Erfahrungsberichte

zur Übersicht

Typus/Richtung

Erasmus - OUT

Jahr

15/16 SS

Universität

DE-BERLIN01
Berlin - Freie Universität Berlin

Studienfach

Psychologie (7200)

Gesamteindruck

Ich kann ein Austauschsemester an der FU Berlin nur empfehlen! Alle Seminare, die ich besucht habe, waren spannend, abwechslungsreich, erfrischend und lehrreich. Das Einbringen der eigenen Interessen, Meinungen, Eindrücke, Überlegungen wird von Studierenden gefordert und geschätzt. Die Diskussionen verlaufen in der Regel sehr angeregt und anregend. Und Berlin ist, wie zu erwarten, so vielseitig und faszinierend, dass einem keine Minute langweilig ist.

Vorbereitung

Von Seite der FU gab es schon sehr früh viele Informationen und man wurde durch den ganzen Prozess gut begleitet; auf dem distributed campus findet man Informationen zu wirklich allem und auch eine Checkliste, um was man sich alles kümmern muss, mit hilfreichen Erklärungen, Adressen, Telefonnummern etc. Wenn man die Vor-immatrikulation schon per Mail erledigt, muss man bei der Ankunft nur noch das Semesterticket zahlen.

Von Seite der UZH fand ich die Unterstützung weniger gut, es gibt nur wenige Informationen online, Emails wurden zum Teil wochenlang nicht beantwortet. Allerdings waren die Gespräch mit den Fachkoordinatorinnen sehr hilfreich, und ich kann nur raten, die Freiheit, die man bei der inhaltlichen Gestaltung hat, möglichst auszunutzen - sucht euch raus, was euch am meisten interessiert (und zwar im Fall der Psychologie unabhängig vom Schwerpunkt und in der AVL unabhängig davon, ob es AVL, angewandte Literaturwissenschaft oder Theaterwissenschaft ist), man kann nämlich fast alles belegen und sich anrechnen lassen. Es war für mich das erste Semester, in dem ich nur Veranstaltungen hatte, die mich auch wirklich alle interessiert haben.

Ankunft

Vor Semesterbeginn gibt es an der FU Orientierungstage für Austauschstudierende, mit einer Einführung, Vorstellung verschiedener Organisationen, Erklärungen zu Email und Internet, Campus Management, Kursanmeldung usw., es werden Lehrveranstaltungen vorgestellt, die nur für Austauschstudierende angeboten werden (Berlin- und Deutschlandstudien), und es gibt eine Campustour, bei der Tutoren den Campus zeigen und Fragen beantworten, was sehr praktisch ist, weil die FU ein ziemliches Labyrinth ist.

Zimmersuche
Wohnen

WG-Zimmer findet man online am besten über wg-gesucht.de, es ist aber wirklich nicht einfach, denn Berlin ist natürlich sehr beliebt. Ausserdem sollte man vor Ort sein, ohne Besichtigung geht's kaum und würd ich auch nicht anraten. Viel vorher mit Suchen anfangen bringt nicht viel, weil die meisten Angebote kurzfristig hochgeladen werden. Für kürzere Zeiträume etwas zu finden, ist deutlich einfacher; im Nachhinein würde ich vorschlagen, nicht allzu viel Gepäck mitzunehmen und sich drauf einzustellen, dass man vielleicht ein- oder zweimal umziehen muss. Um die Stadt besser kennen zu lernen hilft es allemal  :) 
Und: aufpassen, dass man nicht zu viel zahlt! Es gibt viele Angebote, die für Schweizer vernünftig klingen mögen, aber für Berliner Verhältnisse völlig überteuert sind (so als Maßstab: 400 Euro für ein WG Zimmer sind für viele Studenten die Obergrenze).

Es gibt auch die Möglichkeit, sich für ein Zimmer im Studentenwohnheim anzumelden, das muss aber dann schon ziemlich früh geschehen und auch diese Plätze sind sehr beliebt.

Universität

Die FU liegt ausserhalb, in Dahlem, der Weg dahin ist also in den meisten Fällen nicht kurz, aber man kommt mit der U-Bahn gut hin. Im Sommer ist die Atmosphäre sehr schön, weil die grünen Innenhöfe und die Parks auf dem Campus rege zum Lesen, Quatschen oder Rumliegen genutzt werden. Nebst den Mensen gibt es verschiedene Cafés, die von Studenten betrieben werden und die günstiger und gemütlicher sind.

Die Veranstaltungen, die ich besucht habe, fand ich alle ausserordentlich gut, was aber natürlich auch mit den Dozenten zu tun hat. In der ersten Woche setzt man sich am besten in alle Veranstaltungen hinein, die einen interessieren und wählt dann das aus, was einem am besten gefallen hat. (Die Beschreibungen im Vorlesungsverzeichnis sind meist nicht sehr aussagekräftig). Die Anzahl ECTS Punkte, die man bekommt, und was für den Leistungsnachweis gefordert wird, am besten direkt mit den Dozenten besprechen.

Leben/Freizeit

Berlin hat unglaublich viel zu bieten: von den klassischen Sehenswürdigkeiten und Museen, über Theater, Konzerte, Lesungen und Ausstellungen, hin zu Parks, Seen und vielen anderen schönen Plätzen. Und natürlich viele gute und weniger gute Cafés, Bars, Restaurants und Clubs. Es gibt so vieles, dass man sich möglichst früh schon informieren sollte (eine Liste mit allem, was man sehen/machen möchte, schadet bestimmt nicht). Bei Konzerten lohnt es sich, schon früh zu schauen, wer wann spielt, damit man sie nicht verpasst oder kein Ticket mehr kriegt.