Erfahrungsberichte

zur Übersicht

Wer

l.ruegge[at]hotmail.com

Typus/Richtung

Erasmus - OUT

Jahr

16/17 WS

Universität

AT-WIEN01
Wien - Universität Wien

Studienfach

Englische Sprach- und Literaturwissenschaft (7440)

Gesamteindruck

Mein Erasmus Semester in Wien war eine rundum rute und interessante Erfahrung. Ich war positiv überrascht wie einfach und schnell der Prozess der Anmeldung voran ging. Akademisch gesehen hat es für mich persönlich kenen Mehrwert dargestellt. Damit will ich sagen, dass meine Kurse die ich belegte nicht besser, sondern sehr ähnlich wie jene an der Uni Zürich waren. Aber, man ist in einem anderen Umfeld, was einen auf verschiednen Ebenen fordert, was interessante Erfahrungen bringt.

Vorbereitung

Die Vorbereitung fürs Erasmus Semester war eigentlich ziemlich vom Prozess der beiden Unis vorgegeben. Beide Unis haben eine nützlich Checklisten, die einem helfen die einzelnen Schritte rechtzeitig zu erledigen.

Ankunft

Kurz nach meiner Ankunft in WIen fand eine Orientierungsveranstaltung der Universität Wien statt, bei der einem alle wichtigen administratives Informationen bekannt gegeben wurden. Auch wurden wir auf Events und auf studentische Organisationen (zB ESN) hingewiesen. Dies war schon eine erste gute Möglichkeit Leute kennenzulernen.

Zimmersuche
Wohnen

iner der wichtigsten Teile der Vorbereitung ist sicher eine Unterkunft zu suchen. Ich habe mich ca. 2-3 Monate vor meiner geplanten Ankunft auf housinganywhere.com umgeschaut und ca. 10 Bewerbungen verschickt bevor ich zwei Leute von mir überzeugen konnte. Mit denen habe ich dann geskyped und mich für die eine Wohnung entschieden. Für mich war vor allem die Lage und die Mitbewohner (in diesem Fall, eine Mitbewohnerin) wichitg. Da ich noch von meinen Eltern unterstützt werde, war für mich der Preis nicht ein entscheidenendes Kriterium. Darum habe ich mich dann auch zu einer eher teureren Wohnung entschieden, die es dann aber auch wirklich wert war. Ich konnte ein möbeliertes Zimmer von einer Studentin übernehmen, die zeitgleich ihr Erasmus Semester in Barcelona machte. Das war von daher gut, da alles komplett eingerichtet war und ich für den Haushalt nicht mitbringen/kaufen musste. Die Suche nach der Unterkunft lief für mich also ziemlich leicht. Ich habe aber von anderen Erasmus Studis gehört, dass es auch sehr schwierig sein kann. Sonst habe ich eignetlich nicht viel mehr vorbereitet (vielleicht auch weil ich die Stadt schon gut kannte). 

Universität

Die Uni Wien ist zwar sehr gross, funktioniert aber eigentlich sehr ähnlich wie die Uni Zürich. Das Hauptgebäude ist wunderschön, so wie man sich es in Wien etwa vorstellt. Die Seminare des Englischen Departements sind allerdings im Alten AKH, ein riesiger Gebäudekomplex, bei dem man sich vielleicht erst mal etwas orientieren muss. Google Maps und die Tafeln auf dem Campus helfen dabei. 

Bei Problemen ist immer eine Anspechsperson da. Entweder die Studienkoordinatorin, die Leute vom International Office oder sogar das ESN. Auch sind die anderen Studierenden, die Professoren und auch die Bibliothekarinnen sehr hilfsbereit. Die Wiener scheinen zwar manchmal etwas rupping, helfen in Wharheit aber gerne und sind extrem liebenswürdig.

Leben/Freizeit

Wien hat wahrscheinlich für jeden etwas zu bieten. Wenn man die Stadt nicht kennt, gibt es natürlich sehr viele Sehenswürdigkeiten, Museen. Wer es gerne gemütlich hat kann Stunden in den abertausenden Cafes verbringen. Das ESN (Studentenorganisation für Erasmus Studis) oranisiert vor allem am Anfang des Semesters viele Aktivitäten (der Jahreszeit angepasst) wie Touren in Opernhaus, International Dinners, Welcome Party, verschiedene Ausflüge, Weindegustationen etc. Diese Events sind sehr beliebt und es ist zu empfehlen, dass man sich früh anmeldet und den Event im Büro prompt bezahlt um sich einen Platz zu sichern.

Ich hatte noch das Glück, mit einer Österreicherin zusammenzuwohnen. Sie lebt schon 3 Jahre in Wien und konnte mir vieles zeigen. Schön war auch, dass sie mich auch mitgenommen hat, wenn sie etwas mit ihren Freunden gemacht hat. So habe ich mit meinen Erasmus Freunden von der ganzen Welt, meiner Verwandtschaft in Wien und dem sozialen Umfeld meiner Mitbewohnerin ein sehr breites Spektum an verschiedenen Leuten kennengelernt, die mein Semester in Wien eine sehr interessante und spannende Erfahrung machten.