Erfahrungsberichte

zur Übersicht

Wer

sammy_chalabi[at]hotmail.com

Typus/Richtung

Erasmus - OUT

Jahr

14/15 WS + SS

Universität

AT-WIEN01
Wien - Universität Wien

Studienfach

Populäre Kulturen (7722)

Gesamteindruck

 Es war ein sehr guter Aufenthalt. Durch die Erasmus-Events lernt man schnell Leute kennen und findet sich schnell ins Leben ein. Die Universität war sehr gut, die Kurse haben mir sehr gefallen, deshalb bleibe ich jetzt auch hier und beende meine Studien hier. Ich bin jetzt mit einer Frau zusammen, die ich hier kennengelernt habe, ich habe eine Band gegründet, und muss sagen, dass vor allem das erste Semester eine der interessantesten und glücklichsten Erfahrungen meines bisherigen Lebens gewesen ist.

Vorbereitung

Ich habe sehr früh einen Wohnplatz gesucht, schon im Januar (obwohl ich September erst nach Wien kam). Ich würde das jedem empfehlen, da ich Leute gesehen habe, die noch Bleiben gesucht haben, als sie schon längst in Wien gewesen sind. 

Ansonsten habe ich mich einfach mit den Erasmus-Events vertraut gemacht.

Ankunft

War anfangs etwas befremdend, da ich noch nie so allein in einer fremden Stadt gewesen bin (für so eine lange Zeit). Ich kam mit dem Fernbus sehr spät an, es regnete, ich musste mich zuerst zurechtfinden, durch halb Wien musste ich reisen, letztlich - so etwa um 1 Uhr morgens - fragte ich einen Taxifahrer, ob er mich zur Adresse bringen kann. Dort angekommen sah ich, dass man mir keine Decke zur Verfügung gestellt hat, ich schlief also meine erste Nacht ohne. 

Zimmersuche
Wohnen

Wie gesagt, schon sehr früh, das würde ich jedem empfehlen, Unterkünfte für Studenten sind hier irgendwie sehr rar. Ich habe mich für ein Einzelzimmer beworben und warte nun schon ein halbes Jahr. die Liste der Studenten, die sich dafür interessieren, muss also ziemlich lang sein.

Universität

Viel besser als Zürich: Breiteres Programm, spannendere Kurse, etc. Ich machte im ersten Semester 39 Credits, ich muss sagen, die Uni hat mir fast am besten gefallen.

 Ich besuchte verschiedene Kurse, z.B. einen englischen über Human Rights, wo ich mit verschiedenen, anderen Erasmus-Studenten in Kontakt kam. Die Kurse waren gut aufgebaut, trotz 30 Credits hatte ich Donnerstag und Freitag immer frei. Die Universität bietet anspruchsvolle Vorlesungen und Prüfungen, die m.E. schwerer sind als in Zürich, aber man lernt auch viel mehr. Sehr spannend fand ich, dass viele Kurse interkulturelle Themen behandelten, so z.B. ein Kurs über afrikanische Philosophie im zweiten Semester. In Wien ist dieser interkulturelle Aspekt (und auch der politische unter den Studierenden) sehr stark ausgeprägt. