Bilder zum Bericht

Sydney Opera House

Darling Harbour

Bondi Beach

Aussicht vom Rooftop Yura Mudang

Figure Eight Pools, National Park

Erfahrungsberichte

zur Übersicht

Wer

dominik.bruder[at]uzh.ch

Typus/Richtung

Austausch - OUT

Jahr

16/17 WS

Universität

AU-
Sydney - University of Technology Sydney

Studienfach

Betriebswirtschaftslehre (3010)

Gesamteindruck

Mein Gesamteindruck ist einfach nur grossartig. Mein Auslandssemester an der University of Technology in Sydney gehört sicher zu den besten Erfahrungen meines Lebens. Sydney ist eine sehr interessante Stadt und hat für jeden etwas zu bieten. Australien ist für alle, die freundliche Mitmenschen und schöne Strände lieben, genau das Richtige. Ich empfehle jedem, den Aufwand für ein Auslandsemester auf sich zu nehmen. Es lohnt sich!

Vorbereitung

Die Vorbereitungen sind bestimmt nicht zu unterschätzen, jedoch mit Hilfe der Checklisten des internationalen Büros und einer frühzeitigen Planung gut machbar. Sicher ist hervorzuheben, dass man sich genug früh um das Empfehlungsschreiben sowie den Englischnachweis kümmern sollte. Da die Abgabezeit der Bewerbung in der Zeit der Prüfungen/Prüfungsvorbereitungen liegt, habe ich mich schon während dem Semester um den Englischnachweis gekümmert und den TOEFL-Test Mitte November absolviert. Dieser ist mit einer guten Vorbereitung ohne Probleme machbar (Tipp: Das Sprachzentrum der UZH sowie Youtube-Videos sind eine gute Möglichkeit, sich dafür vorzubereiten). Das Empfehlungsschreiben sollte auch keine grossen Probleme darstellen, da die Dozenten sehr hilfsbereit sind und dies, bei einem gewissen Bezug zum Lehrstuhl und bei frühzeitiger Anfrage, bestimmt ausstellen werden.

Sobald man von der UZH nominiert wird, ist die grösste Hürde geschafft. Danach muss man sich nochmals bei der UTS bewerben. Dies ist jedoch meist nur noch Formsache. Da es doch einige Zeit dauern kann, bis man den definitiven Bescheid von der UTS bekommt, habe ich mich dazu entschieden, meinen Flug schon vorher zu buchen, da die Preise der Flüge stetig stiegen. Dies ist bestimmt mit einem gewissen Risiko verbunden, kommt aber Einiges billiger.

Bis zum Abflug gibt es dann immer wieder Kleineres zu tun, wie die Modulwahl, die Anrechnungsvereinbarung oder die Unterkunftssuche. Dank der sehr guten Kommunikation der UTS und der UZH klappt dies jedoch ohne grössere Probleme. Beide Büros stehen bei Fragen jederzeit zur Verfügung und sind sehr hilfsbereit.

Ankunft

Die Ankunft in Sydney war reibungslos. Man merkt schnell, dass die UTS eine sehr internationale Uni und sehr gut organisiert ist. Am Flughafen angekommen, habe ich schnell den Gratis-Shuttlebus gefunden, welcher mich direkt zum UTS-Housing gefahren hat.

Dann geht alles von alleine und bei Fragen sind die Mitarbeiter des Housings sehr freundlich und hilfsbereit. Ich empfehle nicht erst am Abend anzureisen, da dann nur ein Security vor Ort ist, welcher nicht bei allen Belangen weiterhelfen kann.

Zudem empfehle ich es jedem schon vor Beginn der Vorlesungen anzureisen. In der Welcome-Week werden viele Kennenlernverstanstaltungen sowie Sightseeing-Aktivitäten durchgeführt, bei welchen man viele neue Leute kennenlernt. Zudem hat man sich dann beim Vorlesungsstart schon ein wenig eingelebt und weiss schon Vieles, was man fürs Housing sowie die Vorlesungen wissen muss und kann ohne Stress ins Semester starten.

Ich habe mir eine SIM-Karte von Vodafone (hatte nie Probleme mit dem Empfang) gekauft sowie ein Bank-Konto bei der Commonwealth Bank (keine Gebühren für Studenten) eröffnet. 

