Erfahrungsberichte

zur Übersicht

Typus/Richtung

Erasmus - OUT

Jahr

07/08 WS

Universität

DE-BERLIN13
Berlin - Humboldt-Universität zu Berlin

Studienfach

Politikwissenschaft (7615)

Gesamteindruck

 Wenn der ideologisch gefestigte Sudent das Hauptgebäude der Humboldt Universität zu Berlin betritt und sich den grossen güldnen Lettern der Philosophie von Karl Marx gegenübersieht, erkennt er sofort die sozialistische Wärme, die diese altehrwürdige Institution mit Ihrer glohrreichen Vergangenheit und tapferen Gegenwart austrahlt.

Die Vorteile dieser Universität sind überall zu erkennen; Die Veranstaltungen haben ausgesprochen spannenden Themen, die Studenten sind kritischer und die Dozenten sind oft, möglicherweise durch die Absenz kapitalistischer Propaganda von Wirtschaft und Medien während Ihrer Zeit an der Humboldt, antikapitalistischen Überzeugungen offener eingestellt als einige Professoren in der Schweiz.

Ein Auslandaufenthalt an dieser Universität in der wunderbaren Stadt Berlin erlaubt eine in der Schweiz nicht mögliche Horizonterweiterung des Studentenlebens und des gesamten Alltages. Der Gesamteindruck von Schule und Stadt ist: 

Beindruckend

Vorbereitung

Die administrativen Arbeiten werden von der Abteilung Internationales sehr gut erledigt. Die wichtigste Vorbereitung ist vieleicht die Organisation eines Fahrrades für Berlin. Während Streiks oder auch sonst ist dies das angenehmste und schnellste Fortbewegungsmittel.

Ankunft

Ankunft mit Zug:

Obwohl mein Studentenwohnheim sehr abgelegen ist und die Bahn während diesem Tag bestreickt wurde, war der Weg dorthin kein Problem. Da ich mich jedoch am gleichen Tag noch bei der Stadtverwaltung anmelden und an der Universität imatrikulieren musste, wahr der Tag ziemlich stressig.

Ratsamer währe es schon einige Tage, oder am besten 1-2 Wochen vor Studienbeginn anzureisen (was auch die meisten ERASMUS-Studenten in den Wohnheimen machen). Der Studienbeginn verläuft dann etwas angenehmer. 

Zimmersuche
Wohnen

Bevorzugter Studentenwohnheimplatz:

 Da ich für eine WG schon eine Woche früher hätte anreisen müssen, entschied ich mich für ein Studentenwohnheim. Dieses kann man jedoch nicht selbst auswählen und so wurde ich im tiefsten Westen, mit einem Schulweg von 50 Minuten, eingeteilt. Deshalb ist eine Angabe von Präferenzen (Kreuzberg!) trotz dem Wahlverbot wohl empfehlenswert.

Dafür war das Studentenwohnheim Hubertusallee (Grunewald) sehr gut ausgestatted (3 Betten in eigenem Zimmer) und an ruhiger Lage..

Universität

Die Universität bietet für das Fach Politikwissenschaft manigfaltige interessante Vorlesungen und Seminare. Diese haben meist leicht höhere Anforderungen bezüglich des Umfangs der zu leistenden Beiträge als die Universität Zürich. Zudem werden oft mündlichnoten für das Fragestellen und Aufstrecken während den Stunden verteilt, was die deutsche Studentenschaft dazu animiert ständig danach zu streben, möglichst viele Wörter während den Stunden loszuwerden.

Die Lage ist ausgesprochen zentral, schön und von allen Richtungen gut zu erreichen. Die meisten Seminare der Politikwissenschaft werden in einem Haus gerade neben dem Hauptgebäude gehalten, wo sich praktischerweise auch gleich die sozialwissenschaftliche Bibliothek mit aller nötigen Literatur (auch Wirtschaft) befindet.

Leben/Freizeit

Dem ausseruniversitären Leben sind ausser der Zeit keine Grenzen gesetzt.

Es sollte unbedingt darauf geachtet werden, nicht mehr als 2 Seminare/Kolloquien (plus allenfalls noch einer der sehr gut geführten und umfangreichen Sprachkurse) zu besuchen, da sonst die Zeit nicht ausreicht von der Stadt immerhin ein Teil mitzubekommen. Zudem ist es ratsam wenn immer möglich 2 Semester dort zu verbringen, damit man auch etwas vom Sommer in Berlin mitbekommt.