Erfahrungsberichte

zur Übersicht

Typus/Richtung

Austausch - OUT

Jahr

16/17 WS

Universität

CA-
Kingston - Queen’s University

Studienfach

Betriebswirtschaftslehre (3010)

Gesamteindruck

Ich war vollends zufrieden mit meiner Universität. Ich hatte die Möglichkeit eines meiner besten und erlebnisreichsten Semester zu erleben und kann jedem den Schritt zu einem Austauschsemester sehr empfehlen.

Vorbereitung

Die Vorbereitung ist nicht sehr schwer und sowohl die Kontakte vor Ort als auch die der UZH stehen einem bei Fragen bei. Der erste Schritt im Prozess ist vermutlich der TOEFL. Dieses English Zertifikat wird benötigt für den Eintritt an die Queen's University. Die UZH ist aber sehr kulant und in meinem Fall konnte ich den TOEFL noch nach der Bewerbung/Nominierung nachreichen.

Nach der Nominierung werden einige Sachen von Queen's benötigt. Zum einen das TOEFL Zertifikat und ein kanadisch normierter Leistungsausweis. Dazu muss ein übersetzter Leistungsnachweis nach Kanada ans WES gesendet werden. Dieser Prozess kann bis zu 2 Monaten beanspruchen!

Dannach ist die wichtigste Vorbereitung getätigt. Nun hat man Zugriff auf das dortige 'OLAT' und Buchungstool, um sich für die Kurse einzuschreiben.

Ankunft

Am besten eignet sich ein Flug nach Toronto, von wo man mit dem Bus nach Kingston reist.

Es lohnt sich 2-3 Wochen vor dem Semesterbeginn in Kingston anzukommen. Dies gibt einem die Möglichkeit sich mit der Stadt und der Uni bekannt zu machen. Zudem gibt es viele Orientierungen und BBQ's für die Austauschstudenten. Dies gibt einem die Möglichkeit schon vor der Vorlesungszeit (sehr viele) Internationals kennen zu lernen. Viele bevorzugen diese vorlesungsfreie Zeit auch, um eine erste grössere Reise in Kanada zu unternehmen.

Sollte man noch keine Wohnung gemietet haben, so kann man im Studentenheim der Uni für 30-40 Dollar übernachten.

Zimmersuche
Wohnen

Ich persönlich habe die Wohnung vor Ort gesucht und während dessen im Studentenheim gewohnt. (Unter dem Semester kann ich dieses jedoch nicht empfehlen, das es viel zu teuer ist und es genug günstige Studentenwohnungen in der Stadt gibt)

Am besten geht man in den ersten Tagen ins International Center (QUIC), um sich dort über die Wohnungssuche und andere wichtigen Sachen infromieren zu lassen. 

Die besten Plattformen sind vermutlich Facebook, auf der viele Kanadier noch freie Zimmer anbieten, die offizielle Wohnungssuche von QUIC, oder kijiji.ca. Auf letzteren bieten sowohl Studenten als auch Vermieter freie Zimmer an.

Ich kann jedem die Angst nehmen, falls er ohne eine Wohnung nach Kanada reist. Kingston ist für Studenten ausgelegt und es gibt unzählige günstige und nahe Wohnungen/Zimmer zum Campus. Ich persöhnlich habe meine Wohnung nach 2 Tagen gefunden. Der Vorteil ist, dass man so auch die Möglichkeit hat das Haus zu besichtigen und die Mitbewohner kennen zu lernen. Dies kann spätere Komplikationen verhindern.

Jedem, dem diese Spontinität fehlt, kann auch gut die Wohnung über die oben genannten Plattformen im Vorhinein buchen. In den meisten Fällen kommt man aber nicht günstiger davon. Lediglich die Verfügbarkeit von nahe gelegenen Wohnungen ist wahrscheinlich höher, je früher man mietet.

Universität

Die Universität könnte nicht unterschiedlicher zur UZH sein. Die ganze Stadt ist auf Queen's ausgelegt und macht Kingston zu einer waschechten Studentenstadt. 

Die Mentalität dortiger Studenten ist sehr anders und man hat eine starke Zugehörigkeit zur Uni. Dies schweisst mehr zusammen und macht den Aufenthalt (gerade für UZH Studenten) zu einem unvergesslichem Erlebnis. 

Die Smith School ist sehr praktisch ausgelegt. Viele Kurse benoten die Teilnahme am Unterricht und den Diskussionen. Dies ist möglich da die Zimmer/Vorlesungen für nur 30/40 Studenten Platz haben. Zudem gibt es in vielen Kursen keine Abschlussprüfung, sondern eine grössere (Gruppen-) Arbeit oder Präsentation. Alle Fächer beinhalten das Schreiben von Arbeiten während dem Semester. Dies macht die ersten Monate vllt etwas stressiger, dafür ist die Schlussphase auch nicht so stressig (va. im Vergleich zur Uni).

Da alle Fächer 6 Credits geben, empfehle ich 4 Fächer zu nehmen (24 Credits). Damit hat man auch noch viel Zeit um das Leben in Kanada zu geniessen und einige Reisen übers Wochenende zu unternehmen. Jeder, der sich das nicht erlauben kann, ist auch mit 5 Fächern gut aufgehoben und sollte noch Zeit für anderes haben. (Allerdings sollte man dann achten, dass man nicht nur schwierige Fächer, wie zb. Finance-Kurse nimmt)

Leben/Freizeit

Das Leben neben der Uni ist super. Im Sommer gibt es viele BBQ's und jenste Housepartys. Das Partyleben in Kingston ist unglaublich und lässt sich wohl am besten mit American Pie beschreiben. Die wohl grössten Events sind die Einführungswoche (NEWTS Week), die erste Woche der 1. Semestrigen (Frosch Week) und das Home Coming (Alle ehemaligen Studenten kommen übers Wochenende in die Stadt). 

Die Uni bietet viel an und es gibt jenste Clubs, denen man beitreten kann (zb. Fussball oder Wandern). Das Fitnesscenter der Uni ist gewaltig und bietet neben Kondi- und Kraftraum auch Squashhallen und einen Swimmingpool an.

Zum Reisen sollte auch unter dem Semester genug Zeit sein. Am besten achtet man bei der Modulbuchung darauf, dass man einen freien Montag oder Freitag hat. In 3 Tagen lassen sich viele coole Trips planen. Ich persönlich konnte so jede Stadt im Osten besuchen und vieles sehen. Findet man 3/4 Leute, kann man ein Auto (ab 21 Jahren) mieten. Dies ist wohl das beste und flexibelste Transportmittel für Reisen.