Erfahrungsberichte

zur Übersicht

Typus/Richtung

Erasmus - OUT

Jahr

07/08 WS

Universität

DE-BERLIN13
Berlin - Humboldt-Universität zu Berlin

Studienfach

Deutsche Sprach- und Literaturwissenschaft (7360)

Gesamteindruck

Das Austauschsemester in Berlin hat mich persönlich wie auch fachlich sehr bereichert. Ein erster längerer Aufenthalt im Ausland, ein erstes Mal für längere Zeit in einer so genannten Metropole, ein erstes Mal in einer eigenen Wohnung … das halbe Jahr war gespickt mit neuen und spannenden Erfahrungen, die ich nicht mehr missen möchte und die mich bestimmt in prägender Weise weiter begleiten werden.

Vorbereitung

Die Vorbereitung verlief äusserst problemlos. Dank den reichlich verfügbaren Informationen im Internet waren die Formalitäten in Zürich wie auch in Berlin einfach hinter sich zu bringen. Über die Institutswebseite konnte ich mich im Voraus über das Angebot an der HU informieren.

Über das Internet vereinbarte ich ein paar Monate vor Semesterbeginn einige Wohnungsbesichtigungstermine und konnte bereits mit einer definitiven Zusage für eine Wohnung zurückreisen. Dieser erste, kurze Besuch in Berlin verschaffte mir zudem einen ersten Überblick und erhöhte meine Vorfreude zusätzlich. 

Ankunft

Glücklicherweise konnte ich bereits eineinhalb Monate vor Veranstaltungsbeginn nach Berlin umziehen. Das Einleben war deshalb sehr entspannt und ich hatte für den Wohnungsbezug, die Anmeldung im Bezirksamt und das Kennenlernen der Stadt genügend Zeit. Ich empfand es als grossen Vorteil schon vor Studiumsbeginn die Stadt gut zu kennen und bereits mit einer gewissen Orientierung die anstrengenden ersten Wochen in Angriff zu nehmen.

Zimmersuche
Wohnen

Die Wohnungssuche organisierte ich über die beiden Internetseiten www.zitty.de und www.wg-gesucht.de. Dort findet sich ein grosses Angebot an Wohnungen im präferierten Bezirk, jeglicher Grösse und Typs. Insbesondere wenn man sich eine eigene Wohnung mieten möchte, ist ein vorausgehender Besuch mit Besichtigungen sehr zu empfehlen, beziehungsweise unumgänglich. Zwischenmieten bei Leuten, die für die entsprechende Zeit Berlin verlassen, sind besonders attraktiv, da man meist in fertig eingerichtete Wohnungen einziehen kann.

Universität

Die Immatrikulation verläuft etwas umständlich und zeitraubend. 

Das Angebot an der HU ist sehr vielfältig und spannend. Die Themenwahl unterscheidet sich - zumindest in meinem Semester - stark von der in Zürich. Ich konnte daher meinen fachlichen Horizont enorm erweitern. Zudem war es sehr spannend,  andere Perspektiven und geschichtliche Prägungen kennenzulernen. Die Atmosphäre in den Seminaren war debattenartiger, allerdings war häufig keine wissenschaftliche Methodik erkennbar. Gerade was die Literaturwissenschaft anbetrifft, war es spannend, aber manchmal doch auch etwas ärgerlich, andere, manchmal erstaunlich unwissenschaftliche Herangehensweisen bei Professoren zu beobachten. Bis auf die Themenauswahl unterscheiden sich die beiden Universitäten allgemein aber nicht besonders stark.

Bedauerlicherweise werden die Seminarsitzungen nicht durch Pausen unterbrochen, zudem ist die Teilnehmerzahl meist recht hoch, mit anderen Studenten in Kontakt zu kommen wird dadurch erschwert. Als positiv ist die moderne Infrastruktur des neuen Institutsgebäudes zu erwähnen.

Leben/Freizeit

Am grandiosen Freizeit- und Kulturangebot in Berlin haben mich besonders die vielen kleinen und spontan wirkenden Lokalitäten sowie Veranstaltungen begeistert. Zudem besitzt Berlin über eine beeindruckende Fülle an erstklassigen Museen. Insbesondere der freie Eintritt der staatlichen Museen am Donnerstagabend lädt zu Entdeckungsreisen ein, aber auch sonst - wie es im allgemeinen für das kulturelle Angebot gilt - sind die Eintrittspreise moderat.

Es war spannend im Rahmen meines Studiums wie auch meiner vielen kulturellen Unternehmungen, sich intensiv mit der bundesdeutschen Geschichte und Kultur auseinanderzusetzen und mit einem entsprechend grösseren Wissen und Erfahrungsschatz wieder nach Hause zurückzukehren.