Erfahrungsberichte

zur Übersicht

Wer

anita-vasic[at]hotmail.com

Typus/Richtung

Erasmus - OUT

Jahr

14/15 WS

Universität

DE-BERLIN13
Berlin - Humboldt-Universität zu Berlin

Studienfach

Geschichte (Allgemeine) (7600)

Gesamteindruck

Das Erasmus-Semester an der Humboldt-Universität zu Berlin war grossartig und würde ich jedem Studenten empfehlen. Es war sehr interessant mal in eine andere Universität reinzuschauen und zu sehen, wie dort Vorlesungen, Seminare etc. aufgebaut sind, welche Themenbereiche abgedeckt werden, welche Bibliotheken den Studenten zur Verfügung stehen etc. Und natürlich bot Berlin als Weltstadt, deren Geschichte ebenfalls für mich persönlich faszienierend ist, auch noch zahlreiche andere Möglichkeiten wie die verschiedensten Museen zu besuchen, für einige Monate lang ein Leben in einer Millionenstadt zu führen, neue Menschen kennenzulernen etc.

Vorbereitung

Bei der Vorbereitung gab es fast keine Probleme. Ich hatte trotz genauen Angaben, die ich von der Universität Zürich und der Humboldt-Universität erhalten hatte, einige Fragen betreffend mein Erasmus-Semester, aber der Fachkoordinator der Geschichte, Herr Lukas Zürcher, war stets hilfsbereit und bemühte sich, alle Unklarheiten aus dem Weg zu räumen. Zudem erhielten wir von ihm ebenfalls die E-mail-Adresse von der Fachkoordinatorin für das Fach Geschichte an der Humboldt-Universität und konnten ihr so noch vor dem Aufenthalt Fragen stellen.

Ankunft

Die Ankunft verlief ebenfalls gut. Per E-Mail wurden die Erasmus-Studenten zu einem Empfangsaabend eingeladen, an welchem die einzelnen Ansprechpersonen vorgestellt wurden und grob nochmals das ganze Erasmus-System erklärt wurde und welche Dinge Erasmus-Studenten an der Humboldt-Universität tun müssen. 

Zimmersuche
Wohnen

Die Zimmersuche verlief problemlos, da ich von der Humboldt-Universität eine E-Mail bekommen hatte, in der von freien Zimmern in einem Studentenheim die Rede war. Das Studentenwohnheim war ganz neu, die einzelnen Zimmer genug gross und mit eigenem Bad ausgestattet, lediglich die Küche und das Wohnzimmer wurden mit anderen Mitbewohnern geteilt. Am Anfang des Aufenthaltes gab es jedoch noch einige Probleme, da das Studentenwohnheim ab Oktober bereits von Studenten bezogen wurde, jedoch noch nicht alle Bauarbeiten vollständig abgeschlossen waren, was zu Störungen wie kaltem Wasser oder keiner WLAN-Verbindung führte.

Universität

Studieren an der Humboldt-Universität zu Berlin war grossartig. Es gab Vorlesungen und Seminare zu verschiedensten Themen und das Angebot war riesig. Und sehr beeindruckend fand ich die Professoren. Die waren alle sehr kompetent und konnten insbesondere ihr Wissen gut vermitteln und die Studenten für einzelne Themen begeistern können. Und dennoch, egal ob es sich um eine Vorlesung mit mehr als 100 Studenten handelte oder um ein Seminar à 15 Studierenden, die Professoren waren stets hilfsbereit und man konnte als Student alles mit ihnen besprechen, von Referats- und Seminaarbeitsthemen bis hin zu Fragen betreffend den Auslandaufenthalt und die Anrechnung der Credit Points. 

Leben/Freizeit

Das Leben in Berlin war unbeschreiblich. Während meines Aufenthalts in Berlin gab es noch die grosse Feier anlässlich der 25 Jahre seit dem Mauerfall und dies war ebenfalls grossartig. Nebst dem Leben in einer Grossstadt, in der man noch nach Monaten das Gefühl hat, man hätte längst nicht alles gesehen, bietet Berlin auch kulturell viel. Von verschiedensten Museen, wie beispielsweise dem Deutschen Historischen Museum mit äusserst spannenden Ausstellungen, bis hin zu ganzen Quartieren mit einzelnen Läden und Cafes findet man in Berlin beinahe überall etwas interessantes.