Erfahrungsberichte

zur Übersicht

Wer

keller.steffi[at]hotmail.com

Typus/Richtung

Erasmus - OUT

Jahr

11/12 WS + SS

Universität

AT-WIEN01
Wien - Universität Wien

Studienfach

Deutsche Sprach- und Literaturwissenschaft (7360)

Gesamteindruck

Übers Ganze gesehen habe ich einen sehr positiven Eindruck von meinem Aufenthalt in Wien. Ich hatte die Möglichkeit interessante Lehrveranstaltungen zu besuchen und die Stadt kennenzulernen.

Vorbereitung

Zu meiner Vorbereitung habe ich mir das Vorlesungsverzeichnis der Universität Wien durchgelesen, um zu verstehen wie das Studium an der Gastuniversität Wien aufgebaut ist. Die Website des Institus für Germanistik war auch sehr hilfreich, um mich zu informieren. Bei einem Besuch vor dem Aufenthalt habe ich mir bereits die Hauptbibliothek und einige weitere Räumlichkeiten der Universität angeschaut. 

Ankunft

Ich bin mit dem Nachtzug nach Wien gereist. Als Erstes habe ich mich im Büro für Studierendenmobilität der Universität Wien angemeldet. Ein paar Tage später war eine grosse Informationsveranstaltung für Austauschstudierende. Bei dieser Gelegenheit erhielten wir unsere Studierendenausweise und viele wichtige Informationen. Beispielsweise wie die Anmeldung im Magistrat abläuft.

Zimmersuche
Wohnen

Ich habe mich mitte Februar beim Österreichischen Austauschdient  ( www.housing.oead.at) angemeldet, um ein Zimmer zu bekommen. Mitte April wurde ich dann benachrichtigt, dass meine gewünschte Unterkunft während meinem geplanten Aufenthalt in Wien verfügbar ist. Das hat also sehr gut funktioniert und ich würde diese Wohnraumvermittlung weiter empfehlen.

Ich habe in einem Studentenheim gewohnt, dass nahe zur Universität Wien gelegen (20 min Tram) und gut ausgestattet war.

Universität

Das Niveau der Lehrveranstaltungen empfand ich als angemessen und ich habe defintiv das Gefühl, in diesen zwei Semestern neue Kenntnisse und Kompetenzen erworben zu haben.Beispielsweise habe ich viel dazu gelernt, wie man richtig bibliographiert und Datenbanken durchforstet.

Ich habe mich an der Universität schnell eingewöhnt, was grössteils daran lag, dass die Lehrveranstaltungen vom Aufbau her ähnlich waren wie in Zürich. In der Hauptbibliothek und der Institutsbibliothek der Germanistik habe ich alle notwenidige Literatur für meine Seminararbeiten gefunden. 

Das Einzige, was mir ein wenig gefehlt hat, waren Arbeitsplätze für Studierende ausserhalb der Bibliothek so wie beispielsweise der Begegnungsraum am Deutschen Seminar. 

Leben/Freizeit

Wien bietet ein reiches kulturelles Freizeit-Angebot mit Oper, Theater oder Konzerten. Zu empfehlen ist im Sommer/Herbst ein Ausflug aus der Stadt hinaus zum Kahlenberg und nach Grinzing. Auch die Donauinsel ist sehr gut geeignet, um raus ins Grüne zu kommen und Schwimmen, Radfahren oder Skaten zu gehen.

 Die Wienerische Küche hält zahlreiche süsse und währschafte Gerichte bereit, die man unbedingt kosten sollte. Auswärts essen zu gehen ist ,verglichen mit Zürcher Restaurants glücklicherweise auch relativ günstig.

Durch das Erasmus Student Network werden viele Veranstaltungen organisiert, durch die man in Kontakt mit anderen Austausch-Studierenden kommen kann.