Erfahrungsberichte

zur Übersicht

Typus/Richtung

Erasmus - OUT

Jahr

08/09 SS

Universität

DE-BERLIN01
Berlin - Freie Universität Berlin

Studienfach

Publizistikwissenschaft (7251)

Gesamteindruck

Das Austauschsemester in Berlin war für mich ein durchwegs positives Erlebnis! Sowohl die angebotenen Kurse (die eher praxisorientiert sind!) und auch das Freizeitangebot in Berlin sind vielfältig, interessant, bereichernd, kurz: eine Erfahrung wert.

Vorbereitung

Als Vorbereitung habe ich mich mit der Möglichkeit der Anrechenbarkeit von Kursen beschäftigt. Das heisst: Welche Kurse muss ich noch an der Uni Zürich besuchen, welche sind in Berlin möglich?
Wichtig ist dabei, immer die neuste Version der Studienordnung zu beachten. Für Publizistikstudenten mit Nebenfach BWL ergibt sich beispielsweise das Problem, dass keine ausländischen Studienleistungen im Nebenfach BWL anerkannt werden!

Ankunft

Der Einschreibeprozess an der FU Berlin ist gelinde gesagt mühsam. Es gibt viele verantwortliche Stellen und des öfteren wird man von einem zum anderen Ort geschickt, obwohl es auch möglich wäre alle Dinge an einer Stelle zu erledigen. Ich hatte das Glück mit meinem Mitbewohner mitgehen zu können, der das ganze Prozedere ein halbes Jahr zuvor durchgemacht hat. Wenn man zu zweit oder zu dritt geht vergeht die Wartezeit schneller und man kann sich allenfalls aufteilen.

Neben dem Einschreiben an der FU Berlin würde ich das Eröffnen eines Bankkontos empfehlen. Die Sparkasse Berlin hat ein tolles Angebot für Studenten und es macht so Einiges einfacher mit einem deutschen Bankkonto (Semesterticket bezahlen, Begrüssungsgeld, Sportbeiträge etc.).

Zimmersuche
Wohnen

Ich habe mein Zimmer auf wg-gesucht.de gefunden. Wichtig bei der Wohnungssuche ist, sich zu entscheiden, ob man lieber im Stadtzentrum (50-60min bis zu Uni!) oder in der Nähe der Uni (Studentendorf Schlachtensee 20 min bis zur Uni) wohnen möchte. Ich würde auf jeden Fall empfehlen im Stadtzentrum zu wohnen. Schlachtensee gehört zwar noch zu Berlin, aber vom Grossstadtleben mit seinem Kulturangebot/Parties/Cafés ist dort nichts mehr zu spüren. Auch ist es nicht günstiger als in einer WG im Stadtzentrum.

Universität

Wie bereits erwähnt hat die FU Berlin viele Praxiskurse im Angebot. Das ist eine schöne Abwechslung zum eher theoretisch orientierten Studium in Zürich. Am Einführungstag wird das ganze Modulbuchungssystem erklärt und auch die Umrechnung von Leistungspunkten, die an der FU benutzt werden,  in ECTS Punkte. Viele Erasmus Studenten haben jedoch danach Probleme mit dem Einschreiben in die Kurse oder sie sind sogar in falschen Fächern oder Stufen (Bachelor/Master) eingeschrieben. Am besten wartet man bis zum ersten Unitag, besucht in der ersten Woche alle Kurse, spricht mit den Dozenten, fragt nach den ECTS Punkten und trifft verbindliche Vereinbarungen wie die Leistungskontrolle (Prüfung, Seminararbeit, Referate...) erfolgt.
Die FU hat viele preiswerte Mensen, ein tolles System mit der Mensacard, mit der man alles Essen und sogar Kopien im Hauptgebäude zahlen kann.
Das Sportprogramm ist im gegensatz zu Zürich kostenpflichtig.

Leben/Freizeit

Berlin hat so viel zu bieten. Da muss jeder für sich herausfinden, wie und wo er davon profitieren will.