Erfahrungsberichte

zur Übersicht

Wer

gior89gia[at]hotmail.com

Typus/Richtung

Erasmus - OUT

Jahr

11/12 SS

Universität

DE-BERLIN13
Berlin - Humboldt-Universität zu Berlin

Studienfach

Deutsche Sprach- und Literaturwissenschaft (7360)

Gesamteindruck

Meiner Meinung nach, sollten alle Studenten die ERASMUS-Angebote der Universität von Zürich ausnützen. Ein Austauschaufenthalt ist nämlich  eine sehr schöne und fruchtbare Erfahrung. Als ERASMUS-Student/in kann man von einer anderen Universität profitieren und eine neue Stadt gut kennenlernen. Nach vier Monaten fühlt man sich fast ein Eingeborene! Ich habe als ERASMUS- Ziel Berlin gewählt und mit dieser Entscheidung bin ich insgesamt ganz zufrieden. Ich kannte die Stadt schon als Tourist und jetzt habe ich sie aus einer anderen Perspektive beobachtet und besucht. 

Vorbereitung

Die Vorbereitung für ERASMUS ist nicht so einfach, weil man viel Administratives erledigen muss. Wichtig ist, sich kurzfristig zu erkundigen und mit den Professoren zu reden, um unangenehme Überraschungen betreffend die ECTS-Punkte nach dem Aufenthalt zu vermeiden. Ich habe mit den Fachkoordinatoren und Studienberatern sowohl von Zürich als auch von Berlin gesprochen und alle Fragen geklärt. Wichtig ist zu planen, nach Berlin einige Tagen vor dem Semesterbeginn zu gehen, damit man in Ruhe das Learning Agreement und die Anmeldung machen kann. Auf der Webseite der Universität werden aber alle Schritte für die Einschreibung für ERASMUS-Studenten gut erklärt. 

Ankunft

Da ich in der Schweiz arbeitete, bin ich nur zwei Wochen vor dem Semesterbeginn nach Berlin gefahren. In diesen Tagen habe ich meine Wohnung eingerichtet, ein Konto bei der Post geöffnet und alle andere organisatorische Sachen erledigt (wie z.B. deutsche Handynummer, die Anmeldung bei dem Bürgeramt und so weiter). Am Anfang fühlt man sich verloren und man hat das Gefühl, dass alles zu viel ist. Deswegen ist es wichtig, früher zu fahren, damit man sich erholen kann und die Zeit hat, um die Stadt zu besuchen. 

Zimmersuche
Wohnen

Die Suche nach einem Zimmer Berlin ist schwieriger, als man denkt. Wenn man in einem Studentenwohnheim leben will, lohnt es sich, sich schon am Anfang bei der Uni zu melden. Man muss eine Kaution bezahlen aber dann bekommt man ein Zimmer in einem von den vielen Studentenwohnheimen der Uni. Ich habe die Kaution nicht bezahlt aber trotzdem ein Zimmer bekommen, weil es noch einige freie Plätze gab. Ich wohnte in dem Haus Allee der Kosmonauten und obwohl es ganz weit von dem Zentrum war, waren die Wohnungen gemütlich und ich habe viele Personen kennengelernt. Das Gebäude entspricht nicht dem schweizerischen Standard aber es ist insgesamt gut. Wenn man hingegen eine normale Wohnung lieber hat, steht die Webseite wg-gesucht. de zur Verfügung. Die beste Lösung ist, einige Termine zu vereinbaren und dann nach Berlin zu fahren. Von zu Hause ist es fast unmöglich, etwas zu finden! 

Universität

Die Humboldt- Universität ist grossartig. Das Gebäude von Deutsch Sprach-und Literaturwissenschaft befindet sich in dem tollen Gebiet Unter den Linden, zwischen berühmten Museen und Sehenswürdigkeiten. Das Angebot von Seminaren und Vorlesungen ist fast wie in Zürich und das System sehr ähnlich. Um Module in der Germanistik zu bestehen, muss man Vorträge machen oder Seminararbeiten schreiben (für Master). Man muss immer ein ganzes Modul buchen und dann eine Arbeit in einem von den beiden schreiben. Das deutsche Seminar hat eine sehr grosse und schöne Bibliothek, sonst ist das Grimmzentrum auch toll fürs Lernen.

Leben/Freizeit

in Berlin ist alles möglich, so lauten einige Titel auf Plakaten und das stimmt! In Berlin lebt man 100 %! Das kulturelle Angebot ist endlos und man findet immer etwas Interessantes. Besonders schön ist das Jüdisches Museum oder der Besuch des Bundestages (es ist kostenlos, man muss aber eine Anmeldung online machen). Am Sonntag kann man sonst zu dem Flohmarkt im Mauerpark gehen und günstige Klamotten kaufen. Daneben wird auch ein Karaoke mit schönem Wetter organisiert, die eine phantastische Stimmung erschafft. Berlin ist aber auch die Stadt der Party: viele sind die Discos oder die Pubs. Für die Frauen gibt es fast immer Rabatte und man hat manchmal sogar freien Eintritt. Was die ökonomische Aspekte betrifft: im Vergleich zu Zürich ist Berlin sehr billig. Die Mieten kosten durchschnittlich 200 euro pro Monat und das Mahl in der Mensa 4 Euro!