Erfahrungsberichte

zur Übersicht

Wer

hugflavia[at]gmail.com

Typus/Richtung

Erasmus - OUT

Jahr

16/17 SS

Universität

AT-WIEN01
Wien - Universität Wien

Studienfach

Volkswirtschaftslehre (3020)

Gesamteindruck

Mein Aufenthalt in Wien war echt schön. Die Stadt ist im vergleich zu Zürich gross, aber es wirkt nicht riesig. Meistens verteilt es sich recht gut. Auch das kulturelle und kulinarische Angebot ist hier sehr gross. Jeder Bezirk hat etwas anderes zu bieten und 4 Monat reichen auch nicht um die Stadt ganz zu entdecken. Als Schweizerin fand ich es zudem interessant, die kleinen kulturellen Unterschiede zwischen den beiden Ländern zu entdecken.

Vorbereitung

An der Wirtschaftsfakultät in Wien wird man gut betreut. Ich musste mich im Vorfeld nur für zwei Einführungsveranstaltungen (1x ERASMUS & 1x Wirtschaftsfakultät) anmelden und mir meine Fächer raussuchen, danach wurde mir alles vor Ort erklärt (Modulbuchung, Studentenausweis, Anmeldung in Wien etc.) 

Ankunft

Zwei Einführungsveranstaltungen helfen etwas Übersicht über ERASMUS und die Wirtschaftsfakultät zu gewinnen. Bei der Wirtschaftsfakultätsveranstaltung waren auch direkt Vertretungen des Studentenvereins der BWLer anwesend. Dieser und andere Studentenvereine wie ESN organisieren regelmässig Treffen und Veranstaltungen eine Woche vor und besonders während dem Semester. Dies ist immer eine gute Möglichkeit um Leute kennenzulernen. Die ESN Veranstaltungen sind meistens auch Universitätsübergreifend und werden sowohl von der Uni Wien, Technische Uni Wien, Wirtschaftsuni Wien und der Uni für Bodenkultur organisiert. Es ist also immer etwas los.

Zimmersuche
Wohnen

Ich hatte zum Glück schon eine Wohnung als ich in Wien angekommen bin, das hat vieles vereinfacht. Hierfür möglichst früh anfangen zuschauen und Freunde und Verwandte fragen. Im Zweifel vielleicht schon ein Wochenende 1-2 Monate vor dem Aufenthalt anreisen und sich ein paar Möglichkeiten anschauen. 
Das schöne an Wien ist, dass alles recht schnell zu erreichen ist, ob mit der UBahn, der Bim (österreichisch für Tram) oder dem Bus. Als Daumenregel gilt, der 1. Bezirk ist teuer, 2.-9. sind erschwinglich und schnell zu erreichen. 10.-23. sind schon etwas weiter weg, dafür aber günstiger, aber es ist auch etwas weniger los direkt vor der Haustür. Im 3.-4. kenn ich nicht so wirklich, daher würde ich die Bezirke: 2., 5., 6., 7., 8. und 9. zum Wohnen empfehlen. Ein Zimmer kostet pro Monat zwischen 300€ - 550€.

Universität

Die Wirtschaftsfakultät ist im 9. Bezirk am Oskar-Morgenstern-Platz. Dabei handelt es sich um ein separates Gebäude, das mit der Mathematischen Fakultät geteilt wird. Da alles in einem Gebäude stattfindet, begegnet man Kommilitonen regelmässig auf dem Gang, was das ganze recht familiär macht. Die Lehrveranstaltungen sind hier sehr anders zu der Uni Zürich. Ich habe nur seminarähnliche, kleine Kurse besucht, und vielleicht war das deswegen, aber während den Vorlesungen findet ein intensiverer Austausch mit dem Dozenten statt. Es ist auch normal, dass man zumindest in gewissen Veranstaltungen etwas zu den Prüfungsterminen, allgemeiner Aufbau der Leistungsabfrage oder auch sonstiges seinen Kommentar abgeben kann und dieser auch berücksichtigt wird. Die meisten Veranstaltungen haben auch 1-2 Prüfungen, oft auch eine kleine Präsentation oder eine Hausarbeit. Das klingt alles sehr aufwändig auf Zürcher Standards, aber die sind in Wien etwas anders. Im Allgemeinen wird einiges weniger Stoff vorausgesetzt und das Tempo des Kurses ist einiges gemächlicher. 

Leben/Freizeit

Wien bietet kulturell sehr viel. Es findet täglich irgend etwas neues statt, sei es Openair Kino, Gratis Tour durch das Parlament, oder Party im Naturhistorischen Museum. Da ist es zum Teil schwer sich für etwas zu entscheiden. Aber ich habe mir sagen lassen, dass es im Frühlingssemester einiges angenehmer ist, weil auch viel draussen stattfindet. Im Herbstsemester wird es schon sehr kalt. 
Wie schon erwähnt organisiert ESN sehr viel für die Austauschstudierenden von LaserTag bis Alternative Free Walking Tour, also in allem ein guter Mix.
Auf jeden Fall hat Wien etwas für jeden dabei. Zudem ist mit Schweizer Budget alles sehr erschwinglich sei es ein Yoga Schnupperabo für 10€ oder ein Opern Stehplatz für 3€.