Erfahrungsberichte

zur Übersicht

Typus/Richtung

Erasmus - OUT

Jahr

07/08 WS + SS

Universität

DE-BERLIN01
Berlin - Freie Universität Berlin

Studienfach

Ethnologie (7721)

Gesamteindruck

Ein Austauschsemester ist auf alle Fälle eine super Erfahrung und man sollte die Möglichkeit nutzen.

Berlin ist eine tolle Stadt und es ist viel los. Es ist sehr spannend für eine Weile weit weg von Familie und Freunden zu wohnen und neue Leute kennen zu lernen.

Vorbereitung

Vorbereiten muss man sich nicht speziell, da man ja für Berlin keine Frendsprache lernen muss. Vielleicht sollte man sich im vornhinein über Bankkonten und Aufenthaltsbewilligungen und Jobmöglichkeiten informieren, ansonsten erledigt sich alles vor Ort.

Ankunft

Ich wurde in meiner WG sehr herzlich Empfangen und fühlte mich sogleich sehr wohl. Zu Beginn des Aufenthaltes is es wichtig an die unzähligen ERASMUS-Anlässe zu gehen um schnell Kontakte zu knüpfen.

Der erste Tag an der Uni ist ein bisschen verwirrend weil es nicht ganz einfach ist sich zurecht zu finden, man gewöhnt sich aber super schnell daran.

Zimmersuche
Wohnen

Die Zimmersuche in Berlin gestaltet sich als sehr einfach, es gibt unzählige Homepages mit WG-Zimmer Angeboten. Auch freie Zimmer und eventuell auch Wohnungen sind ausreichend vorhanden und man kann auch nur für kurze Zeit an einem Ort bleiben, das ist kein Problem. Viele Zimmer sind sehr grosszügig und die Mieten sind vergleichsweise tief. Auch möblierte Zimmer findet man en masse.

Universität

Die Freie Universität Berlin ist riesengross und die Gebäude sind rund um Dahlem Dorf verstreut, was dazu fürht das man in den Pausen oft von Gebäude zu Gebäude laufen muss. Die Uni ist sehr schön und liegt im südlichen Teil Berlins, umgeben von viel Grün und einer ruhigen Atmosphäre. Einzig der Weg ins ZEntrum der Grossstadt ist etwas zeitaufwendig.

Leben/Freizeit

Berlin ist eine wunderschöne Stadt und hat ausserordentlich viel zu bieten, langweilig wird einem nur sehr selten. Im Winter ist das Leben draussen nicht so ausgeprägt wie im Sommer, die vielen Kulturangebote machen einen Aufenthalt jedoch trotzdem sehr kurzweilig.