Erfahrungsberichte

zur Übersicht

Typus/Richtung

Erasmus - OUT

Jahr

16/17 WS + SS

Universität

DE-BERLIN01
Berlin - Freie Universität Berlin

Studienfach

Rechtswissenschaft (2000)

Gesamteindruck

Berlin ist eine sehr vielseitige Stadt, auch ist die Freie Universität eine tolle Universität. Ich hatte eine wunderbare Zeit hier und bin sehr froh, konnte ich diese Erfahrung machen. Ich habe viel Neues dazugelernt und finde es sehr schade, kann ich nicht länger hier bleiben.

Vorbereitung

Der Vorbereitungsprozess war sehr entspannt. Ich musste einige Anmeldungsformulare, das Learning Agreement und das Anrechnungsformular ausfüllen und damit wars auch schon getan. Ich musste keine zusätzliche Krankenversicherung abschliessen, da man mit einer Schweizer Krankenversicherung auch in Deutschland versichert ist. Zudem macht es Sinn schon genug früh ein Zimmer zu suchen.

Ankunft

Ich bin mit dem Zug angereist und dann in mein neues Zuhause gefahren. Die Ankunft war sehr angenehm, da ich zwei Wochen vor Semesterbeginn ankam und es viele Angebote für Erasmustudierende gab. Zudem spreche ich die Sprache und die Kultur in Deutschland ist relativ ähnlich wie in der Schweiz.

Zimmersuche
Wohnen

Ich habe durch das Internet Mitte Mai ein Zimmer bei einer Familie (befristet für zwei Monate) gefunden in Wilmerdorf . Das Zimmer hat 450 Euro gekostet und die Gegend da war etwas langweilig. Danach hatte ich das grosse Glück, durch meinen Bruder, der in Berlin studiert, ein Zimmer in Neukölln zu finden bei einer Bekannten von ihm. Dieses Zimmer kostete 350 Euro pro Monat. Ich denke momentan sind Neukölln und Kreuzberg die beliebtesten Kieze in Berlin.

Ich denke es macht Sinn in einem Kiez zu wohnen, in dem etwas läuft, da man ansonsten immer weite Strecken zurücklegen muss. Neukölln und Kreuzberg sind sehr beliebte und tolle Kieze. Ich denke es macht auch mehr Sinn etwas zentraler zu wohnen und dafür weiter an die Universität zu fahren. 

Ich würde empfehlen genug früh ein Zimmer zu suchen, da die Wohnungssituation in Berlin sehr problematisch ist. Viele Menschen sind auf der Suche nach einer Unterkunft und somit werden teilweise extrem hohe Preise verlangt, wenn man etwas zentraler wohnen will.

Universität

Die Freie Universität Berlin liegt in Dahlem im Süden von Berlin. Die Rechtsfakultät ist ziemlich abgeschottet von anderen Studiengängen (auf ca. zwei Gebäude verteilt). Die zuständige Person für die Austauschstudierenden ist extrem nett und zuvorkommend und man konnte sie immer um Hilfe bitten, wenn man etwas brauchte.

Ich habe meistens die Prüfungen separat von den Deutschen Studierenden geschrieben, was ganz chillig ist. Man muss individuell zu den Professorinnen gehen und sagen, dass man einen Leistungausweis (Schein) braucht. Es handelt sich dann meistens um eine mündliche Prüfung.

Man hat eine relativ grosse Kursauswahl. Es macht jedoch am meisten Sinn, wenn man ab Wintersemester (Herbstsemester) nach Berlin geht. Weil viele Vorlesungen nur im Wintersemester angeboten werden und im Sommersemester dann die Übungen zur Vorlesung stattfinden. Es gibt jedoch auch Kurse, die erst im Sommersemester beginnen.

Die ganzen empfohlenen Vorlesungen und Kurse für Erasmusstudierende findet man auf der Internetseite der Freien Universität. Ausserdem findet man da so ziemlich alles was man wissen muss. Ansonsten wendet man sich am besten an die zuständige Person im Internationalen Büro.

Was auch grossartig ist, ist das man mit dem Studi-Ausweis den ganzen öffentlichen Verkehr nutzen kann.

Leben/Freizeit

Berlin ist eine grossartige Stadt. Es gibt so ziemlich alles, was man sucht. Es gibt viele Kunstaustellungen sowohl in Museen wie auch in kleinen Galerien. Zudem gibt es wahnsinnig viele tolle Bars (man kann fast in jeder Bar rauchen) und Restaurants. Es finden viele Konzerte und Feste statt. Auch gibt es viel Theater und Tanz zu sehen (als Studentin hat man hier auch immer sehr guten Rabatt). Die Stadt bietet extrem viel Grünfläche und in der Umgebung von Berlin gibt es eine Menge Seen. Ausserdem kommt man, da es sehr flach ist, gut mit dem Fahrrad rum. Berlin ist eine Stadt in der alle Nationen vertreten sind und die meisten Menschen haben die Stadt als Wahlheimat ausgesucht. Die ganze türkische und arabische Küche ist auch wahnsinnig toll und man kann sich endlich mal leisten auswärts zu essen. An Kultur fehlt es defintiv nicht in dieser Stadt. Man kriegt extrem viel Input, was total toll ist. Ich denke, man kann eine Menge an Kultur mitnehmen.