Erfahrungsberichte

zur Übersicht

Wer

marco.samsinger[at]gmail.com

Typus/Richtung

Austausch - OUT

Jahr

14/15 WS

Universität

AU-
Sydney - Macquarie University

Studienfach

Volkswirtschaftslehre (3020)

Gesamteindruck

Ich würde allen Studenten ein Austauschsemester oder Austauschjahr empfehlen.  Australien ist ein wunderbares Land mit freundlichen Leuten und Sydney eine wirklich coole Stadt mit vielen Möglichkeiten. Das kulturelle Angebot ist gross und das Wetter lädt zu den vielen Stadtstränden ein. Während der Freizeit, von der man sehr viel hat da die Präsenzzeit nur sehr gering ist, kann man viele Trips an die Strände, in die Blue Mountains, nach Port Stephens oder weiter weg machen. Zudem lernt man English in einer richtig cosmopolitischen Stadt und über das Semester hinaus bietet Australien auch noch eine Menge Orte zum Ferien machen. 

Vorbereitung

Die Vorbeireitung fängt wohl mit der Wahl der Partneruniversität an. Hier habe ich grundsätzlich die Stadt Sydney gewählt und nicht etwa eine spezielle Uni. Das wichtigste hier ist, sich auch Gedanken zu den Fächern zu machen und diese in die Entscheidung miteinfliessen zu lassen. Der Bewerbungsprozess ist zwar ziemlich lang und man muss sich erst ein Mal mit den Vorlesungsverzeichnissen der jeweiligen Uni vertraut machen, es lohnt sich aber wenn man dann die Bewilligung bekommt. 

Später musste ich dann noch einen TOEFL Test machen und auch viele Dinge organisieren, wie etwa die Anrechnungsvereinbarung oder das Visum. Dies sind aber alles Dinge, bei denen die Abteilung für internationale Beziehungen sehr hilfreich war falls ich Unklarheiten hatte. 

Ankunft

Vor meiner Ankunft habe ich einen Abholservice organisiert, der mich zum Campus gefahren hat. Dies kostete rund 80 AUD aber Public Transport zur Uni kann schon ziemlich anstregend sein, vor allem wenn man viel Gepäck dabei hat. Ausserdem ist die nächste Station 20 Minuten zu Fuss zum Macquarie University Village wo ich gewohnt habe, darum blieb mir keine grosse Wahl.

Nach meiner Ankunft im Village habe ich sogleich meine Zimmerschlüssel erhalten jedoch kommt das Zimmer ohne Decke, Toilettenpapier oder Küchenutensilien was dann schon noch anstrengend sein kann am Abend oder im entfernten Shoppingcenter kaufen gehen zu müssen.

Zimmersuche
Wohnen

Grundsätzlich kann ich allen das Wohnen im Macquarie University Village empfehlen. Viele Dinge sind sehr schlecht und deshalb der Ruf auch. Zum Beispiel zahlt man extra fürs internet (rund 40.-/Monat) die Badzimmer sind manchmal dreckig, die Administration schlecht und langsam, die Security unfreundlich und zerstreuen alle Partys mit mehr als 10 Personen und obendrein ist es unglaublich teuer (250AUD/Woche). Auf der anderen Seite organisiert das Village viele Events wie zum Beispiel Bootspartys, Wanderungen, Filmabende bei denen man unglaublich einfach und schnell Leute kennenlernen kann. Für mich war es wichtig ein Mal das Campusleben à la Amerika zu sehen und genau das wird hier geboten. Im Village wohnen rund 60% Austauschstudenten (1000 Studenten) und man sitzt schon mal im gleichen Boot auch wenn sich schlussendlich alle über das Village beklagen, hat man wenigstens gleichgesinnte Freunde. 

Universität

Macquarie University ist etwa so gross wie die UZH. Rund die Hälft der Studenten kommt aus Asien und sehr viele weitere sind Internationals. Der Campus ist etwas ausserhalb von Sydney (mit dem Bus rund 45 Minuten) und liegt and einem Weiher. Er ist sehr schön und  vergleichbar mit dem Irchel der Uni Zürich nur etwas grösser. 

Die  Uni Administration ist anfänglichs etwas umständlich aber man gewöhnt sich schnell daran. Ausserdem gibt es viele Anlaufstellen bei denen Uni Staff dir helfen kann. Die Vorlesungen der Uni sind gut organisiert und die Professoren sehr hilfsbereit. Ich fand die Vorlesungen auch sehr spannend und Übungen dazu hilfreich. Ein Unterschied zu meinem Studium hier war, dass ich viele Essays schreiben musste - teils in Gruppenarbeiten. Dies hat mir jedoch sehr gut gefallen und habe so meine Englischkenntnisse verbessern können.

Leben/Freizeit

Der Lifestyle in Sydney ist wirklich sehr angenehm und entspannend. Meine Freizeit bestand hauptsächlich aus Sport und Partys. Auf dem Campus gibt es ein gutes Sportangebot und auch Tenniscourts sind ganz in der Nähe. Zudem bin ich oft an den Strand surfen gegangen. Hierzu habe ich mir nach einiger Zeit entschieden ein Auto zu kaufen und mit einem Freund zu teilen was sich ungemein gelohnt hat da die Distanzen schon viel grösser sind in Australien. Mit dem öffentlichen Verkehr war ein Weg schon knapp 2 Stunden. 

In einer nahegelegenen Bar und auf dem Campus gab es unter der Woche oft Studentenpartys und am Wochenende sind die meisten dann in die Stadt gegangen. Mir haben die vielen Themepartys (z.B. Toga) , die man sonst wohl nur aus American Pie kennt gefallen.