Erfahrungsberichte

zur Übersicht

Typus/Richtung

Erasmus - OUT

Jahr

09/10 WS

Universität

DE-BERLIN13
Berlin - Humboldt-Universität zu Berlin

Studienfach

Kunstgeschichte (7640)

Gesamteindruck

Mein Erasmussemester war eine grosse Bereicherung für mich. Da ich keine sprachlichen Probleme hatte, konnte ich fachlich voll davon profitieren, worüber ich serh dankbar bin. Das Studium der Kunstgeschichte an der HU eröffnete mir wieder neue Horizonte und Interessen.

Vorbereitung

Ich kümmerte mich vor der Abreise vor allem um dieWohnung in Berlin. Ich habe mich schon im Vorlesungsverzeichnis der Gastuniversität über die Lehrveranstaltungen informiert, wollte mein Learning Agreement jedoch erstin der ersten Semesterwoche ausfüllen, da ich einen Eindruck von den Dozenten sowie ihrem Abgebot bekommen wollte

Ankunft

Es ist sehr wichtid zum sogenannten Immatrikulationstermin in Berlin zu sein und sich dann vor Ort einzuschreiben. Da ich deutsche Staatsbürgerin bin musste ich nicht zur schweizer Botschaft, jedoch muss dies bei Schweizern geschehen (im Immatrikulationsbüro für Erasmusstudenten sagen sie einem aber genau Bescheid, was man alles machen muss und wo man sich überall anmelden muss). Wichtig ist ebenfalls, sich beim Bürgeramt anzumelden (im jeweiligen Bezirk, in dem man wohnen wird). Es wird von Seiten der HU empfohlen die Einführungsveranstaltung für ausländische Studenten zu besuchen. Dies ist jedoch weder zwingend noch sehr wichtig. 

Zimmersuche
Wohnen

Es ist in Berlin nicht so schwierig ein WG Zimmer zu finden. Es empfielt sich jedoch, ein paar Wochen vor Semesterbeginn schon mal für ein paar Tage hinzufahren und WG-Zimmer anzuschauen. Hilfreiche Homepages bei der Zimmersuche:www.wg-gesucht.de,www.wg-zimmer.de, www.studenten-wg.de,

Universität

Das Angebot der HU ist viel grösser und auch abwechslungsreicher als das in Zürich. Da man als Schweizer kein Sprachproblem hat, kann man auch alle nötigen Leistungsnachweise ohne Probleme erbringen. Seminare in der Kunstgeschichte sind sehr ähnlich aufgebaut wie in Zürich. Man kann dabei auch jeweils zwischen kleinem Beitrag (nur Referat) und grossem Beitrag (Referat & Arbeit) wählen. Sehr toll ist auch, dass man als Student (die gilt auch für Erasmusstudenten) der HU sowohl an der Freien wie auch an der Technischen Universität Berlin Kurse als Nebenhörer belegen kann. Dafür braucht man dann jediglich einen Nebenhörerschein. Dies ist eine wahnsinnig tolle Möglichkeit, denn sie erweitert das ohnehin schon grosse Angebot an Lehrveranstaltungen noch mehr.

Leben/Freizeit

Die kulturelle Vielfalt Berlins ist unerschöpflich Museen, Galerien, Theater, Lesungen... langeweilig wurde es mir nie in dieser Stadt. Es ist auch nicht allzu schwierig ein Praktikum im kulturellen Bereich zu finden, jedoch sind diese immer unbezahlt.