Erfahrungsberichte

zur Übersicht

Wer

thomi_z7[at]hotmail.com

Typus/Richtung

Austausch - OUT

Jahr

10/11 WS

Universität

AU-
Sydney - University of Technology Sydney

Studienfach

Betriebswirtschaftslehre (3010)

Gesamteindruck

Mein Austauschsemester an der UTS hat mir super gefallen und ich würde es sofort weiterempfehlen. Gewisse Kurse, Leute die ich dort kennengelernt habe, Sydney selber und die Ausflugsmöglichkeiten um Sydney waren grossartig und eine Bereicherung meiner Studienzeit. Es ist auch kein Problem sich in Australien zurechtzufinden und dennoch lernt man auch Neues kennen. Die UTS ist eine gute Universität und optimal für ein Austauschsemester und wenn man will, kann man einiges lernen Ich würde jedoch nicht ein ganzes Bachelor- oder Masterstudium dort absolvieren, da die Uni ZH für's Studiumswesentliche trotzdem besser ist.

Vorbereitung

Wichtig ist es, zuerst einmal den Platz als Austauschstudierender zu bekommen. Eine sorgfältiges und aufwändiges Bewerbungsschreiben sind dabei ein Muss. Ich selber habe netto sicherlich etwa 40 Stunden aufgewendet (Auftreiben und Übersetzen der notwendigen Dokumenten, Motivationsschreiben, Informationssuche über UTS und potentielle Veranstaltungen auf deren Website, usw.). Vergessen hatte ich ein Referenzschreiben, welches ich dann noch nachreichen musste.  Sind zwar als Student an der riesigen Wirtschaftsfakultät manchmal sehr schwierig zu erhalten, da ein Bezug zu einem Professor kaum möglich ist. Es empfiehlt sich die Assistentinnen und Assistenten anzugehen, bei welchen man Arbeiten verfasst hat.

Weiter muss man einfach die jeweilig verlangten Dokumente der Partneruniversität vervollständigen und einreichen. Es empfiehlt sich, sich gut über mögliche Kurse dort zu informieren und eventuell auch zu verhandeln und zu argumentieren. Sehr oft möchten sie einem als Masterstudent die Basiskurse anbieten, welche man hier schon in der Assessment- oder Bachelorstufe absolviert hat.

Visa Beantragung und Flugbuchung wären da natürlich auch noch.

Ankunft

Für's Frühlingssemester in Sydney (Herbstsemester hier) muss man so um Ende Juli hinfliegen. Amüsanterweise sind einige andere Austauschstudenten ohne warme Kleidung angereist, obwohl es dort dann Winter ist und bei ungefähr 10 Grad regnen und windig sein kann. Zumindest so zwei Pullover und eine Jacke sollte man dabei haben. Jedoch kanns im August und September auch schon einige angenehme Sonnentage um 15 Grad geben.

Zu Beginn fand eine einwöchige Einführungswoche statt, welche sehr gut war. Vor allem die sozialen Events um Leute kennenzulernen. Ebenso um sich in der UTS zurechtzufinden. Wenn man sein Englisch praktizieren will, empfiehlt es sich auch auf Nichtdeutschsprachige zuzugehen. Es gab jedoch sehr viele deutsche Exchange Students und ich übte ebenfalls mein Hochdeutsch. Sydney selber kannte ich schon und habe darum Stadtbesichtigungen und ähnliches ausgelassen. Sydney ist jedoch eine sehr schöne und faszinierende Stadt. Die UTS liegt zudem in der Nähe von Chinatown und es sind viele Asiaten und asiatische Restaurants/Geschäfte dort herum anzufinden.

