Erfahrungsberichte

zur Übersicht

Wer

meretantony[at]access.uzh.ch

Typus/Richtung

Erasmus - OUT

Jahr

10/11 WS

Universität

DE-BERLIN01
Berlin - Freie Universität Berlin

Studienfach

Publizistikwissenschaft (7251)

Gesamteindruck

Alles in allem hat mir mein Erasmus-Aufenthalt in Berlin unglaublich gefallen und sehr viel Spass gemacht! Ich empfehle jedem, der diese Möglichkeit hat, diese unbedingt wahr zu nehmen! ich habe viele spannende Leute kennengelernt und neue Eindrücke gewonnen. Auch mal den Ablauf an einer anderen Uni zu sehen war sehr interessant. Zudem ist Berlin eine der geschichtlich interessantesten Plätze überhaupt und wer kunstinteressiert ist oder abends gerne weggeht ist hier genau richtig. Ich habe mein Semester unglaublich genossen und voll ausgeschöpft. Alle Leute, die ich kennenlernte, waren sehr zuvorkommend, sei dies privat und bei der Wohnungssuche, oder aber die KommilitonInnen und die Lehrbeauftragten an der Uni.

Vorbereitung

Was kann man hierzu sagen? Natürlich muss der ganze administrative Marathon überwunden werden, das Wichtigste ist dabei, dass man sich rechtzeitig einschreibt!! (Also schon eine graume Weile, bevor man seinen Aufenthalt tatsächlich antreten kann!) Aber eigentlich ist es nicht so viel, was gemacht werden muss, schade ist, dass man erst relativ spät erfährt, ob es mit dem verreisen denn definitiv klappt.Kurse auswählen und so wird eigentlich erst aktuell, wenn man dann da ist!

Ankunft

Bei der Ankunft hat eigentlich alles wie am Schnürchen geklappt. Das Erasmus-Büro der FU-Berlin hat gewusst, dass ich komme und mich mit allen nötigen Informationen versorgt. Schwierig hat sich dann die Kurswahl an der Uni selbst herausgestellt. Viele der Kurse waren lange nicht online oder ich konnte sie in dem etwas verwirrenden Vorlesungsverzeichnis gar nicht finden. Es hat dann eine Weile (und auch 1,2 Telefoante lang) gedauert, bis ich definitiv wusste, was ich jetzt  studieren kann/solte. Reisetechnisch hat alles geklappt, Berlin ist eien super Stadt! Die Uni (FU-Berlin) war etwas weit weg vom Zentrum, auch das hat mich anfänglich (obwohl ich es eigentlich schon gewusst habe!) etwas irritiert.

Zimmersuche
Wohnen

Hinsichtlich der Wohnsituation im Erasmus-Land sollte man sich schon ein Bisschen vor Ankunft Gedanken machen, man möchte ja da nicht auf der Strasse stehen. Ich persönlich hatte für einen Monat ein Zimmer von einer Freundin und dann von da aus weiter gesucht. Zu Beginn des Semesters ist es etwas schwieriger ein Zimmer zu finden (obwohl noch nicht eine solche Wohnungskanppheit herrscht wie in Zürich!) als in den Semesterferien oder während dem Semester. Und die Preise sind auch etwas niedriger als in der Schweiz. Wenn man jedoch zentral wohnen will, nimmt man in Kauf, einen etwas längeren Weg zur Uni antreten zu müssen.

Universität

Die FU-Berlin ist eien super Universität mit vielen spannenden Kursen und einer spannenden Geschichte. Schade ist, dass das Vorlesungsverzeichnis immer erst sehr spät online ist. Und dass sie sich nicht im Zentrum, sondern in einem (reichen schönen) Vorort befindet; in Dahlem. Ansonsten gibt es viele kompetente Lehrkräfte und alle, wirklich alle, mit denen ich zu tun hatte, waren sehr, sehr nett.

Leben/Freizeit

Naja, dazu brauche ich wohl nicht sehr viel zu schreiben. Ich persönlich wusste genau weshalb ich nach Berlin gehe, es gibt tausende guter Gründe dies zu tun! Geschichtlich, kulturell und auch auf allen anderen Niveaus wird einem in Berlin unglaublich viel geboten und sicher nie langweilig. Die Stadt ist sehr gross und sehr weit, im Sommer spriessen überall kleien Bars, Happenings und anderes aus dem Boden, aber auch im Winter geht einiges. Zudem hat es viele junge Leute und die Stadt hat ihren ganz eigenen Rhythmus entwockelt. Museen, Bars, Restaurants, Clubs, Shopping, Sportmöglichkeiten - Berlin bietet von allem etwas (viel).