Erfahrungsberichte

zur Übersicht

Wer

alexander.pfyffer[at]gmail.com

Typus/Richtung

Austausch - OUT

Jahr

15/16 WS

Universität

AU-
Sydney - University of Technology Sydney

Studienfach

Betriebswirtschaftslehre (3010)

Gesamteindruck

Wer diese Gelegenheit nicht ergreift ist einfach selber Schuld! Australien ist ein wunderschönes Land, ich habe unvergessliche Momente erleben dürfen und viele neue Freunde aus der ganzen Welt gefunden. Just do it!

Vorbereitung

Man sollte früh genug anfangen sich vorzubereiten und die Deadlines beachten. Man sollte auch wirklich alle Links der UZH bezüglich Outgoing durchklicken. Mir ist nämlich erst sehr spät aufgefallen, dass es verschiedene Programme gibt. Es gibt das Fakultätsabkommen, bei der es nur einige Universitäten auszuwählen gibt (Australien war gar nicht dabei). Des weiteren gibt es auch noch das gesamtuniversitäre Abkommen, bei der es wirklich sehr viele Universitäten zur Auswahl gibt und bei dem ich mich dann auch beworben habe.
Zusätzlich zur normalen Bewerbung muss man noch von einem Professor der UZH eine schriftliche Bestätigung erhalten, ich habe das über Email erledigen können. Auch muss man ein Transcript of Records anfertigen, d.h. man muss den Leistungsausweis auf englisch übersetzen (dafür gibt es auch schon eine Vorlage im Downloadbereich).
Schlussendlich muss man dann noch die Fächer auswählen, die man an der UTS belegen möchte, was auch einige Zeit kostet. Einerseits muss man an der UZH belegen können, dass die gewählten Fächer auch in die gewünschten Wahlpflichtbereiche passen. Andererseits muss man der UTS belegen, dass man die Voraussetzungen für ein Fach bereits an der UZH erfüllt hat.
Der Aufwand ist also nicht zu unterschätzen, lohnt sich aber allemal!

Ankunft

Natürlich war ich nervös, als ich mein Austauschsemester an der University of Technology in Sydney anfing. Aber das ist ganz normal und geht allen so. Am 16. Juli kam ich an und musste zuerst noch einen Tag in einem Backpackers übernachten. Am nächsten Tag gings dann an die Uni, die ziemlich im Zentrum liegt, direkt neben der Central Station. Die UTS hat alles perfekt organisiert, es gab einen Welcome Barbecue und man lernt schnell ganz viele Leute kennen.

Zimmersuche
Wohnen

Ich habe in einer der Student Residences ein Zimmer für das Semester gemietet, was ich nur jedem empfehlen kann. Es war ein 6er Apartment und meine Roommates waren aus Australien, Frankreich, Spanien und Deutschland. Ich kam super mit Ihnen klar, wir hatten viel Spass miteinander und unternahmen viele Ausflüge. Ich war in der grössten Student Accomodation, dem Yura Mudang, die wirklich sehr cool war. Sie hat eine geniale Aussicht auf den CBD, eine Rooftop Lounge und ist etwa 1 Minute von der Uni entfernt :).

Universität

Die Universität ist zentral gelegen, was natürlich absolut genial ist. Du läufst aus dem Gebäude und schon befindest du dich in der hektischen Geschäftigkeit einer Millionenmetropole. Die Universität hat diverse Gebäude, von denen einige erst gerade fertiggestellt wurden und architektonisch genial aussehen. Das neue IT Gebäude beispielsweise sieht nicht nur futuristisch aus, sondern hat einen Binärcode in der Fassade integriert. 
Man merkt, dass der Student im Zentrum steht (liegt wohl auch daran, dass in Australien die Studiengebühren sehr hoch sind). Beispielsweise gibt es ein Onlinetool, bei dem man defekte Sachen in den Apartments eingeben kann. Die wurden immer am nächsten Tag immer direkt behoben. 
Die Professoren, welche in meinen Fächern unterrichtet haben, waren sehr gut und waren immer für die Studenten da. Die Uni war auch sehr aktiv und hat diverse Events für die Studenten organisiert wie beispielsweise Barbecues oder Movienights. Ich würde sagen, der Studienaufwand an der UTS war etwa 50% dessen der UZH. An den meisten Fächer kann man 50 % der Noten bereits währen dem Semester erreichen, was den Druck für die Final Exams beträchtlich vermindert.

Leben/Freizeit

Die meisten Leute kommen um den 17. Juli an. Da das Semester erst am 28. anfängt, bleibt genug Zeit um zu feiern und dabei neue Leute kennen zu lernen. Während dem Semester haben wir diverse  Trips unternommen, wie beispielsweise in die Blue Mountains. Ich bin auch mehrmals surfen gegangen, in Australien natürlich ein must do! In der Mitte des Semesters gibt's ein bis zwei Wochen Ferien, je nachdem ob du in der ersten Woche Midsemester Prüfungen hast. Wir haben dann einen Roadtrip mit dem Campervan an der Ostküste unternommen. Danach sind wir ins Red Centre geflogen, um den Uluru, die Olgas und den Kings Canyon in einem abenteuerlichen Trip zu erleben. Je nachdem, wann du zurückfliegen willst, hast du nach dem Semester etwa 2 Monate Zeit um noch grössere Trips zu unternehmen. Ganz beliebt sind beispielsweise Tasmanien, Neuseeland und Bali.
Währen des Semester gibt es auch diverse Möglichkeiten um Sport zu treiben. Ich bin einmal die Woche Futsal (Indoor Fussball) spielen gegangen, es gibt aber auch exotische Sportarten wie zum Beispiel Rollstuhl Quidditch.
Es gibt also genug Möglichkeiten deine Freizeit nach deinen Vorlieben zu gestalten ;)