Erfahrungsberichte

zur Übersicht

Wer

j_schmid[at]gmx.ch

Typus/Richtung

Austausch - OUT

Jahr

11/12 SS

Universität

CN-
Shanghai - Fudan University - School of Economics

Studienfach

Volkswirtschaftslehre (3020)

Gesamteindruck

Mein Gesamteindruck vom Austauschsemester in Shanghai ist sehr gut. Es war eine der wertvollsten Erfahrungen die ich machen konnte. Die Erfahrung ist nicht einmal unbedingt nur mit Bezug auf das Studium gemeint sondern auch im Bezug auf das Land. China hat mir wirklich sehr gefallen. Es ist ein sehr interessantes Land und Shanghai ist ein guter Startpunkt wenn man zum ersten mal nach China geht. Es ist eine riesen Stadt und hat alles zu bieten und trotzdem erlebt man auch noch etwas von der Chinesischen Kultur. Alles in allem wuerde ich es sofort wieder machen das ist keine Frage. 

Vorbereitung

Zur Vorbereitung habe ich ehrlich gesagt nicht sehr viel gemacht da es aus der Schweiz auch nicht sehr einfach ist. Ich habe sicherlich die Erfahrungsberichte gelesen und mit einigen Leuten die das Programm absolviert haben gesprochen und das war super. So hatte ich viele Infos im Voraus. Was ich jedoch gemacht habe ist eine Semester Chinesisch am Sprachinstitut und das war eine super Entscheidung. Man lernt einiges was man auch benutzen kann und man auch braucht. Es ist ein guter Einblick in die Chinesische Sprache. Mir hat es gut gefallen. In Shanghai spricht niemand wirklich Englisch das heisst es ist sehr praktisch etwas Chinesisch zu koennen auch wenn es nur wenig ist.

Natuerlich muss man das Visum beantragen bevor man nach China geht aber das ist ueberhaupt kein problem. Es geht etwa eine Woche und das Formular fuer die Beantragung kann man im Internet herunterladen. Dann muss man nur noch aufs Konsulat und alles mitbringen was man braucht und eine Woche spaeter kann man es abholen. Wirklich kein Problem. 

Bezueglich Unterkunft habe ich mich versucht von der Schweiz zu informieren aber das ist nicht sehr einfach. Ich hatte dann Informationen von zwei Personen die gerade im Austauschsemester waren erhalten und das hat mir etwas geholfen, aber das meiste muss man vor Ort machen. Ich habe mir einfach fuer die erste Woche ein Hotel gebucht mit meiner Kollegin die sich auch fuer das Programm angemeldet hat und die ich vorher getroffen habe.

 Bevor man geht erhaelt man von der Uni in China noch einige gute Informationen. Ich habe dann noch den Stundenplan ausgedruckt und viele passfotos gemacht zum mittnehmen weil mann fuer alles staendig passfotos braucht, aber die kann man auch dort machen.

Ankunft

Bei der Ankunft ging ich als erstes ins Hotel. Wir hatten uns entschieden mit dem Taxi vom Flughafen zum Hotel zu fahren. Der Flughafen ist ziemlich weit ausserhalb und ein Taxi kostet etwa 150 bis 200 Yuan. Wenn man sich jedoch fuer diese Alternative entscheidet muss man die Adresse des Hotels oder Hostels auf Chinesisch haben da die Taxi Fahrer eigentlich nur Chinesisch koennen. Es gibt jedoch auch die Moeglichkeit mit der Metro oder Maglev und Metro in die Stadt zu gehen. Am wenigsten kostet es mit der Metro, aber man braucht auch am laengsten.

Nach dem einchecken in das Hotel und einem kurzen Nickerchen fing es an mit ein bisschen in der Stadt herumlaufen und so schnell wie moeglich eine Chinesische SIM-Karte kaufen um Anrufe fuer Wohnungsbesichtigungen machen zu koennen. Eine SIM-Karte zu finden ist kein Problem. Man kann bei China Mobile oder China Unicom eine kaufen. Die Karte Ist Prepaid und das Geld reicht fuer sehr viel. Mit 100 Yuan kann man wirklich gefuehlte Ewigkeiten telefonieren und SMS schreiben. Es lohnt sich auch gleich eine Metro Karte zu kaufen und sich mit der Metro vertraut zu machen. Die Metro Karte kann man in jeder Metrostation an dem Schalter kaufen und aufladen. Die Metro ist sehr guenstig und einfach. Sie geht fast ueberall hin.

Zimmersuche
Wohnen

Es gibt drei verschiedene Moeglichkeiten in Shanghai zu wohnen:

 Die erste Moeglichkeit ist das man sich fuer die Student Dormitories entscheidet. Es ist sehr guenstig, aber man muss sich vorher anmelden. Die Infos sind auf der Fudan Seite. Die Dorms sind o.k. Das Zimmer ist einfach, aber es reicht voellig fuer ein Semester. Die Dorms sind zu Fuss etwa eine halbe Stunde von der School of Economics entfernt. 

