Erfahrungsberichte

zur Übersicht

Wer

manuelkobler[at]hotmail.com

Typus/Richtung

Erasmus - OUT

Jahr

12/13 SS

Universität

DE-BERLIN01
Berlin - Freie Universität Berlin

Studienfach

Rechtswissenschaft (2000)

Gesamteindruck

Die Freie Universität Berlin ist eine gut organisierte Uni. Die Professoren sind kompetent, nett und nehmen mehrheitlich Rücksicht auf Erasmusstudierende.

Berlin selbst ist eine pulsierende und ausgefallene Stadt, die für jeden etwas bietet.

Vorbereitung

a.         Administratives

Neben dem allgemeinen Anmeldungsablauf an der Uni Zürich, muss man in Berlin diverse weitere administrative Schritte vornehmen. Man muss sich an der Uni einschreiben, sich beim Bürgeramt melden und mit den einzelnen Professoren Prüfungstermine vereinbaren. Beim Bürgeramt kann zusätzlich ein Formular eingereicht werden, welche den Anspruch auf ein Begrüssungsgeld in Höhe von 50 Euro gestattet. Die Anmeldung kann bei allen Bürgeramtsstellen erfolgen. Jedoch empfiehlt sich aufgrund längerer Wartezeiten eine vorzeitige Anmeldung für einen Termin, welche im Internet vorgenommen werden kann.

b.         Informationsbeschaffung

Die FU Berlin bietet eine Woche vor regulärem Semesterbeginn sogenannte Informationstage an. Dort erhält man eigentlich alle Informationen, die man benötigt. Vorallem betreffend Studenten der Rechtswissenschaftlichen Fakultät ergeben sich gewisse spezielle Regelungen, wie Anmeldeverfahren, welche spezifisch später im einzelnen erklärt werden.

Ankunft

Die Flughäfen in Berlin sind gut erschlossen, man kommt sehr einfach in die Stadt. Da Berlin ja nicht allzu exotisch ist, gibt es eigentlich keine besonderen Regeln, die es zu beachten gilt. Auch der Hauptbahnhof ist sehr gut erschlossen.

Zimmersuche
Wohnen

Grundsätzlich sollte es kein allzu grosses Problem sein in Berlin ein Zimmer zu finden. Stressfreier ist es, wenn man sich vor der Ankunft in Berlin ein Zimmer sucht. Allerdings kann man auch fündig werden, wenn man erst bei Semesteranfang sucht und die ersten Tage in einer Jugendherberge wohnt. Allerdings stellt sich öfter das Problem, dass gerade bei Semesterbeginn etliche Studenten auf der Suche sind. Es empfiehlt sich somit gerade falls an zentraler Lage gewohnt werden soll, eine frühzeitige Suche.

Zudem bietet die FU Zimmer in Studentenheimen an. Diese sind modern und kostengünstig. Allerdings werden in diesen Studentenheimen extrem viele Partys gefeiert. Leute, die gerne ihre Ruhe haben, sollten sich lieber etwas anderes suchen.

Zudem ist bei den Preisen Vorsicht geboten. Da Berlin momentan extrem im Trend liegt gibt es viele Wohnungsmieter, die ein WG-Zimmer zu völlig überrissenen Preisen anbieten. Ist man bereit dies zu bezahlen, finanziert man fast die ganze Wohnung. Ein Zimmer sollte je nach Lage zwischen 200 – 400 Euro kosten.

Ansonsten gibt es in Berlin viele schöne Zimmer in Altbauten.

Universität

Freie Universität Berlin

a.         Aufbau des Studienganges

Grundsätzlich kein Bachelor/Master, sondern Staatsexamen. Auf Ausländer wird aber mehrheitlich Rücksicht genommen. Mittlerweilen sind die Professoren auch vertraut mit der Umrechnung und sind darauf sensibilisiert, dass ECTS Punkte erworben werden müssen.

b.         Unterricht

Die Unterrichtsgestaltung ist vergleichbar mit solcher in der Schweiz. Es gibt Seminare, Übungen, Kurse etc. Es wird tendenziell vermehrt auf interaktive Gestaltung geachtet.

c.         Hilfsmittel

Gesetze müssen mitgebracht werden, wie in der Schweiz.

d.         Prüfungen

Je nach Kursangebot. Für Austauschstudierende werdenvor allem mündliche Prüfungen à 15 Minuten angeboten, da für lokale Studenten keine Prüfungen stattfinden.

Leben/Freizeit

a.         Kultur, Informationsquellen, Vergünstigungen, Anlässe usw.

Berlin ist sehr kulturreich. Im Internet oder in Stadtmagazinen findet man alle interessanten Anlässe. Studentenermässigungen sind in Berlin viel weiter verbreitet als in der Schweiz.

b.         Ausgangsmöglichkeiten, Parties

Das Berliner Nachtleben ist legendär. Clubs gibt’s in Berlin an jeder Ecke. Vor allem Elektroliebhaber kommen auf ihre Kosten. Grundsätzlich gibt es aber alles. Zudem ist das Feiern viel billiger als in der Schweiz.

c.         Ausflüge

Die Uni bietet diverse kulturelle und sportliche Ausflüge an. Man wird von der Uni diesbezüglich per Mail kontaktiert. Berlin bietet zudem etliche Möglichkeiten wie etwa jegliche Badeseen und sportliche Angebote wie Wakeboarden, Biken etc.