Bilder zum Bericht

Sydney

Colors of Australia

Erfahrungsberichte

zur Übersicht

Wer

liyan.zhang[at]uzh.ch

Typus/Richtung

Austausch - OUT

Jahr

15/16 WS

Universität

AU-
Sydney - The University of New South Wales

Studienfach

Betriebswirtschaftslehre (3010)

Gesamteindruck

Ein Austauschsemester an der UNSW in der Metropole Sydney ist eine unvergessliche Erfahrung. Man lernt wunderbare Menschen aus der ganzen Welt kennen, profitiert von vielfältigen und qualitativ hochstehenden Kursen und gewinnt das Selbstvertrauen, dass man alleine in einem fremden Land sehr gut zurechtkommen kann. Das Austauschprogramm zwischen UNSW und UZH ist etabliert und die UNSW hat eine gute Betreuung für die vielen Austauschstudenten, die sie jedes Semester empfängt. No worries, mate - Your exchange will be amazing!

Vorbereitung

Die Vorbereitung für ein solches Austauschsemester nimmt einige Zeit in Anspruch. Als Allererstes empfehle ich, die Erfahrungsberichte auf der UZH-Webseite zu lesen. Um sich für eine Partner-Uni zu entscheiden, ist es hilfreich, die Vorlesungsverzeichnisse / Kursbeschreibungen der Kandidaten-Unis zu vergleichen. Man gewinnt auf diese Weise schnell einen Eindruck über die Qualität der Unis und deren Kurse. Für australische Unis benötigt man ein Englisch-Zertifikat, dass man sich frühzeitig besorgen sollte (beispielsweise TOEFLE-iBT bereits während der Sommerferien ablegen). Danach muss man sich noch ein Empfehlungsschreiben von einem Professor holen – dafür gibt es eine Vorlage von der internationalen Abteilung. Gegen Ende des Semesters sollte man die kompletten Bewerbungsunterlagen einreichen, die nebst Language Certificate und Recommendation Letter noch Motivation Letter, Study Plan, CV, Academic Records etc. umfassen. Keine Sorge, es klingt nach mehr Aufwand als es wirklich ist. Die Nominierung seitens der UZH erfolgt bereits wenige Wochen nach der Bewerbungsdeadline. Danach muss man sich nochmals – pro forma – bei der Partner-Uni online bewerben, wobei das Wichtigste bei diesem Schritt das Einholen von Course Approvals ist. Während man auf die Approvals (kann ein iterativer Prozess sein) sowie die Confirmation of Acceptance (=CoA; leider erst zwei Monate vor Semesterbeginn verschickt) wartet, kann man schon anfangen, nach Unterkunftsmöglichkeiten zu suchen (darauf werde ich später im Detail eingehen). Erst mit Angaben über die Aufenthaltsdauer aus der CoA kann man das Overseas Student Health Cover (OSHC) online kaufen. Von der Uni empfohlen ist die Medibank (Kosten ca. 300 AUD), die auch ein Büro auf dem Campus hat. Ein kleiner Hinweis hier: Man braucht nicht auf die Student ID zu warten (erst Ende Juni verschickt), um das OSHC zu kaufen, sondern kann im Online-Formular einfach eine zufällige Zahlenreihe eingeben. Die OSHC-Quittung muss man bei der UNSW einreichen, um das Confirmation of Enrolment (CoE) zu erhalten. Mit OSHC und CoE kann man schlussendlich das Studenten-Visum (Kosten  ca. 500 AUD) online beantragen. Als Austauschstudent ist man berechtigt für das Streamlined Processing, sodass man das Visum bereits innert 1-2 Tage erhält. Nun (oder auch schon früher) kann man die Flüge buchen! Ausserdem sollte man nicht vergessen, vor dem Antritt des Austausches eine Anrechnungsvereinbarung mit dem Dekanat abzuschliessen. Änderungen zur Anrechnung können später (bis zu 4 Wochen nach Mobilitätssemesterbeginn) mittels Ergänzungsvereinbarungen vorgenommen werden; allerdings müssen die Kursbuchungen bei der Partner-Uni spätestens 1 Woche nach Semesterbeginn schon feststehen.

Ankunft

Der Bus 400 ist die beste (Direkt-)Verbindung zwischen Flughafen Sydney und UNSW. Falls man kurz vor Semesterbeginn in Sydney ankommt und auf dem Campus wohnt, kann man sogar vom Abholdienst der Uni Gebrauch machen. Je nach Unterkunftstyp muss man vor Ort noch einkaufen gehen (Bettdecken, Pfannen etc.), wobei die nächsten Shopping-Centers in Westfield Eastgardens oder Bondi Junction zu finden sind. Man sollte auch ein lokales Bankkonto eröffnen (z.B. bei der Commonwealth Bank, die eine Filiale auf dem Campus hat und dichtes Filialnetz in ganz Australien besitzt). Ebenfalls ist eine lokale SIM-Karte nötig (ein guter Anbieter ist Optus, der die beste Netzabdeckung in Australien hat und u.a. einen attraktiven Prepaid Daily Plan bietet). Unmittelbar vor dem Semester-beginn ist die Orientation-Week mit vielen Aktivitäten/Seminaren, ausserdem gibt es noch eine obligatorische Welcome Session für die Austauschstudenten. 

