Erfahrungsberichte

zur Übersicht

Wer

walder.leonie[at]gmail.com

Typus/Richtung

Erasmus - OUT

Jahr

16/17 SS

Universität

DE-BERLIN01
Berlin - Freie Universität Berlin

Studienfach

Deutsche Sprach- und Literaturwissenschaft (7360)

Gesamteindruck

Das Semester in Berlin hat mir sehr gefallen und ich bin sehr froh, dass ich mich für diesen Aufenthalt entschieden habe. Eine neue Universität kennenzulernen fand ich sehr aufschlussreich und auch das Leben in einem völlig neuen sozialen Umfeld ist sehr spannend.

Für Berlin würde ich unbedingt das Sommersemester empfehlen, im Sommer ist Berlin richtig schön und es gibt in der Umgebung auch gute Bademöglichkeiten. Auch viele Berliner meinen, dass Berlin im Sommer um einiges sympathischer ist, als im Winter. 

Vorbereitung

Als Vorbereitung gibt es eine Menge Papierkram zu regeln, die Gastuniversität hat einen da aber sehr gut durchgeleitet. Wichtig ist, dass man die Stichtage nicht verpasst und genug früh nachfragt, wenn man den Durchblick nicht mehr hat. Doch das meiste ist eher unkompliziert.  

Ankunft

Die FU hat zwei Wochen vor dem Vorlesungsbeginn Orientierungstage angeboten zu denen ich ziemlich direkt angereist bin. Dazwischen lag, dann noch eine Woche Pause um sich noch einmal etwas in der Stadt zurechtzufinden. Dies ist ideal, da man schon Leute kennenlernt und dann gemeinsam unterwegs sein kann.

Allgemein würde ich empfehlen ein bisschen vor Semesterbeginn anzureisen um die anfängliche Freizeit noch nutzen zu können. 

Zimmersuche
Wohnen

Die Wohnungen in Berlin sind sehr knapp und für deutsche Verhältnisse eher teuer. Mein WG-Zimmer habe ich im Internet gefunden, da gibt es eine Menge WG-Zimmer-Such-Plattformen. Man darf einfach nicht von allen angeschriebenen Inseraten eine Antwort erwarten, dass sie in der Regel sehr viele Anfragen bekommen.

Es gibt auch die Möglichkeit im Studentenheim zu wohnen, was viele meiner Bekannten hier getan haben. Da findet sich ziemlich sicher einen Platz, doch das Heim ist ziemlich weit draussen, ins Stadtzentrum hat man fast eine Stunde und die meisten Anwohner sind ebenfalls Erasmus- oder Austauschstudenten. Deshalb empfehle ich eher ein WG-Zimmer zu suchen, da man so auch direkt in Kontakt mit Einheimischen kommt. 

Universität

Die Atmosphäre an der Freie Universität in Berlin ist sehr entspannt und unkompliziert. Vor allem als Erasmusstudent ist man bei der Gestaltung der Leistungsnachweise sehr frei, so dass sie an die Anforderungen der Heimuniversität angepasst werden können.
Die Grösse der Kurse ist etwa ähnlich wie bei uns, die Anforderungen und der Aufwand etwas kleiner. 

Der Campus ist etwas ausserhalb des Stadtzentrums, aber eigentlich gut erreichbar.

Die Abteilung Internationale Beziehungen kümmert sich sehr gut um alle Austauschstudenten, in einer Einführungswoche werden die Studenten willkommen geheissen und gut in die Uni eingeführt. 

Leben/Freizeit

Das Freizeitangebot in Berlin ist extrem gross und auch sehr vielfältig. Natürlich hat die Stadt kulturell viel zu bieten, es gibt eine Menge Theater und Museen. Da würde ich jedem empfehlen sich eine Museumskarte zu besorgen, für Studenten kostet diese für ein Jahr nur 25 Euro und damit kann jedes staatliche Museum besucht werden.
Daneben finden sich auch viele Ausstellungen und Museen, die von der Geschichte Berlins erzählen und sehr eindrücklich sind.
Wer gerne Shoppen geht, kann zwischen vielen verschiedenen Flohmärkten, normalen Shoppingzentren und dem luxuriösen KaDeWe auswählen.
Auch zum Feiern gibt es viele Möglichkeiten für jede mögliche Musikrichtung.

Die Abteilung Internationale Beziehungen der FU hat auch viele Angebote organisiert, bei denen man als Erasmusstudent teilnehmen und die Stadt kennenlernen konnte.