Die andere Moeglichkeit ist sich eine Wohnung in der naehe der Uni zu suchen. Die Uni ist etwas ausserhalb der Stadt d.h. etwa eine halbe Stunde mit der Metro bis ins Zentrum. Mit dieser Variante ist man in der naehe der Uni und hat jedoch seine Freiheit und die Preise sind etwas tiefer als Downtown, zumindest meistens.

Die Dritte Option haben meine Kollegin und ich gewaehlt. Wir hatten uns entschieden  uns Downtown eine Wohnung zu suchen da wir im Zentrum sein wollten. Die Wohnungssuche ist von der Schweiz aus ziemlich muehsam und bringt auch nicht sehr viel. Wenn man im Fruehlingssemester geht gibt es die Moeglichkeit zu Fragen ob die Leute die schon dort sind eine Wohnung zum weitergeben haben. Wenn man selbst eine Wohnung suchen moechte macht man das am besten ueber www.smartshanghai.com. Das ist eine Webseite die im allgemeinen sehr nuetzlich ist fuer alles moegliche. Ueber diese Seite findet man Wohnungsanzeigen und kann oft am gleichen Tag eine Wohnung ansehen. Nicht vergessen den Preis zu verhandeln wenn du an der Wohnung interessiert bist.

Ich kann nicht genau sagen was am besten ist da es fuer jeden etwas anders ist, aber ich wuerde nicht in die Dorms gehen. Man muss sich frueh anmelden und man hat weniger Freiheit mit Leute einladen. Es darf niemand bei einem im Zimmer schlafen wenn dich jetzt jemand aus der Schweiz besuchen wuerde. Fuer mich war es toll eine Wohnung Downtown zu haben vor allem weil man ja nur 5 Monate dort ist und so wirklich was vom Grossstadtleben hat. Das einzige war, dass die meisten aus unserer Klasse um die Uni gewohnt haben und deshalb auch oft dort etwas gemacht haben, aber das ist nicht so ein grosses Problem. Es kommt auch darauf an wieviel man ausgeben moechte. Mitten in der Stadt und an guter Lage muss man mehr Geld in die Hand nehmen als nahe der Uni. 

Universität

Ich habe fuer das Semester vier Vorlesungen gewaehlt. Monographic Studies of Chinese Finance, Doing Business in China, Political Economy of East Asia und China's Reform and Opening-Up. Man braucht etwas Zeit bis man sich and das English der Professoren gewoehnt hat aber nach etwa zwei Wochen gehts. Am besten geht man in der ersten Woche in alle Vorlesungen um zu sehen welche einen am meisten interessieren. Man kann noch bis vier Wochen nach Vorlesungsbeginn Aenderungen vornehmen und mit der Universitaet Zuerich abklaeren. Man muss sich jedoch am ende der zweiten Woche in China anmelden. 

Ich musste fuer alle Vorlesungen eine Arbeit schreiben und Vortraege halten. Es gab keine Abschlusspruefungen. Die Vorlesungen waren interessant aber es ist oft schwierig Fragen zu stellen da die Professoren einen oft nicht verstehen oder keine richtige Antwort geben. Fuer mich war es eine gute Abwechslung zum rechnen vom VWL Studium. Die Vorlesungen sind zum Teil sehr aufwendig mit Vortraegen und Arbeiten, aber es geht. Man sollte auf jeden fall genug Zeit einplanen fuer Arbeiten.

Das Niveau kann man nicht mit der Schweiz vergleichen, aber meiner Meinung nach geht es im Austauschsemester mehr darum etwas ueber die Kultur und das Leben in China zu lernen und diese Moeglichkeit hat man auch an der Universitaet. Es gibt die Moeglichkeit einen Chinese Language Partner zu bekommen was ich sehr empfehlen wuerde da man so wirklich Kontakt mit einem Chinesen oder einer Chinesin hat und man so alle Fragen stellen kann die einen interessieren. 

Leben/Freizeit

Shanghai bietet einiges fuer die Freizeit und das Leben. Es gibt unzaehlige Shopping- und Essensmoeglichkeiten und das Nachtleben darf natuerlich auch nicht vergessen gehen. Man kann sich auch einmal etwas leisten das man in der Schweiz nicht kann.

Das Nachtleben in Shanghai ist wirklich super. Man muss jedoch wissen das die Musik immer sehr laut ist. Wenn man empfindlich ist sollte man selber ohrstoepsel oder so mitnehemen da es keine gibt. Es ist ein Erlebnis wegzugehen.

Man sollte sich auch Zeit nehmen China sonst zu bereisen. Es ist ein riesen grosses und spannendes Land und hat einiges zu bieten. Wir haben auch mit den Mitstudenten einige Trips unternommen was super war. Man sollte sicher Zeit einplanen um China etwas zu bereisen. 

Das Leben in Shanghai war wirklich toll wie schon gesagt ich wuerde jederzeit wiedergehen.