Erfahrungsberichte

zur Übersicht

Wer

carmen.muffler[at]uzh.ch

Typus/Richtung

Erasmus - OUT

Jahr

14/15 SS

Universität

AT-WIEN01
Wien - Universität Wien

Studienfach

Populäre Kulturen (7722)

Gesamteindruck

Die Zeit in Wien war fantastisch. Die Stadt ist sehr schön und grün, der ÖV funktioniert einwandfrei, die Leute sind offen und freundlich. Für Schweizer Verhältnisse ist es ausserdem eher günstig.

Vorbereitung

Ich habe mich sehr gründlich über den Austausch informiert, sowohl bei den internationalen Beziehungen als auch bei meinem Fachkoordinator. Sonst war nur die Zimmersuche zu tun und ein wenig Papierkram. Alles sehr unkompliziert, aber ich denke, dass hängt vom Fach ab.

Ankunft

Ich bin zwei Wochen vor Semesterbeginn nach Wien gefahren, was im nachhinein zu früh war. Ich empfehle eine Ankunft 4-7 Tage vor Semesterbeginn. Dann hat man Zeit sich einzuleben und an die neue Umgebung zu gewöhnen bevor die Uni losgeht. Ich war dann an der Orientierung der Uni Wien, was mir persönlich nicht sehr viel gebracht hat, weil ich mich schon selbst sehr gründlich über alles informiert hatte. Man muss aber unbedingt hin, wenn man noch nicht allzu viel recherchiert hat. Ausserdem ist es obligatorisch und man bekommt den Studierendenausweis nur dort.

Zimmersuche
Wohnen

Ich habe mein Zimmer in einer WG einfach im Internet gefunden. Es gibt mehrere Seiten mit Inseraten von Studenten. Viele vermieten Ihre Zimmer während sie selbst in den Austausch gehen. Von vielen habe ich nichts zurück gehört, aber circa die Hälfte der Leute haben sich auf meine Anfrage hin zurückgemeldet. Meine WG war im 20. Bezirk, nahe der Station Friedensbrücke. Ich denke, es ist einfach wichtig in der Nähe der U-Bahn zu wohnen. Das Angebot ist aus meiner Erfahrung eher gross, nicht gerade günstig. Für mein Frühjahrssemester habe ich mein Zimmer im Okt/Nov gesucht.

Universität

Die europäische Ethnologie (an der UZH Populäre Kulturen) ist nicht im Hauptgebäude sondern neben der Oper platziert. Sehr gut zu erreichen wie grundsätzlich alles in der Stadt! Die Auswahl der Lehrveranstaltungen (europäische Ethnologie/populäre Kulturen) ist kleiner als in Zürich, was mich für ein Semester aber nicht gestört hat. Die Dozenten sind generell offen und kompetent. Natürlich hat man immer seine Favoriten. Ich fand, dass eher viele Punkte gegeben wurden für die Lehrveranstaltungen. In Zürich hätte ich zusätzlich noch mein Nebenfach bestreiten müssen, habe in Wien aber 30 Punkte bekommen!

Leben/Freizeit

Wien ist viel eher Weltstadt als Zürich. Das Leben ist vielfältiger und Trends setzen sich schneller durch. Das ist mir als Kulturwissenschaftlerin extrem aufgefallen. Jede Subkultur kommt hier auf seine Kosten. Das Nachtleben ist deshalb auch aufregend und vielseitig.

Ein tolles Netzwerk bietet ESN (Erasmus Student Network). Dort findet man erste Freunde und auch während dem Semester gibt es viele Veranstaltungen. Es nehmen wirklich sehr viele Studenten teil!