Erfahrungsberichte

zur Übersicht

Wer

wicki.stephanie[at]gmail.com

Typus/Richtung

Erasmus - OUT

Jahr

15/16 WS + SS

Universität

AT-WIEN01
Wien - Universität Wien

Studienfach

Populäre Kulturen (7722)

Gesamteindruck

Ich bin unglaublich froh, dass ich mich für zwei Semester Erasmus entschieden habe. So hatte ich Zeit mich in Wien einzuleben, mir mein Umfeld aufzubauen und Zeit mit Freunden zu verbringen. Ein Semester wäre viel zu Kurz gewesen. 
Ich möchte gar nicht mehr nach Hause gehen, da ich mich hier so gut eingelebt habe. Die Leute nehmen einem wirklich gut auf.  

Vorbereitung

Vor meiner Ankunft in Wien habe ich mir eine Unterkunft gesucht und mich bei Freunden die bereits längere Zeit in Wien waren informiert: Beste Bank um ein Konto zu eröffnen, günstigster Handyanbieter, beste Bezirke zum Wohnen.

Dazu habe ich mich an das Vorbereitungsblatt gehalten, habe mich für Kurse an der Gastuni eingetragen, habe das Learning Agreement mit meinem Betreuer in Zürich besprochen und absegnen lassen, aber auch beim Office für Internationale Beziehungen. Ich hatte bereits E-Mail Kontakt mit der Betreuerin vom Institut in Wien. Und ich habe mich für eine Informationsveranstaltung der Uni Wien angemeldet. 

Ankunft

Zuerst bin ich mal angekommen. Das ist immer schön, wenn man sich Zeit nimmt um im einer Stadt anzukommen. 

Ich bin zur Informationsveranstaltung  gegangen, wo man echt viele Informationen bekommt zum Studium und dem ganzen Erasmusprogramm. 
Danach hab eich das Learning Agreement hier von der Betreuerin und dem International Office bestätigen lassen, die habe ich wiederum an meinen Betreuer und das International Office in Zürich geschickt.

Wichtig ist es auch sich beim Bezirksamt anzumelden. Ohne Meldebestätigung kann man so gut wie nichts machen. Die braucht man für Handyverträge, ÖV-Semesterkarte... 

Dann gings los mit dem Studium.  

Zimmersuche
Wohnen

Am Anfang habe ich einen Monat bei einer Freundin gewohnt, die mir ihre Wohnung zur Verfügung gestellt hat. 

Danach habe ich mir über Facebook- Gruppen und Immobilien Homepages eine Wohnung gesucht. Das kann schon sehr mühsam sein, aber meistens lohnt es sich dann am Schluss.
Auf Facebook gibt es unzählige Gruppen für Zimmer vermieten, Zimmer untervermieten, Wohnung vermieten... 

Wenn man ein unmöbeliertes Zimmer hat, dann ist willhaben.at eine super Homepage wo man alles zu guten Preisen findet.  

Was ich gemerkt habe, es lohnt sich schon ein bisschen im Zentrum zu wohnen. Man ist so schnell überall, vor allem mit dem Rad. Ich bin so viel unterwegs, da ich mir immer denke, ist ja ganz nah. 

Universität

Im ersten Semester als ich in Wien war haben mir die Vorlesungen und Seminare gar nicht gefallen. Zum Teil waren es die Dozenten oder ich habe mir das ganze einfach anders vorgestellt. Im zweiten Semester war ich dann überglücklich mit allem. Ich glaube, es ist wie überall, manchmal belegt man Vorlesungen oder Seminare die eben nicht so toll sind. 

Ich habe aber nach dem ersten Semester einfach die Leute gefragt, welche Dozenten toll sind und welche Seminare man umbedingt besucht haben soll.

Je nach Dozent oder Professor wird überhaupt nichts über Moodle gemacht. Da ist dann alles im Handapparat zu finden. Das war auch eine Umstellung.  

Leben/Freizeit

In Wien wollte man vor allem im Sommersemester umbedingt ein Rad haben. Die Donau ist dann gut zu erreichen, aber auch alle anderen nähren Ziele. 
Es gibt eine unglaublich grosse Frühstückskultur, in vielen Cafés kriegt man bis 16.00 Frühstück und das jeden Tag. Das sollte man umbedingt auskosten.

Ich habe mich vor allem im 5., 6., 7., und 8. Bezirk bewegt. Da gibt es viele tolle Cafés, Bars, Restaurants und auch einige Clubs. Ich mochte auch die eher kleinen Orte für Theater (Theater in der Josephstadt oder das Schauspielhaus) und Kunst.