Bilder zum Bericht

University of Adelaide

Universitz of Adelaide

University of Adelaide

Glenelg

beach

Erfahrungsberichte

zur Übersicht

Wer

moira.loepfe[at]uzh.ch

Typus/Richtung

Austausch - OUT

Jahr

14/15 WS

Universität

AU-
Adelaide - The University of Adelaide

Studienfach

Biologie (8540)

Gesamteindruck

Ein Austauschsemester sollte eigentlich zum Pflichtprogramm gehören; diese Erfahrung ist unglaublich wichtig und formend. Nicht nur gewinnt man dabei einen Einblick in eine neue Universität sondern auch in eine neue Welt. Der internationale Austausch wird immer wichtiger und vor allem in den Naturwissenschaften wird Englisch in der Kommunikation zum Standart; zwei triftige Gründe über einen Austausch nachzudenken. Man profitiert nicht nur in akademischer Hinsicht sondern lernt ein Land auf eine ganz andere Art und Weise kennen. Ich bin viel gereist bisher doch noch nie war mir ein Land und eine Kultur so nahe, der Unialltag verstrickt einem unumgänglich in das Leben und teilweise auch die Lebenshaltung dort heimischer. Fantastisch!

Vorbereitung

Es lohnt sich, so früh wie möglich mit den Vorbereitungen zu beginnen! Vor allem das Abklären mit allen möglichen Instanzen, ob die dort besuchten Kurse angerechnet werden können, ist sehr zeitaufwendig und sollte nicht vernachlässigt werden! Zudem gilt es darauf zu achten einen gültigen Pass zu besitzen, ein Studierendenvisum, eine dortige Krankenversicherung (läuft über die Uni) sowie zu checken, ob man alle erforderlichen Sprachkenntnis Nachweise erfüllt (das Sprachenzentrum der Uni/ETH bietet TOEFL Vorbereitungskurse an!). Wohnen kann im Voraus organisiert werden, ist aber nicht zwingend, in Adelaide finden sich zahlreiche Angebote für Wohngemeinschaften die z.T. zentral und auch günstig sind.

Ankunft

Von der Universität Adelaide aus kann man einen Service buchen, so dass man gratis vom Flughafen abgeholt und an der Wunschadresse abgesetzt wird, Info package inclusive! Dies funktioniert reibungslos und ist nach so einem langen Flug nur zu Empfehlen, Die erste Woche an der Uni selbst besteht aus einer Einführungswoche,die einem nicht nur beim eingewöhnen an der Uni sondern auch in Adelaide generell hilft, man die ersten Kontakte knüpfen kann und auch Spass garantiert ist, zudem wunderbar organisiert!

Zimmersuche
Wohnen

Es gibt verschiedene Möglichkeiten für eine Unterkunft in Adelaide. Am einfachsten aber auch am teuersten sind die Studentenunterkünfte im Urbanest oder im Village; ich habe im ersten gewohnt und war mehr als zufrieden; es ist eigentlich mehr ein Hotel als ein Studentenhaus; eine Rezeption die immerzu besetzt ist, security guards, täglich ein Freizeit Programm bei dem man mitmachen kann (Schnorcheln, Kayaking etc), eine TV Lounge, Waschraum, Studyroom und eine Common area sind vorhanden; man darf immer Freunde und Besucher einladen und auch gesittet etwas trinken (öffentlicher Alkoholkonsum ist in Adelaide an den meisten Plätzen verboten!). Jedes Zimmer besitzt ein eigenes Badezimmer und die Küche/Wohnzimmer teilt man sich mit Mitbewohnern, Anzahl und Geschlecht sind wählbar. Wifi ist inklusive,

Eine weitere Option ist, dass man sich selbst ein Apartment sucht (Australien baut i.d.R. flach, d.h. das ist dann oft ein ganzes Haus mit 4-5 Zimmer) und mit ein paar anderen mietet. Dies ist weitaus billiger und auch einfach; Mitbewohner findet man genauso schnell wie ein passendes Plätzchen, Sie sind meist nicht im CBD lokalisiert doch der public transport ist hervorragend und nicht allzu teuer. Suchen kann man von hier aus oder vor Ort, in diesem Fall kann man auch für die ersten Tage während man sucht im Royal Adelaide Hospital untergebracht werden (für länger ist das keinen falls zu empfehlen, die Zimmer sind kalt, düster und der Internetanschluss selten vorhanden).

Universität

Die University of Adelaide schneidet in allen möglichen Punkten bestens ab; die Einführung ist sehr sehr gut und Hilfe findet man an jeder Ecke. Die Kurse im dritten Jahr sind sehr persönlich, Engagement von den Studierenden wird erwartet und vorausgesetzt, Die Klassengrösse variiert je nach Studienrichtung; Naturwissenschaften eher kleine Klassen. Die Professoren sind herzlich und hilfsbereit, man spricht sich in der Regel mit Vorname an und trifft sich auch mal zu einem Pub Crawl. Die Bibliothek ist der wahnsinn, sehr umfassend und gut strukturiert, PCs und Macs werden zu Verfügung gestellt und auch Lernplätze sind 24/7 vorhanden. Im Hub ist ein Studententeam die meiste Zeit bereit, alle möglichen Fragen zu beantworten, es gibt eine Info und Hilfe für Mathe, Statistik und alle möglichen Hausaufgaben, Assignments oder lernen auf Tests. Auch ein Foof court ist natürlich vorhanden! Das Anmelden für die Kurse ist einfach, die Zimmer findet man leicht und auch da Online tool der Uni (myUni) ist leicht zu bedienen. Die Abschlussexamen finden alle am gleichen Ort statt und werden früh genug bekannt gegeben.

Leben/Freizeit

Australien! Was gibt es da noch gross zu sagen?:D Die Universität selbst bietet haufenweise Sport/Freizeitclubs denen man gegen kleines Entgeld beitreten kann (Tauchen, Schnorcheln, Surfing, Volley, Fussball, Cricket, Aussie Ruled Football, Tanz, Theater, Sprachen etc). Am besten gleich in der Einführungswoche informieren und fleissig beitreten; so lernt man schnell locals kennen und ist garantiert bei vielen Festen dabei (Adelaide feiert immer was!). Die Stadt selbst besitzt eine Zoo, diverse Museen, Kunst, einen botanischen Garten, einen Fluss auf dem man Boot und Pedalo fahren kann, eine Konzerthalle sowie ein Stadion und vieles mehr. Und natürlich zahlreiche Strände; Glenelg, Henley und Semaphore gehören zu den schönsten und sind vom CBD leicht zu erreichen. In der Mitte des Semesters gibt es meist 2 Wochen Ferien; diese können für Klassenausflüge oder zum reisen eingesetzt werden, Unbedingt nach Semesterende noch Reisezeit einplanen; man findet schnell mitreisende und Australien ist spannend und gross! Ach ja; die Distanzen sollten man keinenfalls unterschätzen; dieses Land ist riesig!