Erfahrungsberichte

zur Übersicht

Wer

olgarakic[at]yahoo.de

Typus/Richtung

Erasmus - OUT

Jahr

10/11 WS + SS

Universität

DE-BERLIN13
Berlin - Humboldt-Universität zu Berlin

Studienfach

Politikwissenschaft (7615)

Gesamteindruck

Erasmus in Berlin war eine tolle Erfahrung und ich wuerde es jedem empfehlen. Ich habe mich sofort in die so vielseitige Stadt verliebt.  Berlin hat so viel zu bieten, und fuer jeden ist etwas dabei.

Das Studium an der Humboldt ist anders organisiert als in Zuerich, Politikwissenschaft bildet zusammen mit Soziologie den Studiengang Sozialwissenschaften. Es werden aber genuegend Kurse angeboten. Ich habe viele neue Inputs bekommen, insbesondere im Bereich der Demokratieforschung und Vergleichenden Politikwissenschaft. Die Seminare schienen mir viel lebendiger als in Zuerich und da ich keine neue Sprache lernen musste konnte ich mich daran beteiligen.

Vorbereitung

Der Dialog zwischen der Universitaet Zuerich und der Humboldt Universitaet ist sehr gut, daher ging das Administrative sehr schnell und ich hatte schon alles bevor ich abgereist bin. In Berlin ging die definitive Immatrikulation dann etwas laenger, aber es ist alles relativ gut geregelt.

Alles in Allem ging die  Vorbereitung bei mir sehr schnell und war wahrscheinlich zu kurz, ich hatte nicht viel Zeit bevor ich abgereist bin und musste mich damit beschäftigen, mich in der Gemeinde (ab)zumelden, bei Versicherungen und der Bank. Die Zimmersuche habe ich ganz auf die Ankunft verschoben. 

Ich habe die Veranstaltungen an der HU angeschaut, aber den definitiven, wie auch in Zuerich erst in der ersten Studienwoche erstellt. 


Ankunft

Ich kam zwei Wochen vor Studienbeginn an und musste zuerst ein WG-Zimmer finden. www.wg-gesucht.de ist dafuer die beste Seite, nach fuenf Tagen auf dem Sofa bei einem Freund schlafen, konnte ich endlich in mein Zimmer einziehen. Ich kenne aber viele Erasmus-Studenten, die weniger Glueck hatten und einen Monat gesucht haben.

Danach musste ich mich mit einigen administrativen Arbeiten beschaeftigen. In Berlin anmelden ist das muehsamste, da man mit langen Wartezeiten rechnen muss. Wichtig zu wissen ist, dass man sich in jeder Wohnbehoerde anmelden kann und nicht nur im eigenen Bezirk, dass ist von Vorteil, da einige Gegenden weniger beliebt sind. Ich zum Beispiel habe mich in Lichtenberg angemeldet, aber in Prenzlauer Berg gewohnt. 

Mit der Anmeldebestaetigung kann man dann ein Konto bei einer Bank eroeffnen. Empfehlenswert ist die Sparkasse, da sie ueberall in der Stadt zu finden ist und viele Geldautomaten hat. Wenn man in Berlin in einer anderen Bank als der eigenen Geld abhebt, zahlt man 5 Euro mehr. 

Von der Von der Humboldt-Unversität wurde eine Woche vor Semesterbeginn eine Informationsveranstaltung für ERASMUS Studierende organisiert (da haben auch viele Freundschaften angefangen:)).

Um mich aber einzuleben und die Stadt zu erkunden blieb wenig Zeit bevor das Studium angefangen hat. Deshalb wuerde ich doch raten frueher zu kommen.

Zimmersuche
Wohnen

Der Wohnungsmarkt in Berlin ist viel entspannter als in Zuerich und auf der Internetplatform www.wg-gesucht.de findet man viele Angebote.

Gut gelegene Orte fuer Studenten-WGs sind auf jeden Fall Friedrichshain, Kreuzberg, Prenzlauer Berg (obwohl es immer mehr von Familien mit Kleinkindern bewohnt wird, Kinderwagen ueberall) und jetzt seit neuem auch Neukoelln. 

Ich habe nach der Ankunft wie gesagt sehr schnell ein Zimmer bekommen. Haette mir aber vielleicht ein bisschen mehr Zeit lassen sollen und ein paar WGs mehr angeschaut, bevor ich mich entischieden habe. Deshalb waere ratsam schon in den Sommerferien zu kommen und Zimmer anzuschauen oder einige Wochen vor dem Studiumanfang. Ich bin dann nach einem halben Jahr mit Freunden in eine neue WG gezogen. 


Universität

Ich besuchte Seminare im Bereich der Politikwissenschaft und Geschichte. Das Institut für Sozialwissenschaften, bietet ein breites Angebot an Veranstaltungen an. Die Leistungsanforderungen der Seminare sind je nach Professor unterschiedlich, manche gleich wie in Zuerich, fuer einige braucht man aber auch weniger Aufwand.Wenn man die Seminare oder Vorlesungen nur besucht bekommt man einen Anwesenheitsschein von zwei ECTS-Punkten.

Es gibt weniger Teilnehmer in den Seminaren, wodurch mehr diskutiert wird und die Bereitschaft der Studenten sich zu beteiligen ist hoeher. Das sozialwissenschaftliche Gebäude befindet sich neben dem Hauptgebaeude und der Bibliothek.

Die Mensa ist gleich nebenan beim Hauptgebäude. Erwartet aber nicht viel, das Essen ist nicht vergleichbar mit dem in der Mensa in Zuerich, jedoch viel billiger.

Leben/Freizeit

 Das Leben in Berlin ist viel guenstiger als in Zuerich weshalb man sich als Student leisten kann die vielen Museen, Theater, Kinos und Partys zu besuchen und auch ab und zu in Restaurants lecker essen zu gehen. Es ist nie langweilig neben diesem riesigen kulturellen Angebot.

Neben dem Studium kann man an der Uni auch Sport machen, man muss sich dafuer aber rechtzeitig anmelden.

Auch ausserhalb der Uni gibt es viele guenstige Kurse, die in Zuerich nicht wirklich angeboten werden oder zu teuer sind. Fuer Schauspielinteressierte gibt es am ETI (Europaeisches Theaterinstitut) oft Abendkurse, die einige Monate dauern. Ich wuerde den Kurs bei Oliver Noetzel sehr empfehlen. In der Stadt gibt es auch viele Tanz- und Musikschulen, Yoga-Zentren, Sprech- und Bewegungstrainer etc. Informiert euch am besten fruehzeitig ueber die vielen Moeglichkeiten. 

Man kann mit dem Semesterticket (Uni-Legi) auch bis nach Potsdam reisen. Daneben wuerde ich das Schoene-Wochenende-Ticket empfehlen, mit dem man fuer fuenf Leute 36Euro zahlt. Das Internetportal www.mitfahrgelegenheit.de ist auch sehr interessant fuer weitere Reisen.

Ich wuerde empfehlen ein Jahr zu bleiben, da man erst nach einigen Monaten sich so richtig eingelebt hat und keinen U-,S-Plan und Stadtplan mehr braucht. Vorallem der Winter ist sehr kalt und duester, der Sommer ist deshalb umso besser und die Stadt ist wie verwandelt, die Leute freundlicher, ueberall Eisdielen wie am Meer und die Parks voll. 

 Es war eine bedeutende Erfahrung fuer mich, leider geht das Jahr wirklich viel zu schnell vorbei. Geniesst es!:)