Zimmersuche
Wohnen

Es gibt zwei grundsätzliche Unterkunftsmöglichkeiten: auf dem Campus leben oder ausserhalb des Campus. Die erstere ist teurer, dafür muss man nicht pendeln (spart also tägliche Transportkosten und -zeit) und bekommt mehr Planungssicherheit, da man bereits vor der Anreise die Unterkunft sichern kann (also keine Wohnungssuche vor Ort). Es gibt wiederum zwei Arten von On-Campus-Accommodations: Catered colleges (mit Mahlzeiten) und self-catered apartments (ohne Mahlzeiten). International House (IH) ist mit Abstand die preiswerteste On-Campus-Accommodation (weniger als 300 AUD pro Woche mit täglich 3 Mahlzeiten inbegriffen; andere von der Uni betriebene catered colleges verlangen über 400 AUD pro Woche, haben allerdings neuere Infrastruktur). Da IH nicht von UNSW betrieben wird, muss man sich auch frühzeitig separat mit einem Motivation Letter bewerben (am besten bereits nach der Nominierung, auch wenn man die Acceptance Offer der Partner-Uni noch nicht erhalten hat). Der Zusammenhalt im IH ist enorm gut und man kommt z.B. beim gemeinsamen Essen sehr schnell mit anderen Studenten in Kontakt, mit welchen man Reisepläne schmieden kann. Das College organisiert auch zahlreiche Aktivitäten für die Residents. Ich hatte das Glück, einen Platz beim IH zu bekommen und kann diese Accommodation wirklich allen wärmstens empfehlen. 

Universität

Die UNSW ist eine der angesehensten Forschungsuniversitäten Australiens und hat einen guten Ruf in Ingenieurwissenschaften (z.B. Solar Energy) und Business-Disziplinen (z.B. Accounting and Finance). Die Uni ist relative jung (1949 gegründet) und beherbergt viele internationale Studenten, vorwiegend aus dem asiatischen Raum. Die Studienauslastung ist vier Kurse (à 6 UOC/7.5 ECTS) pro Semester und jede Kursnote setzt sich aus zahlreichen Assessment Items zusammen (in der Regel sind diese 1-2 midsemester tests/quizes + 1-2 written course paper/presentation/group work + 1 final exam + participation marks). Jeder Kurs beinhaltet wöchentlich 2 Vorlesungsstunden und 1 Tutorial. Viele Business-Module haben wie an der WWF der UZH einen Podcast. Allerdings gibt es auch eine Mindestanwesenheitspflicht (80%). Aufgrund der vielen Assessment Items ist mit mehr Aufwand (als an der UZH) während des Semesters zu rechnen, dafür hat man vergleichsweise weniger zu tun in der Final-Exam-Periode. Die Bestnote (High Distinction 85+ out of 100) ist gut machbar, setzt jedoch seriöses Arbeiten während des ganzen Semesters voraus (Bearbeitung wöchentlicher Leseaufträge, gute Vorbereitung auf die Quizes, Verzicht auf grosse Reisepläne während des Semester). Die Grösse der Klasse/Session bei den Business Courses variiert zwischen 50 und 300; es gibt bei stark belegten Kursen sogar mehrere Vorlesungssessions in der Woche. Die Kurse sind alle sehr gut strukturiert (für jeden Kurs gibt es ein äusserst detailliertes Handbook auf der Uni-Website) und vereinbaren die Theorie mit der Praxis auf sinnvolle Weise.  

Leben/Freizeit

Sydney hat sehr viel zu bieten, allerdings muss man dafür auch immer wieder tief in die Tasche greifen. Das Preisniveau ist fast wie in der Schweiz. Der Campus liegt sowohl vom weltberühmten Surfing Paradise (Bondi Beach) als auch vom Stadtzentrum (Opera House, Darling Harbor mit Fireworks an jedem Samstag, China Town etc.) nur 20-30 Minuten Busfahrt entfernt. Am Sonntag kann man jedoch für weniger als 3 AUD den ganzen Tag mit öffentlichen Verkehrsmitteln (inkl. Fähre) fahren (Nehmt also dann unbedingt die Fähre nach Manly oder Watson Bay)! Erkundet auch die vielen Beaches and Bays in Sydney – allein der Coastal Walk von Bondi nach Coogee zählt schon 5 Sandstrände. Nebst den Touristenattraktionen (wie Taronga Zoo, Bridge Climb, Opera House Führung, Shopping in CBD) kann man auch gut von Sydney aus kurze Trips in die Blue Mountains oder Melbourne machen. Die Inlandsflüge mit Jetstar oder Tigerair sind nicht teuer. Während des Midsemester Breaks und vor allem nach den Semesterprüfungen sollte man unbedingt auch andere Teile Australiens bereisen: z.B. Snorkling beim Great Barrier Reef in Cairns, Theme Parks in Goldcoast, Kayaking auf dem Brisbane River, Wave Rock/Pinnacles Desert in der Umgebung von Perth, nach Norden zum Wahrzeichen Australiens Uluru oder in den Süden nach Tasmanien… No worries, mate – Your exchange will be amazing!