Erfahrungsberichte

zur Übersicht

Typus/Richtung

Erasmus - OUT

Jahr

16/17 SS

Universität

AT-WIEN01
Wien - Universität Wien

Studienfach

Psychologie (7200)

Gesamteindruck

Die Zeit in Wien hat mir sehr gefallen und ich würde es auf jeden Fall jedem weiterempfehlen! 

Vorbereitung

Auch wenn es ein wenig aufwändig ist sich für das Auslandsemester anzumelden und es mit viel Planung und Papierkram verbunden ist, lohnt sich der Aufwand auf jeden Fall.

Nach der Bewerbung und dem Einreichen verschiedenster Dokumente, muss man sich in Wien anmelden, sich über die Kurse und eine Wohngelegenheit, etc. kümmern, bevor man dann an der UZH ein provisorisches Learning Agreement und eine Anrechnungsvereinbarung unterschreiben lässt. Da es sowieso noch nicht klar ist, welche Kurse man bekommt und es meistens zu Änderungen kommt, kann das wirklich noch sehr provisorisch sein. Die zuständigen Personen sind da auch sehr flexibel. Ich habe meine AV auch erst eingereicht, als ich wusste, welche Seminare ich genau besuchen werde.

Ankunft

Ich bin eine Woche vor Vorlesungsbeginn in Wien angekommen und hatte so ein bisschen Zeit die Stadt anzuschauen und mich einzurichten. Es ist ja nicht das andere Ende der Welt und der Kulturschock bleibt auch aus, aber es war trotzdem angenehm noch ein paar Tage zu haben, bevor man sich mit der Uni auseinandersetzen muss.

Innerhalb von 3 Tagen sollte man sich auf dem Meldeamt anmelden. Wenn man sich da angemeldet hat und den Studentenausweis hat, kann man eine Semesterkarte für die öffentlichen Verkehrsmittel kaufen. 

Zimmersuche
Wohnen

Ich war ziemlich früh dran mit der Wohnungssuche und habe über die Website https://housinganywhere.com/de/ eine zentrale und schöne WG gefunden.

Oft werden von Studenten, die selber ein Auslandsemester machen, Zimmer für ein Semester angeboten und auch wenn man ein bisschen später dran ist, gibt es immer wieder gute und bezahlbare Zimmer. Ich empfehle möglichst ein Zimmer in der Nähe vom Zentrum zu nehmen, weil man sonst doch seine Zeit braucht, um irgendwo hin zu kommen.

Von Freunden, die in Studentenwohnheimen wohnen, habe ich eigentlich auch meist nur Gutes gehört. Dort wohnt man auch in WGs, meist auf Stockwerke aufgeteilt und teilt die Küche mit allen. Ob man ein eigenes Zimmer oder Bad hat kommt dann ganz darauf an.

Universität

Die Universität Wien ist ziemlich gut organisiert. Ich habe vor und während dem Aufenthalt immer wieder nützliche Informationen per Mail bekommen und mich mit Fragen an das International Office wenden können.

Für Erasmusstudenten gibt es Infoveranstaltungen und man hat eine Ansprechperson von seinem Fach (in meinem Fall Psychologie), die einem bei Fragen weiterhelfen kann.

Als Erasmusstudent hat man einen Sonderstatus und bekommt fast alle Lehrveranstaltungen, die man besuchen möchte, auch wenn es nach der Onlineanmeldung nicht so aussieht. Am Besten meldet man sich per Mail bei den jeweiligen Professoren und geht in die erste Einheit.

Alle Seminare die ich besucht habe waren sehr spannend. Mehrheitlich muss man in Seminaren Vorträge halten oder Hausübungen schreiben. Prüfungen gibt es eigentlich nur in Vorlesungen. Für die muss man sich dann nochmals extra anmelden.

Leben/Freizeit

Wien hat so viel zu bieten, sei es kulturell oder kulinarisch! Die Stadt an sich ist einfach schon so schön mit all den alten und prunkvollen Gebäuden und Parks.

Die Kaffee- und Frühstückskultur ist gross und es gibt an jeder Ecke ein Cafe. Es gibt auch unzählige Bars. Die vielen Museen, Theater, Kinos und natürlich die Oper muss man gesehen haben. Im Frühling/Sommer kann man überall draussen sitzen und es gibt an der Donau gute Plätze zum baden. Im Museumsquartier finden auch immer wieder gratis Veranstaltungen statt. Ausserdem gibt es viele Flohmärkte und Ende Juni ist immer das dreitägige Donauinselfest, das auch gratis ist.

ESN (Erasmus Student Network) organisiert in der ersten Woche und auch während dem Semester immer wieder verschiedene Veranstaltungen. Am Anfang ist das sicherlich hilfreich um Leute kennen zulernen.

Von der Uni aus gibt es Sportkurse (USI), für die man sich anmelden und gegen eine einmalige Gebühr das ganze Semester besuchen kann.

Von Wien aus ist man auch schnell in Salzburg, Bratislava, Budapest, Prag, usw., was sich für Kurztrips sehr anbietet. 

Es gibt immer etwas zu sehen oder zu unternehmen und es wird einem sicherlich nie langweilig!