Erfahrungsberichte

zur Übersicht

Typus/Richtung

Erasmus - OUT

Jahr

08/09 SS

Universität

DE-BERLIN01
Berlin - Freie Universität Berlin

Studienfach

Publizistikwissenschaft (7251)

Gesamteindruck

Mir hat das ERASMUS-Auslandsemester sehr gut gefallen. Es ist eine tolle Erfahrung, von der man später noch profitieren kann.

Berlin ist sehr zu empfehlen, da es eine grosse pulsierende Weltstadt ist, die sehr viel bietet. In Deutschland hat man natürlich den Vorteil, dass man die Sprache versteht und das Leben sich einfach gestalten lässt.  

Ich würde jedem empfehlen ein solches Auslandsemester zu machen, da man einfach mal eine andere Universität sieht und das Leben in einer anderen Stadt und mit anderen Leuten. ERASMUS ist eine sehr gute Möglichkeit für ein solches Auslandsemester, da die Organisation im Voraus und während des Semesters sehr gut ist.

Wenn man sich für Berlin entscheidet, so muss man im Sommersemster gehen, da die Stadt im Sommer viel schöner ist und man viel mehr unternehmen kann.

Vorbereitung

Man sollte sich möglichst gut auf den Ausland-Aufenthalt vorbereiten. Die Absprache mit dem ERASMUS-Koordinator über die zu erbringenden Leistungen ist sehr wichtig. Es wäre schade, wenn man Leistungen erbringt, die man in Zürich nicht anrechnen lassen kann. Es ist auch von Vorteil das Vorlesungsverzeichnis im Voraus anzuschauen, somit kann man eventuell auch die detaillierten Kurse im Voraus mit dem Koordinator besprechen.

Ankunft

Am Besten sucht man Zug- und Busverbindungen schon vorher raus, damit man genau weiss, welchen Bus/Zug man nehmen muss, so erleichtert es einem den Einstieg. Es ist von Vorteil die Orientierungstage für ERASMUS-Studenten zu besuchen. Man erhält viele nützliche Informationen über die Universität und hat auch die Möglichkeit günstige Reisen und Veranstaltungen für ERASMUS-Studenten zu buchen. Ebenso knüpft man auch Kontakte mit anderen Studenten.

Man sollte auch genügend Zeit einplanen für die Immatrikulation und die anderen administrativen Dinge (Anmeldung beim Bürgeramt, Eröffnung eines Bankkontos.....)

Zimmersuche
Wohnen

Ich habe mich für ein WG-Zimmer im Studentendorf Schlachtensee entschieden. Ich würde diese Möglichkeit wahrscheindlich nicht mehr wählen. Das Studentendorf ist sehr ausserhalb von Berlin und man benötig schnell mal eine Stunde um in die Stadt zu kommen. Wenn man sich für ein WG-Zimmer im Studentendorf entscheidet, muss man sich bewusst sein, dass man mit 5 anderen ERASMUS-Studenten in einer Wohnung lebt und man viel Englisch sprechen muss, da viele Studenten, die nach Berlin kommen, nur wenig oder gar kein Deutsch können. Wenn man das echte Berliner Leben kennenlernen möchte, bietet es sich an ein WG-Zimmer zu suchen in einer bereits bestehenden WG. 

Universität

Mir hat die FU sehr gefallen. Die Seminarräume sind zwar teilweise sehr alt und einfach eingerichtet, aber schaffen auch eine angenehme Atmosphäre.

Das Kurs-Angebot in Publizistik ist sehr vielfältig und abwechlungsreich. Ein grosser Unterschied zum IPMZ sind vor allem die Praxisseminare und praxisbezogenen Kurse. Sehr spannend fand ich auch die teilweise andere Sichtweise der deutschen Dozenten und Kommilitonen im Bezug auf gewisse Themen.

Leben/Freizeit

Berlin ist eine grosse Stadt, in welcher man sehr viel unternehmen und erleben kann. Berlin bietet nebst den sehr interessanten historischen Denkmälern und Museen auch viele Parks, in denen es vor allem am Wochenende Konzerte oder Shows gibt. Das Nachtleben in Berlin ist auch sehr abwechslungsreich. Es gibt unzählige Klubs, Bars, Kinos und Theater. Berlin läd natürlich auch zum Shoppen, Kaffeetrinken, Sonnbaden und Relaxen ein. Auf jeden Fall ist ein ERASMUS-Semester im Sommer empfehlenswert.