ich dann dort nicht mehr leben werde.

University

Es was schwieriger wie ich dachte, auf Deutsch zu studieren. Ich hätte gerne mehr Deutsch-Kurse, aber das Sprachenzentrum hat das nicht zugelassen. Ansonsten waren meine Kurse aufschlussreich, interessant und befriedigend. Die Arbeitsaufwand war genug, aber nicht zu viel.

Life/Leisure

Ich habe viel Spass in der Schweiz gehabt. Ein Teil des Danks geht an Erasmus, für die Organisation von lustigen Veranstaltungen. Ich mag auch die SBB, weil die Zugfahrten rund um die Schweiz ganz billig sind. Und weil ich in einem Woko Haus gewohnt habe, habe ich viele andere Austauchsstudenten getroffen.