Zimmersuche
Wohnen

Da ich noch die Masterarbeit fertig schreiben musste, habe ich schon im Voraus ein Zimmer in einer Studentenunterkunft gebucht (Unilodge). Schlussendlich war ich damit aber nicht zufrieden und es war viel zu teuer. Am Besten geht man einfach mal hin, wohnt in den ersten zwei Wochen in einem der zahlreichen Hostels dort und sucht sich was passendes. Auch nicht schlecht sind Zimmer in den zur UTS zugehörigen Studentenwohnungen, nachteilig ist, dass man für ganze sechs Monate buchen und bezahlen muss (Semester dauert ca. vier). Allgemein sind Zimmerpreise in Sydney relativ hoch (etwa zwischen 200 und 300 die Woche).

Universität

Die UTS ist doch ein wenig anders als die Uni ZH. Man hat weniger Wochenstunden und der inhaltliche Anspruch ist etwas geringer. Jedoch hat man mit Assignments und Zwischenprüfungen trotzdem genug zu tun. Ich besuchte schlussendlich vier Kurse, zwei davon waren eher Wiederholung und zwei davon waren sehr interessant.  Wie schon erwähnt muss man sich für die interessanten teilweise etwas bemühen. Je nach Wunsch ob entweder Aufwand für die Uni oder mehr Zeit für andere Aktivitäten. Für mich war das halb-halb Verhältnis genau passend.

Grundsätzlich gefiehl mir der Stil an der UTS gut. Bei Postgraduatekursen (Master) ist es auch häufig der Fall, dass in einem Zimmer nur etwa 30 Studenten den Ausführungen des Lecturers folgen. Vor allem im Accounting- und Financebereich studieren sehr viele Asiaten, welche gleich ihr Studium dort absolvieren (Education ist ein wichtiger Wirtschaftszweig in Oz). Auf Australier trifft man deshalb leider nicht so oft (ist anscheinend besser bei Marketing, HR, ...).

 Die UTS protzt nicht gerade mit schönen Gebäuden (obwohl in kommender Zeit neue gebaut werden) und die naheliegende University of Sydney inklusive Park ist da viel hübscher, aber ich fand's trotzdem ganz ok. Die Bibliothek ist gut um zu lernen und Leute dort anzutreffen und im selben Gebäudekomplex ist die Wirtschaftsfakultät untergebracht, die für Masterstudenten (Kontrolle gab's zwar nie) eine Lounge mit gratis Financial Times und Instantkaffee bereithält. Einen Minuspunkt gibt es jedoch für das Wireless, welches manchmal nicht funktioniert und allgemein viel zu langsam ist.

Leben/Freizeit

Für Leben und Freizeit ist Sydney natürlich grossartig. Ob man gerne in der schönen Stadt verweilt, ans Meer geht und sich z. B. beim Surfen versucht oder das Nachtleben geniesst, Sydney hat viel zu bieten. Das hört sich jetzt wie in einer Reisebroschüre an, ist jedoch zutreffend. Es gibt jeden Abend in der Woche die Möglichkeit irgendwo auszugehen. Ob in schönen und eigenen, vor allem von Australiern besuchten Pubs in und um Surry Hills, im schickeren Ivy (Gratiseintritt am Freitag) oder den zahlreichen Möglichkeiten um Darling Harbour oder Kings Cross. Auch Essensmöglichkeiten gibt es ein paar empfehlenswerte. Z. B. den Satang Thai, welcher an derselben Strasse wie die Library liegt und man für AUD 8.50 Mittagessen kann (ist auch einigermassen gesund, was nicht immer so einfach ist). Oder etwas weniger gesund das Steak oder Chicken Schnitzel mit Pommes für AUD 6.00 im Landsdown Hotel, wo man danach ins Pub mit Live Musik runtergehen kann (empfiehlt sich v.a. für Mittwoch).

Sportangebot gibt es ebenfalls ein breites. Surfen (günstige 2h Lektion am Maroubra Beach), Fussball mit anderen UTS Studenten (Anschlagbrett in den UTS Housings oder sich erkundigen), Gym an der UTS ist ok und gibt auch 'ne Art Kondiangebot, Schwimmbad im Victoria Park, etc.

Sehr empfehlenswert ist ein Ausflug nach Jervis Bay (inklusive campen bei Cave Beach)!