Erfahrungsberichte

zur Übersicht

Wer

serena.schelb[at]bluewin.ch

Typus/Richtung

Erasmus - OUT

Jahr

14/15 WS

Universität

BE-BRUXEL04
Bruxelles - Université Libre de Bruxelles

Studienfach

Humanmedizin (4000)

Gesamteindruck

Ich habe das Semester in Brüssel als sehr positiv empfunden. Dadurch dass ich nur Praktika absolvierte war es zwar teils (vor allem am Anfang) ziemlich anstrengend, der Aufwand hat sich jedoch durchaus gelohnt und ich kann das Austauschsemester nur empfehlen!!

Vorbereitung

Da mein französisch ziemlich eingerostet war(ich hatte im 2. Gymnasium französisch abgewählt und somit sicherlich nicht das erforderliche B2 Niveau) habe ich mich entschieden bereits Anfangs August für einen Sprachkurs anzureisen. Dieser Sprachkurs war direkt von der ULB(daher nicht teuer), dauerte vier Wochen und war eine super Möglichkeit bereits Stadt und Leute kennenzulernen. Zudem hat es mir sicher geholfen vor der Arbeit im Spital mein französisch aufzufrischen.

Ankunft

Kurz nach der Ankunft hatten wir ein Treffen mit dem Erasmus Koordinator, er war sehr hilfsbereit und somit haben ich auch gleich alle anderen Medizin-Praktika Erasmüssler kennengelernt(wir waren nur zu 8).

 Zudem muss man einen Termin beim Arbeitsmediziner vereinbaren, wo man auch gleich den gebrauchten Mantoux-test erledigen kann.

Auf dem Campus Solbosch kann man sich bei der Erasmus- Organisation Express anmelden, sie organisieren regelmässig Partys und Ausflüge(auch auf der Facebook Seite sichtbar). Sie organisieren immer in der Woche vor Studiumsbeginn eine Introduction-week: Sicher eine gute Möglichkeit schnell Leute kennen zu lernen.

Beim Erasmus Koordinator erhielt man zudem eine Bestätigung für den ÖV, damit kann man sich eine Jahreskarte zum Studentenpreis kaufen(lohnt sich bereits ab 3Monaten). Der ÖV ist tagsüber recht gut, nachts jedoch mässig...Daher sind die Villos(Fahrräder welche man ausleihen kann) durchaus hilfreich. Es lohnt sich eine Karte zu kaufen(35Euro pro Jahr, manchmal gibt es sogar Gratis Aktionen) aber Achtung, man muss danach per Brief künden, sonst wird sie jedes Jahr verlängert. 

Zimmersuche
Wohnen

Ich habe mein Zimmer gerade einige Tage vor Abreise gefunden(zu früh suchen ist für die kurze Zeitspanne von 4 Monaten schwierig). Zu empfehlen sind Facebook Seiten wie BXL à louer oder natürlich im Internet (appartager, brukot,...). Ich hatte sehr Glück mit meinem Zimmer obwohl ich keine Zeit hatte es vorher zu besichtigen. Ich habe jedoch auch von vielen Zimmern gehört welche trotz hohen Mieten in einem extrem schlechten Zustand waren; eine Besichtigung lohnt sich somit sicher.

Zur Lage: Am beliebtesten bei Studenten ist wohl Ixelles(da ist auch der Solbosch Campus). Aber auch im Zentrum oder in Etterbeck gibt es viele Studenten, zudem sind diese Stadtkreise etwas besser per Metro zu erreichen(was von Vorteil ist wenn man in einem Spital weiter weg arbeitet- die Busse stehen am Morgen/Abend immer im Stau). Auch zu empfehlen ist St.Gilles, abraten würde ich hingegen vom Norden- da ist gar nichts los!

Universität

Wenn man nur ein Semester an der ULB studiert ist es nicht möglich Vorlesungen zu besuchen und ich habe daher nur Praktikas absolviert. Somit bekam ich (ausser des Sprachkurs zu Beginn am Campus Solbosch) nicht so viel von der Universität mit über.

Die Praktika habe ich je einen Monat auf der Gynäkologie(Brugmann), Neurologie(Brugmann) und Ophtalmologie(St.Pierre) gemacht , wobei alle Fachbereiche meiner ersten Wahl entsprachen.  Es hat alles einwandfrei geklappt, ich wurde überall sehr gut aufgenommen und es herrschte ein sehr angenehmes Klima im Spital.

Der erste Monat war mit Abstand der anstrengendste: Gynäkologie/Geburtshilfe am Brugmann Spital. Ich wurde schon von Anfang an stark miteinbezogen was einerseits sicher sehr positiv und lehrreich war anderseits jedoch auch sehr fordernd.

Doch je länger desto mehr konnte ich sehr von den Praktika profitieren!

Leben/Freizeit

Brüssel hat sehr viel zu bieten(was oft unterschätzt wird). Im Sommer gibts unzählige Openair Konzerte/Festivals und im Winter kann man sich in den viele gemütliche Bars aufwärmen. 

Für Reisen lohnt sich zudem der Go Pass- Für 5Fr. pro Fahrt reisst man in ganz Belgien(Und in Belgien gibts durchaus viele sehenswerte Städte)!