Erfahrungsberichte

zur Übersicht

Wer

patrick.roethlisberger[at]access.uzh.ch

Typus/Richtung

Austausch - OUT

Jahr

15/16 SS

Universität

CA-
Kingston - Queen’s University

Studienfach

Betriebswirtschaftslehre (3010)

Gesamteindruck

Insgesamt ein sehr gutes Austauschsemester. Die Smith School of Business bietet ein sehr gutes Programm an, dass sich von jenem der UZH unterscheidet und daher ein schöne Abwechslung zum Alltag ist. Zudem ist Kingston und die Queen's University eine typisch nordamerikanische Universitätsstadt mit einem sehr schönen Campus mit allem was dazu gehört. Attraktiv ist zudem die Nähe von Toronto, Montreal und Ottawa. Alles in allem würde ich jederzeit wieder nach Kingston gehen. 

Vorbereitung

Di Vorbereitung für die Anmeldung ist wie bei allen Austauschprogrammen relativ mühsam und zeitaufwendig. Hat man sich aber erstmal durch den Papier-Dschungel gekämpft, wird man von der Business School großzügig unterstützt. und man gibt euch monatlich Erinnerungen mit den zu erledigen Dingen. Das macht die Vorbereitung sehr angenehm und einfach.

Ankunft

Die meisten Studenten kommen via Toronto oder Montreal nach Kingston. Dazu nehmen sie entweder den Bus (günstig), Zug (teurer aber komfortabel, ohne Gepäcklimiten) oder Flugzeug. Ich empfehle allen, sobald sie ihre Login Daten der Uni haben, sich bei den diversen Facebook-Gruppen über Wohnungen, Tipps, Carpools etc. zu informieren. Dies wird euch enorm helfen.

Wenn ihr im Wintersemester nach Kingston geht, dann seit euch bewusst, dass die Uni zwar direkt nach Neujahr beginnt aber über Silvester wenig bis nichts offen hat und fast niemand an der Uni ist. 

Zimmersuche
Wohnen

Die Zimmersuche ist vor allem im Winter relativ einfach und angenehm. Es gibt neben den erwähnten Facebook Gruppen auch offizielle Homepages der Uni, bei welchen Anzeigen aufgeschaltet werden. Dort kann man auch nach Studienrichtungen der Mitbewohner filtern. Seit ihr im Master in Kingston, ist die Chance gross, dass Leute vom gleichen Studiengang jemanden suchen, da vom Programm viele im Ausland sind. Hab ihr noch keine Unterkunft kurz vor dem Start des Semester wird euch beim International Office geholfen.

Universität

Die Uni ist eine klassisch nordamerikanische Universität mit grossem Campus, auf welchem ihr alles findet, was ihr braucht: Sportcenter, Essen, Shops, Coiffeur etc.

Ich war im Master dort habe den Master in International Business (MIB) absolviert. Das heisst, dass der Studiengang Studenten aus aller Welt beinhaltet, jedoch wenige Kanadier. Dennoch ist es extrem spannend in einem solchen Rahmen zu studieren. Der Unterrichtsstil ist mehr auf Beteiligung (bis zu 30% der Endnote), Vorträge, Gruppenarbeiten und Assignments ausgelegt. Das bedeutet unter dem Semester etwas mehr Arbeit, als an der UZH jedoch keine stressige Prüfungszeit. ich habe insgesammt 4 Fächer belegt (je 3 Units oder 6 ETC) und bin damit sehr gut und ohne viel Stress gefahren.

Besucht habe ich:

- Financial Modeling: Sehr gut um seine Excel- und Buchhaltung-Künste zu verbessern und das beste Fach, das ich hatte.

- International Investment Banking: Viel Theorie aber auch einen guten Praxiseinblick, eher harte Bewertung.

- Managing Projects in an international Enviroment: Sehr viel trockene Theorie und viele kleine Abgaben, die unnötig Arbeit geben. Man lernt aber viel und macht zudem eine spannende Simulation am PC.

- Global Sales Management: Ein Fach, dass man an der UZH nie findet. Eigentlich extrem interessant, jedoch war der eigentliche Professor (angeblich der beste an der ganzen Business School) für ein Semester weg und sein Ersatz war nicht fähig seine Lücke zu füllen.

Als MIB's habt ihr zudem eigene Gruppenarbeitsräume, Drucker/Scanner und ein eigenes Klassenzimmer nur für euch, was ein regelrechter Luxus ist. 

Leben/Freizeit

Kingston Downtown bietet an einer Strasse für Studenten einige Möglichkeiten auszugehen: Viele Bars, zwei Clubs und diverse Restaurants. Während des Semesters sind dort faktisch nur Studenten unterwegs. Allerdings kann die geringe Auswahl der Clubs auf die Dauer auch langweilig werden. Ansonsten bietet Kingston selber relativ wenig. Allerdings ist die Nähe zu Toronto, Montreal und Ottawa sehr ideal für Wochenendtrips da alle mit dem Auto oder Bus innerhalb von 2-3h zu erreichen sind. Das fehlen einer wirklichen Prüfungswoche gab mir viel Zeit zum Reisen. Während des Semester gibt es eine Woche Ferien, die von vielen an er Uni genutzt wird für einen Trip nach Kuba (günstige Flüge und Hotels). Wer das nicht will kann im Winter auch Skifahren gehen (zu empfehlen wäre Mont Tremblant in Quebec, 4h mit dem Auto).