Bilder zum Bericht

Erfahrungsberichte

zur Übersicht

Wer

lisajessica.widmer[at]uzh.ch

Typus/Richtung

Erasmus - OUT

Jahr

14/15 WS

Universität

DE-BERLIN01
Berlin - Freie Universität Berlin

Studienfach

Publizistikwissenschaft (7251)

Gesamteindruck

Der Gesamteindruck meines Auslandssemesters in Berlin ist sehr positiv. Neben zahlreichen Sehenswürdigkeiten hat die geschichtsträchtige Stadt auch ein grosses Kunst- und Kulturangebot zu bieten, sie ist Zentrum für Mode, Film und Musik. Es war sehr interessant, Mensch, Kultur und das alltägliche Leben näher kennenzulernen und ein Teil davon zu werden. Ich konnte viele wertvolle Erfahrungen sammeln und neue Kontakte knüpfen. Insgesamt kann ich nur jedem empfehlen, ein Auslandssemester - insbesondere in Berlin - zu machen.

Vorbereitung

Auf der Plattform Distributed Campus wird bezüglich der Vorbereitungen und der Dinge, die vor Ort erledigt werden müssen, alles genau beschrieben. Sicherlich sollte man sich auch das Vorlesungsverzeichnis anschauen, eine definitive Planung des Stundenplans ist aber erst kurz vor Semesterbeginn möglich. Man kann bei der Buchung der Lehrveranstaltungen Präferenzen angeben, ob man diese aber auch besuchen kann wird erst kurz vor Anfang des Semesters bekannt gegeben.

Ankunft

Meine Ankunft in Berlin bzw. im Studentenwohnheim verliefen problemlos. Obwohl man in den ersten Tagen einige Dinge erledigen muss - wie den Mietvertrag unterschreiben, die Wohnsitzbestätigung einholen, die persönliche Immatrikulation etc. -  habe ich mich ziemlich schnell eingelebt und zurechtgefunden. Ich kann jedem empfehlen, so wie ich schon etwas früher anzureisen. So bleibt genug Zeit um alles kennenzulernen und die Stadt zu erkunden. Eine Woche vor Vorlesungsbeginn finden ausserdem Einführungstage für Internationale Studierende statt, wo einem z.B. auch der Campus gezeigt wird.

Zimmersuche
Wohnen

Ich habe mich durch die Organisation Studentenwerk für ein Zimmer in einem Studentenwohnheim beworben, was ohne Probleme geklappt hat. So bin ich im Bezirk Steglitz gelandet. Obwohl das Leben in einer 6er-WG gewöhnungsbedürftig ist, war es eine sehr gute Erfahrung. Im Studentenwohnheim gab es praktisch nur internationale Studierende. Ich konnte so schon vor Unibeginn viele Kontakte knüpfen und habe tolle Menschen kennengelernt, mit denen ich in der ersten Wochen viel unterwegs war und die Stadt erkundet habe. Die Uni war mit dem Bus in ca. 20 Minuten zu erreichen. In die anderen Bezirke hatte man teilweise etwas länger, was aber weiter nicht schlimm war.

Universität

Die FUB befindet sich etwas ausserhalb des Stadtzentrums in Dahlem. Mein Gesamteindruck der Uni ist sehr positiv. Die Dozenten und Dozentinnen waren alle sehr professionell und hilfsbereit. Ausserdem sind die Lehrveranstaltungen etwas praxisbezogener aufgebaut als in Zürich. So gibt es viele Praxisseminare, in denen man sich beispielsweise mit PR oder Journalismus befasst. Bezüglich des Learning Agreements und der ECTS Punkte würde ich empfehlen, zu Beginn des Semesters mit den jeweiligen Dozenten zu sprechen und zu vereinbaren, welche Leistungen als Erasmus-Student zu erbringen sind, da die Lehrveranstaltungen teilweise zwei Semester dauern würden. Für mich war es auf jeden Fall eine Bereicherung, ein Semester an der FU zu studieren. Ausserdem bietet sie auch ein tolles Sportangebot an.

Leben/Freizeit

Berlin ist einfach eine grossartige Stadt! Ob Nächte durchfeiern im Berghain, in einem gemütliche Café die Sonne geniessen, ausgiebig shoppen gehen, ein Museum besuchen oder am Sonntag über den Mauerpark-Flohmarkt schlendern.. Berlin bietet tausend Möglichkeiten. Vor allem die Bezirke Prenzlauer Berg, Kreuzberg und Friedrichshain haben es mir angetan. Es war eine tolle Erfahrung, sich in einer so grossen Stadt mit der Zeit auch etwas auszukennen. Auch das Essen und die Preise werden mir positiv in Erinnerung bleiben. Obwohl es zu Beginn meines Aufenthalts noch schön und warm war, würde ich empfehlen, nicht das Winter-, sondern das Sommersemester in Berlin zu verbringen. Insgesamt war Berlin eine wunderbare und wertvolle Erfahrung, die mir immer positiv in Erinnerung bleiben wird!