Erfahrungsberichte

zur Übersicht

Wer

nati.neu[at]bluewin.ch

Typus/Richtung

Erasmus - OUT

Jahr

16/17 WS

Universität

DE-BERLIN01
Berlin - Freie Universität Berlin

Studienfach

Publizistikwissenschaft (7251)

Gesamteindruck

Mein Gesamteindruck meines Austauschsemesters ist durchaus positiv und ich würde jederzeit wieder eins machen, vor allem in Berlin! Leider hab ich mir nicht so viel überlegt als ich das Winter-Semester wählte und hatte deswegen Anfangs bisschen Angst dass ich eine depressive Kältezeit haben werde. Dem war aber nicht so, schliesslich ist es in Zürich ja auch fast so kalt und hier in Berlin kann man so viel unternehmen im Winter (vor allem drinnen) sodass man die Kälte natürlich wahrnimmt aber sie eigentlich nicht stört. Überall ist ja Winter. Amsterdam wäre meine erste Wahl gewesen und ich dachte es wäre gut in ein fremdsprachiges Land zu gehen. Nun muss ich aber sagen dass ich sehr froh war, gab es keine Sprachbarriere zwischen mir und den Einheimischen, so war das Einleben und Kennenlernen viel einfacher. Ich liebe den Lebensstil hier, alles ist so günstig, so viel los und die Leute sind super offen.

Vorbereitung

das Bürokratische Zeug war bisschen mühsam Anfangs aber auch ziemlich schnell erledigt, die UZH ist da super kompetent und auch die Verantwortlichen der FU Berlin liessen mich nie lange auf eine Antwort warten. Die Wohnungssuche würd ich als das mühsamste zählen, da die Zimmer hier krass beliebt sind und es gibt immer tausende von Bewerbern. Ich hatte Glück durch ein Skype-Gespräch an eine super Wohnung zu kommen, das ist aber eine Ausnahme. Besser man reist ca 2-3 Wochen früher an und sucht sich ein Zimmer. Zu früh suchen bringt auch kaum was, da wie in Zürich die Zimmer sehr kurzfristig ausgeschrieben sind und vergeben werden.

Ankunft

Lief alles reibungslos, keine weiteren Probleme. Ich hatte jedoch auch das Glück ein Modul bei der verantwortlichen Person der FU gebucht zu haben und musste so nicht extra das Büro mit den mühsamen Öffnungszeiten aufsuchen, die Uni ist nämlich sehr abgelegen: einer der weniger Minus-Punkte meines Aufenthalts.

Zimmersuche
Wohnen

Hatte Glück und bekam ein Zimmer an der besten Lage ever (U Eberswalderstrasse) mit einem super Mitbewohner. Mir war es wichtig im Zentrum von Berlin zu wohnen (gibt ja nicht EIN Zentrum) und nicht nahe der Uni, da dort einfach nichts los ist. Man fände locker Wohnungen für 300€ monatlich, ich zahlte etwas mehr. Vergleichsweise was ich aber in Zürich dafür gekriegt hätte lebte ich in einer Villa. Am besten 2-3 Wochen vor Unistart anreisen und Wohnungen suchen. Da es so viele Bewerber gibt hat man es als Skyper sehr schwer.

Universität

Die FU ist ziemlich abgelegen, ich fuhr jeweils 1h Ubahn bis ich da war. Das störte mich aber nicht gross, da ich meine Vorlesungen so legen konnte dass ich nur 2mal die Woche dahin musste. Anfangs ists etwas verwirrend, da de FU sehr viele Gebäude hat. Da man ja aber wahrscheinlich eh nicht soooo viele Kurse besucht in einem Austauschsemester hat man das schnell drin. Die ganzen Kurse sind sehr Seminarmässig, d.h. dass man Anwesenheitspflicht hat und die Klassen klein sind. Der Druck die wöchentlichen Texte zu lesen ist deswegen grösser als an der UZH, da der Kurs wie eine Diskussion gestaltet ist wo man sich schon ab und zu melden sollte. Was sehr zu empfehlen ist sind die ABV-Kurse (allg. Berufsvorbereitung) wo man ECTS bekommt indem man bspw. einen Photoshop Kurs belegt oder Programmieren lernt, was man vielleicht ja eh mal wollte. Diese kann man als Studium Generale Punkte anrechnen lassen.

Leben/Freizeit

Museen, Kaffees, Clubs, Bars, Theater, Kino, Tages-Eevents, Shopping etc. etc.... es wird einem nie langweilig, sogar im Winter nicht. Hat auch sehr viele leckere Restaurants wo man sichs eigentlich täglich leisten kann auswärts essen zu gehen. Das Unterhaltungs-Angebot ist ungefähr 10 Mal grösser als in Zürich, also keine Bange es gibt immer was zu tun, man muss sich nur aufraffen rauszugehn bei dem kalten Wetter - es lohnt sich immer ;-) .