Erfahrungsberichte

zur Übersicht

Wer

thirsa.baltisberger[at]sunrise.ch

Typus/Richtung

Erasmus - OUT

Jahr

16/17 SS

Universität

AT-WIEN01
Wien - Universität Wien

Studienfach

Publizistikwissenschaft (7251)

Gesamteindruck

Für mich war es interessant zu sehen, wie der Studiengang Publizistik- und Kommunikationswissenschaft an der Universität Wien unterrichtet wird, resp. wo hier die Schwerpunkte gesetzt werden. Anders als bei uns (Universität Zürich) legt die Universität Wien grossen Wert auf praktische Erfahrung. Neben dem Theorieteil in den Vorlesungen hatte ich in den Übungen die Möglichkeit, selber eine Werbekampagne zu erstellen, Teil einer simulierten Redaktionssitzung zu sein und eine semiotische Werbeanalyse durchzuführen. Diese Praxiserfahrungen haben mir sehr gut gefallen.

Das Austauschsemester hat mich auch persönlich weitergebacht. Ich bin viel selbstständiger und mutiger geworden.

Ich möchte die Erfahrungen, die ich während dieses Erasmus-Semesters gemacht habe, nicht missen.

Rund um hat mir der Aufenthalt in Wien sehr gut gefallen und ich kann ein Erasmus-Semester hier nur weiterempfehlen.

Vorbereitung

Die Universität Wien hat ein völlig anderes System der Modulbuchung als die Universität Zürich. Die Buchungsfrist dauert lediglich zwei Tage. Innert dieser zwei Tagen können sich die Studierenden für alle Module, die sie interessieren, anmelden. Diese „Anmeldung“ heisst aber erst, dass man an dieser/m VO/SE/UE interessiert ist, die definitive Zusage für den Platz ist das aber noch nicht. Es ist nicht möglich, sich nach Ablauf dieser Buchungsfirst noch nachträglich anzumelden.

Grundsätzlich wird die Kursanmeldung online gemacht (geht also problemlos noch von Zuhause aus).

Sobald die Kurse aufgeschaltet sind und das Learning Agreement von der Fachkoordination abgesegnet wurde, kann die Modulbuchung beginnen. Erasmus-Studenten werden bevorzugt behandelt, so habe auch ich in allen Kurse, für die ich mich interessiert habe, einen Platz bekommen

Ankunft

Kurz nach meiner Ankunft in Wien fand noch vor dem offiziellen Semesterbeginn (Ende Februar) ein Orientierungstag für alle Erasmus-Studenten an der Universität Wien statt. Hier erhielten wir detailliertere Informationen über das Leben in Wien und Angebot der Universität (Zahlung des ÖH-Beitrages, Studierendenausweis, Meldung des Wohnsitzes, Semesterticket, etc.).

Ich war froh, dass ich zwei Wochen vor meinen ersten Kursen in Wien war, um in dieser Zeit all das Administrative erledigen zu können und mir einen ersten Überblick über die Stadt zu verschaffen. 

Zimmersuche
Wohnen

Kurz nach dem Erhalten des „Letter of Acceptance“ und der damit verbundenen definitiven Bestätigung für meinen Erasmus-Aufenthalt in Wien, habe ich begonnen, mir Gedanken über eine mögliche Unterkunft zu machen. Für mich war von Anfang an klar, dass ich lieber in einer Studenten-WG und nicht in einem Studentenwohnheim wohnen möchte. Relativ schnell bin ich auf die Internetseite www.wg-gesucht.de gestossen. Auf dieser Website gibt es eine sehr gute Suchfunktion, bei der alle unpassenden Angebote direkt rausgefiltert werden. Neben den Suchfeldern „Mietart“ (befristet, unbefristet, Tagesmiete), Zimmergrösse in m2 und maximaler Mietpreis, besteht auch die Möglichkeit sich unter der Filterfunktion „Rubrik“ verschiedene WG-Zimmer, aber auch 1-Zimmer-Wohnungen anzeigen zu lassen. Die meisten WGs stellen sich und ihre Mitbewohner in einem kurzen Profil vor. Mir hat diese Profilbeschreibung sehr geholfen, mich zielgerichtet zu bewerben.

Die Angebote werden meistens 1-2 Monate vor dem tatsächlichen Einzugstermin aufgeschaltet, was leider eher kurzfristig ist und je nach dem ein wenig Nerven braucht.

Ich habe mich auf einige Zimmer beworben und jeweils schnell eine Rückmeldung erhalten. Via Skype konnte ich meine zukünftige Wohnung besichtigen und die Mitbewohnerin kennenlernen. Nach der Zusage wurde mir der Vertrag geschickt und ich konnte ihn noch vor meiner Ankunft in Wien unterzeichnen. Ich habe schlussendlich in einer vollmöblierten Zweier-WG im 9. Bezirk ein Zimmer bekommen.

Meine Mitbewohnerin und ich haben uns sehr gut verstanden. Durch sie habe ich auch schnell weitere Studenten kennengelernt. 

Universität

Die Universität befindet sich im 1. Bezirk und somit im Herzen von Wien. Die Anlage ist sehr gepflegt. Inmitten der Universitätsmauern gibt es eine kleine Grünfläche, auf der im Sommer Liegestühle stehen, die zum Verweilen einladen. Im Hauptgebäude befinden sich Hörsäle, Bibliotheken, das International Office und weitere wichtige Räumlichkeiten.

Nebenbei gibt es noch zahlreiche Institute, die über die ganze Stadt verstreut sind. Das Institut für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft befindet sich an der Währinger Strasse 29 im 9. Bezirk (in der Nähre des Unigebäudes).

Im Institut finden Seminare und Übungen in kleinerem Rahmen (ca. 20-30 Studierende) statt. Das Gebäude ist, im Gegensatz zum Hauptgebäude, übersichtlich und modern.

Die Professoren habe ich sowohl in den Vorlesungen als auch in den Übungen als sehr freundlich erlebt. 

Leben/Freizeit

Wien hat wahnsinnig viel zu bieten und ist für historisch oder kulturell Interessierte wärmstens zu empfehlen. In den Sommermonaten finden viele von der Stadt organisierte Anlässe statt (Street Food Festival, Sommernachtsfest, Donauinselfest, usw.), die grösstenteils kostenlos sind. Die zahlreichen Grünflächen (in jedem Bezirk gibt es einen Park) und die Donau schaffen den idealen Ausgleich zum Grossstadtleben. Natürlich sind auch die Wiener Kaffees fester Bestandteil dieser wunderschönen Stadt und österreichischen Kultur. 

Die öffentlichen Verkehrsmittel sind sehr gut vernetz, sodass man sich gut von A nach B bewegen kann (auch nachts).

Das ESN-Team (Erasmus Student Network) der Universität Wien ist sehr aktiv. Neben den wöchentlichen Stammtisch-Treffen organisieren sie verschiedene Wochenend-Trips in die Hauptstädte der Nachbarsländer, Parlaments- und Operntouren, Wanderungen, Bike-Touren, BBQ, etc. Bei diesen Treffen kann man schnell Kontakte mit Einheimischen und anderen Erasmus-Studenten knüpfen.