Erfahrungsberichte

zur Übersicht

Wer

sirisarak[at]bluewin.ch

Typus/Richtung

Erasmus - OUT

Jahr

11/12 WS + SS

Universität

DE-BERLIN01
Berlin - Freie Universität Berlin

Studienfach

Deutsche Sprach- und Literaturwissenschaft (7360)

Gesamteindruck

grossartiger austausch; wissenschaftliche vertiefung und verfestigung und sicherheit während des jahres gewonnen; rahmenbedingungen fürs arbeiten und den sozialen austausch ideal

Vorbereitung

ich habe mich nicht speziall auf das land oder auf die uni vorbereite, da ich schon mehrmals in der stadt war und die sprache keine eigentliche fremdsprache darstellt.

durch eine summerschool kannte ich schon ein paar studenten vom institut, so dass ich darauf vertraute, ohne grosse vorbereitende kontaktaufnahmen zugang zum sozialen leben zu finden.

wissenschaftlich ein eher grober plan, den ich im zweiten semester verfeinern konnte.

Ankunft

da ich nicht zum ersten mal in der stadt war, war die ankunft nicht speziell aussergewöhnlich. natürlich schwang ein unbeschreibliches gefühl bei der vorstellung mit, für eine zeitlang in dieser stadt und dieser uni leben zu dürfen. 

es gab für die institutsangehörigen, aber auch für die gaststudierenden, eine kleine begrüssungsfeier (mit einer führung durch die uni). alle institutsteilnehmerInnen und studierenden stellten sich und ihre projekte vor, so dass von anfang an die möglichkeit bestand, sozial zu intergarieren und kontakte zu knüpfen (war also eine sehr angenehme ankunft am institut).

Zimmersuche
Wohnen

wohnungssuche bereitete kein grosses problem, es gibt viele günstige zimmer und wohnungen in der stadt, und als schweizer geniesst man einen guten ruf, so dass einem gerne etwas vermietet wird oder man gerne als mitbewohner genommen wird.

Universität

die universität ist grossartig: bibliotheken in der stadt mit ihren öffnungszeiten ideal, z.t. sehr zentral gelegen. in unterschied zu zh sehr langer weg zur uni, interessant, ein campus-leben kennenzulernen.

Leben/Freizeit

die stadt bietet so viel an kultur und grünanlagen, dass man immer etwas unternehmen kann; zudem ist die geschichte des landes und der stadt welthistorisch von so grosser bedeutung, dass man sich in der freizeit immer wieder mit themen dieser art auseinandersetzen kann. museums-, theater- und kinoeintritte sind für studentInnen sehr günstig.