Erfahrungsberichte

zur Übersicht

Wer

benedetta.foletti[at]uzh.ch

Typus/Richtung

Erasmus - OUT

Jahr

15/16 WS + SS

Universität

DE-BERLIN13
Berlin - Humboldt-Universität zu Berlin

Studienfach

Griechische Sprach- und Literaturwissenschaft (7321)

Gesamteindruck

Ich bin insgesamt sehr zufrieden mit meinem Erasmus-Jahr und ich bin sicher, dass die Teilnahme an diesem Austauschprogramm eine der besten Entscheidung ist, die ich bis jetzt getroffen habe. 

Die Stadt Berlin hat mir sehr gefallen und bietet für Studenten sehr viele kulturelle Gelegenheiten, Ausgehmöglichkeiten oder Entspannungsmomente  zu vernünftigen Preisen an. 

Die Humboldt-Universität  hat meine Erwartungen erfüllt und die beide Semester haben mir in akademischer Hinsicht vieles beigebracht. Auch die Organisation und die Absprache mit dem Büro Internationale Beziehungen hat immer gut geklappt.

Ich habe in persönlicher, kultureller und sozialer Hinsicht sehr schöne Erfahrungen gemacht. 

Vorbereitung

Da ich Tessinerin bin und meine Muttersprache Italienisch ist, habe ich im September für vier Wochen einen Erasmus Intensiv Deutsch Kurs gemacht.

Diese Zeit hat mir ermöglicht, viele andere Erasmus Studenten kennenzulernen, neue Freundschaften zu schließen und mich in Berlin einzuleben.  

Ankunft

Ich bin am Flughafen Tegel angekommen und eine meiner Mitbewohnerinnen ist mich abholen gekommen, da es das erste Mal für mich in Berlin war und ich viel Gepäck hatte.

In den ersten Tagen hatte ich einige formale Sachen zu erledigen, wie die Anmeldung beim Bürgeramt, eine Nummer für das deutsche Mobilfunknetz, ein deutsches Konto und so weiter. 

Zimmersuche
Wohnen

Ich bin Ende August in Berlin gelandet, aber ich hatte schon früher ein WG Zimmer gefunden. Im Mai hatte ich im Internet durch wg-gesucht.de ein Zimmer gefunden und ich hatte echt Glück gehabt, weil es meinen Mitbewohnerinnen genügte, mich via Skype kennenzulernen. 

Ich bin froh, weil meine Wohnung in Schöneberg lag und ich von dort leicht mit der U-Bahn oder S-Bahn alle andere Bezirke erreichen konnte. Ich brauchte nur 25 Minuten bis zur Humboldt-Universität und auch mit dem Fahrrad war es perfekt. 

In Berlin sich auch weitere Unterkunftsmöglichkeiten zu finden und die Universitären bieten zum Beispiel Studentenwohnheime an. Aber oft befinden sich diese Studentenwerke außerhalb der Stadt (wie zum Beispiel Campus Adlershof). In diesen Unterkünfte hat man eine schönen studentische Atmosphäre in der Nähe des Campus und das ist sicher eine tolle Erfahrung. Ich habe aber eine WG in einem zentralen Bezirk gewählt, da ich wichtig fand, schnell die lebendigen Quartiere erreichen zu können, mich unter Leute außerhalb des akademischen Umfeld zu mischen, um einen vollumfänglichen Einblick in das Stadtleben zu erhalten. Man darf sich nicht demotivieren lassen, wenn man nicht sofort eine WG findet: Die Suche nach einer passenden WG, wenn man nicht vor Ort ist, kann schwer sein, aber meiner Meinung nach ist es die Mühe wert. Eine andere Möglichkeit ist in den ersten Wochen des Austausches ein WG-Zimmer direkt vor Ort zu suchen: Das ist sicher einfacher. 

Universität

An der Universität habe ich interessante Kurse gehabt und gute Professoren kennengelernt. Das Niveau der Angebote war meines Erachtens sehr gut. 

Ich habe auch Prüfungen geschrieben und mir wurde alles in Zürich anerkannt.

Ich finde sehr schön, neue Unterrichtsmethoden und andere Sichtweisen in meinen Studienfächern zu entdecken, mich mit anderen Studenten und Professoren austauschen zu können.  

Leben/Freizeit

Berlin ist eine multikulturelle, dynamische, offene und spannende Stadt. Hier findet man alles was man sucht, für jeden Geschmack. Man kann Leute aus der ganzen Welt treffen, mit neuen Kulturen in Begegnung kommen und das ist sehr bereichernd.  

Die kulturelle Szene ist sehr lebendig: Man kann zu günstigen Preisen in die Oper, ins Ballett, ins Theater, in tausende Museen gehen. Für Fans klassischer Musik gibt es die Classic Card und damit kriegt man eine Stunde vor der Veranstaltung Tickets für 8-10 Euro. 

In Berlin isst man auch sehr gut und jede Küche der Welt hat ein Restaurant: Thai, Indisch, Japanisch, Äthiopisch, Griechisch, Italienisch, Argentinisch, Marokkanisch, Deutsch, Spanisch, Türkisch… und alles ist oft sehr lecker und günstig. 

Die Möglichkeiten auszugehen sind unzählbar: tausende Clubs mit verschiedenen Musikrichtungen (vor allem Elektro), Kneipen, Seen und Schwimmbäder im Sommer, Freiluftkinos oder einfach schöne Parks, in die man gehen kann, um die Sonne zu genießen. 

Außerdem kann man von Berlin mit der Bahn oder mit dem Flugzeug billig andere europäische Städte besuchen: in Deutschland Dresden, Hamburg, Köln, München, Leipzig…. oder Kopenhagen, Prag,  Amsterdam, London.