Erfahrungsberichte

zur Übersicht

Typus/Richtung

Erasmus - OUT

Jahr

15/16 WS + SS

Universität

DE-BERLIN01
Berlin - Freie Universität Berlin

Studienfach

Kunstgeschichte (7640)

Gesamteindruck

Der Aufenthalt an der FU hat mir besonders gut gefallen, genauso wie Berlin als Stadt selbst. Die Koordination des Austauschjahres war nicht immer einfach, aber es hat sich definitiv gelohnt den ganzen 'Papierkram' zu erledigen. Ich würde einen Aufenthalt immer weiter empfehlen, besonders für zwei Semester, da man dann das gesamte Programm nutzen kann, welches die Universität bietet. 

Vorbereitung

 Als Vorbereitung für den Austausch habe ich mir die jeweiligen Institute näher angeschaut, das Vorlesungsverzeichnis, damit ich mir einen Überblick verschaffen konnte, welche Kurse ich noch von Zürich aus besuchen muss. Genauso ist die Absprache vor dem Austausch mit der Fachkoordinatorin wichtig, damit später es auch keine Schwierigkeiten bei der Anrechnung der Kurse gibt.

Neben der Organisation noch in Zürich habe ich mich auch mit meiner Heimuniversität in Verbindung gesetzt und bereits nach gefragt, wie es mit den verschiedenen Kooperationen zwischen den Univeritäten in Berlin aussieht, welche Kurse darf ich besuchen und darf ich mir anrechnen lassen etc. Auch ist die Wohnungssuche kein leichtes Unterfangen in Berlin, aber erweist sich schlussendlich auch als machbar.

Ankunft

An der Universität gibt es mehrere Informationsveranstaltungen für Austauschstudierende, dort bekommt man alle möglichen Informationen, wie die Modulbuchung funktioniert, was es alles an Angeboten ausserhalb der regulären Vorlesungszeiten gibt etc. Die Informationen waren teils sehr hilfreich und teils weniger nötig, da ich ja die Sprache beherrsche und alles deutlich auch in einer Broschüre zusammengefasst ist. Das Austauschbüro war sehr zuvorkommend und konnte mir auch schnell alle Fragen beantworten. Die Campus - und Institutstour war eher nutzlos, da der Führer selbst nicht Kunstgeschichte studierte und daher nicht wirklich wusste, wo was ist. Aber man kann an den Veranstaltungen bereits schon sehr viele Leute aus allen möglichen Ländern kennenlernen und  dies macht bereits den Start schon sehr viel angenehmer.

Zimmersuche
Wohnen

Ich habe mein WG-Zimmer unter wg-gesuchte.de gefunden, wo sehr viele Zimmer angeboten werden. Ich habe bereits paar Monate vorher mit der Suche angefangen, da mir das von vielen empfohlen wurde, die in Berlin gelebt haben, denn es bewerben sich immer sehr viele Leute auf ein Zimmer. Nach vielen Absagen und Skype Gesprächen habe ich eine wunderschöne WG nahe der FU gefunden. Die Zimmer, die vom Studentenwerk in Berlin vergeben werden, haben entweder sehr lange Wartelisten oder man wohnt in einer WG mit 10 Leute zusammen und muss sich meistens ein Badezimmer teilen. Da mir dies nicht zusagte, entschloss ich ein eigenes Zimmer zusuchen. Es war nicht sehr einfach, aber es hat sich definitiv gelohnt so früh wie möglich anzufangen, da es auch passieren kann, dass man immer nur zur Zwischenmiete für paar Monate in einer Wohnung bleiben kann.

Universität

Die FU ist eine sehr gute Universität besonders, was das Angebot für Kunstgeschichte und Publizistik angeht. Auch bieten der Fachverein und die Fachschaften viele tolle Angebote rund um Berlin. Das Vorlesungsverzeichnis beinhaltet viel Auswahl und besonders kann man auch an anderen Universitäten, wie der Humboldt oder UDK viele interessante Kurse finden, die auch angerechnet werden. Für Kunsthistoriker empfehle ich den Zeichnungskurs im Menzel-Dach an der Humboldt. Man lernt so nochmals viele interessante Leute kennen und andere Einblicke ins Universitätsleben in Berlin. Es gibt auch viele Seminare, die spezifisch mit Berliner Museen und anderen Institutionen zusammenarbeiten, wo man nochmals eine einmalige Führung durch die Häuser erhalten kann. Die Infrastruktur der FU ist sehr weit läufig und bin daher im Sommer immer mit dem Fahrrad auf dem Campus gefahren. Es gibt unterschiedliche Mensen und kleine Cafés, aber kein wirkliches Hauptgebäude oder Zentrum. Die philologische Bibliothek kann ich auch sehr empfehlen und es hat immer Platz zum Lernen und eine gute Lernatmosphäre. Die FU ist daher meiner Meinung nach sehr gut organisiert und mein Fachkoordinator war sehr hilfsbereit, genauso wie die Studenten.

Leben/Freizeit

Berlin bietet natürlich eine Unmenge an Freizeit-und Veranstaltungsmöglichkeiten. Bereits mit den über 100 Museen ist man sehr gut bedient ;) Auch empfehle ich die Theater sehr, wo man für sehr wenig Geld als Student, tolle Stücke sehen kann. Einen Museumspass kann man ebenfalls erwerben, wo man alle staatlichen Museen für einen bestimmten Betrag gratis besuchen kann. Im Sommer ist die FU als Standort sehr gut, da sie direkt im Grünen und umgeben von Seen liegt. Natürlich ist Berlin als Party und für aussergewöhnliche Events bekannt, die man unbedingt besuchen sollte. Da die meisten Leute sehr offen sind, hatte ich kein Problem schnell viele Freundschaften zu schliessen. Daher würde ich ohne zu zögern immer wieder Berlin, auch für eine längere Zeit besuchen!