Zimmersuche
Wohnen

Ich habe mich aufgrund der Erfahrungsberichte für eine 6er WG im Housing Yura Mudang entschieden. Das Yura Mudang die grösste Unterkunft und liegt 3 Gehminuten von der Universität und 5 Gehminuten von der Central Station entfernt. Der grosse Vorteil ist, dass die meisten Housing Events im Yura stattfinden und man so extrem schnell Leute kennenlernt. Das Highlight ist sicherlich das Rooftop, auf welchem sich am Wochenende viele Studenten treffen oder zu einem gemütlichen BBQ zusammenkommen und wo auch ab und zu eine gute Party steigt. Bei Ankunft im Zimmer empfehle ich, die Küchenaustattung zu kontrollieren und diese gegebenenfalls mit Utensilien aus dem Free-Store (im EG) zu ergänzen. Falls dieser schon leer ist, befindet sich 10 Gehminuten entfernt das Broadway Shopping Center mit zahlreichen Einkaufsmöglichkeiten.

Der grosse Nachteil am Housing resp. am Yura Mudang ist der eher stolze Preis und die Mindestmietdauer bis Januar (Weitervermietung ist leider nur selten und unter einigen Bedingungen möglich). Für diejenigen, die gleich nach den Prüfungen Mitte November wieder zurückreisen, lohnt sich vielleicht die Überlegung, sich nach einer Wohnung ausserhalb des Housings umzusehen. Ansonsten kann ich das Yura Mudang nur empfehlen und würde nochmals dort wohnen.

Universität

Die UTS setzt im Vergleich zur UZH mehr auf Arbeiten und Zwischenprüfungen unter dem Semester. Meine vier Postgraduate-Fächer (Notenzusammensetzung) waren:

Accounting for Managerial Decisions (Zwischenprüfung und Final)

Capital Markets (kurze Arbeit mit Vortrag, zwei In-Class Tests, Final)

Financial Management (zwei Online-Tests, eine Case-Study, Final)

Sports Globalisation (kurze Arbeit, Gruppenarbeit, Final)

Die Vorlesungen dauern jeweils drei Stunden pro Woche und finden mehrmals pro Woche statt. Die Vorlesungen sind mit ca. 30 anwesenden Studenten relativ klein und so sehr interaktiv. Bei allen Fächern (ausser Financial Management) hatte ich Anwesenheitspflicht. Da gewisse Vorlesungszeiten schnell ausgebucht sind, lohnt es sich, sich schon von zu Hause aus zu informieren und sich für die gewünschten Zeiten einzuschreiben. Die Einschreibung erfolgt online und dauert nur wenige Minuten und kann auch jederzeit geändert werden. Die vier Fächer entsprechen 30 ECTS und sind gut machbar.

Generell ist das Niveau etwas tiefer als an der UZH. Dies gilt jedoch nicht für den Umfang des Stoffes. Mit den Vorkenntnissen der UZH ist es in den eher mathelastigen Fächer wie Accounting for Managerial Decisions oder Financial Management bestimmt einfacher eine sehr gute Note zu erreichen, als bspw. in Sports Globalisation, in welchem schriftliche Arbeiten einen Grossteil der Note ausmachen.

Leben/Freizeit

Die UTS liegt im Zentrum von Sydney, wo es nur so von Restaurants, Bars und Cafes wimmelt. Freizeitangebote gibt es in Sydney ebenfalls genügend. Nur schon die UTS bietet zahlreiche Aktivitäten wie diverse Sportarten, Fotografietage oder Kochkurse an. Ich habe mich dazu entschieden, mich auf dem Surfboard zu versuchen. An der UTS-Willkommensveranstaltung wird ein Surfweekend vorgestellt, welches ich für Surf-Interessierte sehr empfehlen kann.

Ich bin überzeugt, dass in Sydney jeder eine passende Freizeitbeschäftigung finden wird. Zudem ist Sydney ein toller Ausgangspunkt für Tagesausflüge wie bspw. zu den Blue Mountains, dem etwas südlich liegenden National Park oder den berühmten Stränden wie Bondi oder Manly.

Vom Preisniveau her ist das Leben in Sydney ähnlich wie in der Schweiz.