Erfahrungsberichte

zur Übersicht

Wer

simona.lerch[at]bluewin.ch

Typus/Richtung

Erasmus - OUT

Jahr

15/16 WS

Universität

AT-WIEN01
Wien - Universität Wien

Studienfach

Psychologie (7200)

Gesamteindruck

Ein Austauschsemester in Wien zu machen, war in jeglicher Hinsicht eine sehr lohnenswerte Entscheidung - grossartige Stadt, lehrreiche Kurse, super Leute. Ich fand es eine echt bereichernde Erfahrung, in eine fremde Stadt einzutauchen und sich komplett neu einzuleben. Eine tolle Gelegenheit, die man auf jeden Fall nutzen sollte.

Vorbereitung

Das Wichtigste im Voraus ist die Wohnunssuche, (falls Interesse) die Anmeldung zum Uni-Sportangebot (USI), da die Anmeldefristen bereits im September und die Kurse sehr (!) schnell ausgebucht sind, und eine (provisorische) Auswahl der Module. Der Versuch, bereits vor Abreise ein definitives Learning Agreement zu erstellen hat bei mir allerdings nicht wirklich geklappt, da das Vorlesungsverzeichnis der Uni Wien bis zu Semesterbeginn (anfangs Oktober) noch aktualisiert wird. Dennoch ist es sicherlich hilfreich, sich früh genug einen Überblick über die (möglichen) Kurse zu verschaffen - denn es gibt viele:)

Ankunft

Ich bin bereits mitte September, ca. zwei Wochen vor Unibeginn im Nachtzug von Zürich nach Wien gereist. Ich fand es sehr angenehm vor Beginn der Kurse noch etwas Zeit zu haben, in Ruhe das spätsommerliche Wien kennenzulernen und alle organisatorischen Dinge (Anmeldung, Studentenausweis, Semesterticket, ect.) zu erledigen. Die Infoveranstaltungen der Uni Wien für Incoming Students beginnen ca. 10 Tage vor Studienbeginn - eine gute Gelegenheit bereits einige MitstudentInenn kennenzulernen. 

Zimmersuche
Wohnen

Ich hatte Glück und wurde über eine Freundlin, die schon länger in Wien studiert, an eine WG weitervermittelt, die eine Untermieterin für das Wintersemester 15/16 suchten. Nach einem (leicht verzögerten:)) Skypeinterview bekam ich bereits im Juli die Zusage für das Zimmer an echt zentraler Lage.

Wie ich von anderen StudentInenn mitgekriegt habe, ist es normalerweise nicht ganz einfach, ein WG-Zimmer in Wien zu finden. Insbesondere bei Semesterbeginn ist der Wohnungsmarkt ziemlich ausgelastet. Es lohnt sich daher frühzeitig und aktiv nach WG-Zimmern zu suchen. Die Mühe lohnt sich:)

Universität

Die historische Universität Wien mit ihren rund 93'000 Studierenden hat nicht nur architektonisch sondern auch fachlich einiges zu bieten. An der psychologischen Fakultät gibt es ein grosses Angebot an spannenden Kursen, die man besuchen kann. Dabei lohnt es sich, im Voraus die unterschiedlichen Organisationsformen der Kurse (Seminare, Vorlesungen, Vorlesung & Übung kombiniert etc.) und die entsprechenden Leistungsnachweise zu beachten. Die reguläre Anmeldung für die Studierenden der Universität Wien erfolgt online. Als Austauschstudentin ist das nicht möglich (obwohl es bei einigen irgendwie doch möglich war..), sondern man wendet sich mit der Zulassungsbestätigung direkt (in d. R. in der ersten Woche) an die Modulverantwortlichen und bittet diese um eine Zulassung zum Kurs. Da Austauschstudierende einen gewissen Sonderstatus haben, hat sich das immer sehr unproblematisch gestaltet und ich konnte alle Kurse buchen, die ich wollte (z.T. auch solche, die für reguläre Studierende ausgebucht waren). Ich habe zudem einen spannenden Kurs an der MedUni Wien besucht. Die Einschreibung gestaltet sich da etwas umständlicher, wird aber auf der Internetseite der MedUni verständlich beschrieben - und  hat sich auf alle Fälle gelohnt:)

Leben/Freizeit

Ob gemütliche Kaffehäuser, imposante Theaterhallen, kitschig beleuchtete Weihnachtsmärkte, verrauchte Kneipen, historische Bibliotheken, zahlreiche Museen oder leckere Schnitzel -  in Wien gibt es alles was man sich nur wünschen kann:) Super Stadt mit super Leuten, in der man sich schnell zurechtfindet und wohl fühlt - und auch immer wieder zurückkommen wird.