Erfahrungsberichte

zur Übersicht

Wer

moritzstefan.rueedi[at]uzh.ch

Typus/Richtung

Austausch - OUT

Jahr

14/15 WS

Universität

AU-
Perth - The University of Western Australia

Studienfach

Betriebswirtschaftslehre (3010)

Gesamteindruck

Ich empfehle Jedem ein Austauschsemester zu machen. Ich konnte während diesem Semester mein Englisch extrem verbessern, neue Einblicke in meinen Studienbereich bekommen wie auch viele interessante Leute von überall auf der Welt kennenlernen. 

The University of Western Australia (UWA) befindet sich in der wunderschönen Matilda Bay am Swan River. Der Campus ist riesig und sieht aus wie ein riesiger Botanischer Garten. Die Universität ist nur 10 Busminuten von Downtown Perth entfernt  und ist sehr gut mit den öffentlichen Verkehrsmittel erreichbar.

Der Unterricht an der Business School finde ich persönlich einfacher als an der UZH. Allerdings sind die Vorlesungen viel weniger theorielastig wie ich mir das von Zürich gewöhnt bin. Das Praxisorientierte Lernen hat mir sehr geholfen gewisse Modelle besser in der Realität zu verstehen.

Während meines Aufenthalts habe ich auch nie Probleme gehabt mich an der Universität zu Orientieren. Alles war perfekt koordiniert und ich wusste auch zu jeder Zeit wo ich welche Informationen bekommen kann. Die Leute sind auch immer sehr freundlich und bereit einem weiterzuhelfen.

Das Semester in Australien war für mich ein Highlight meines Bachelor Studiums und ich würde es jedem sehr empfehlen. 

Vorbereitung

Schon früh habe ich mich für die Austauschprogramme der UZH interessiert und an einigen Informationsveranstaltungen teilgenommen. Im Internet findet man alle Informationen und Anforderungen für die verschiedenen Programme. 

Nachdem man alle Unterlagen zusammen hat und das Dossier Termingerecht eingereicht hat bekommt man nach ca. 2 Wochen eine Bestätigung. Wenn man Glück hat bekommt man sogar eine Bestätigung für die uni mit der höchsten Priorität.

Nach dem man die Bestätigung der UZH erhalten hat, wird man mit der Austauschuniversität in Verbindung gesetzt. Hier hat jede Universität wiederum ein anderes Vorgehen. Es ist dann relativ klar was zu tun ist und bei möglichen Problemen kann man jederzeit die Universität per e-Mail kontaktieren.

Nachdem alles Formelle geklärt ist, kann man sich dann auch schon Gedanken zu Flug, VISA, und Unterkunft machen. 

Ankunft

Der Flughafen in Perth ist sehr klein und übersichtlich. Jedoch ist der Flughafen sehr weit vom Stadtzentrum entfernt. Der öffentliche Bus fährt nur jede Stunde. Ich würde empfehlen bei der Ankunft ein Taxi ins Zentrum zu nehmen, welches zwischen AUD 40$-50$ kostet.

Falls man in einem der Colleges untergebracht ist, wird zum Teil sogar ein Airport Pick-up  offeriert. Dies muss jedoch schon einige Tage zuvor kommuniziert werden.

Zimmersuche
Wohnen

Die Zimmersuche in Perth kann sich als sehr schwierig herausstellen. Wohnungen in der Nähe der Universität sind fast nicht verfügbar. Da die Stadt so weit ausgedehnt ist und die öffentlichen Verkehrsmittel sehr schlecht sind, ist man auf ein Auto angewiesen wenn man ausserhalb wohnt. 

Eine gute Alternative bieten die vielen Colleges, welche sich neben dem Campus befinden. Ich habe in Unihall gelebt und würde gerade von diesem College abraten, da die Exchangers meistens die alten Zimmer bekommen, welche direkt an die Strasse angrenzen. Es war im Zimmer immer sehr laut und das Essen ist auch nicht das Beste. Ich habe mich für dieses College entschieden, weil es da günstigste war.

Ich empfehle jedoch lieber ein wenig mehr auszugeben und in eins der Privaten Colleges Trinity oder St. Cathrinne  zu gehen, da die Zimmer und das Essen dort auch besser ist.

Informationen und Anforderungen zu den verschieden Colleges findet man auf den jeweiligen Websites.

Das Wohnen in einem College ist ideal, da man in 2 Minuten auf dem Campus ist, viele neue Leute kennenlernt und sich nicht um das Essen kümmern muss. 

Universität

 Der Campus der Universität ist sehr zentral am Swan River gelegen.  Das Stadtzentrum ist mit dem Bus sehr gut in 5 Minuten erreichbar. Jede Studienrichtung hat eigene Gebäude und Bibliotheken, was sehr eindrücklich ist. Der gesamte Campus ist etwa 1 km lang. Ich empfehle daher ein Velo zu kaufen um von Vorlesung zu Vorlesung fahren können.

Die Verpflegungsmöglichkeiten auf dem Campus sind nicht so gut wie an der UZH. Jedoch gibt es viele kleinere Take Aways direkt neben dem Campus wie auch einen grösseren Supermarkt (IGA).

Die UWA verfügt auch über ein breites Sportangebot und hat viele Social Clubs für die man sich einschreiben kann. Mit der Student Card hat man Zugang zum Sportzentrum welches auch eine grosse Schwimmanlage verfügt.

Der Campus bietet ausserdem viele Orte zum Lernen. Neben den Zahlreichen Bibliotheken ist es auch möglich in den Parkanlagen und Cafés Vorlesungen zu wiederholen oder online anzuschauen.

Leben/Freizeit

Natürlich kommt im Austauschsemester die Freizeit auch nicht zu kurz. Ich habe in meinem Semester 4 Units besucht und gesamt 24 Credits gemacht. Ich konnte es mir so einteilen, dass ich 3 Tage an der Universität war um an den Vorlesungen und Übungen teilzunehmen. Die restliche Zeit konnte ich für Sport, Reisen und sonstige Freizeitaktivitäten nutzen. Am Schluss konnten diese freien Tage sehr effektiv für das Lernen eingesetzt werden.

Perth bietet viele schöne Strände für Wassersport. Ich persönlich bin oft Surfen gegangen. Auch die geografische Lage von Perth macht es sehr erschwinglich das eine oder andere verlängerte Wochenende nach Bali zu reisen. Aber auch Roadtrips in den Norden und Süden von West Australien empfehle ich sehr. Natürlich sollte man auch noch Sydney oder Melbourne besuchen.

In Sachen Nightlife war ich ziemlich enttäuscht. Wer sich an europäische Standards gewohnt ist, wird sicherlich von den extrem hohen Alkoholpreisen schockiert sein. Auch die Bars und Nachtclubs in der Stadt sind eher mittelmässig und schliessen meist um 00:00 oder 02:00. Ich empfehle daher besser das Geld zu sparen und für Trips auszugeben.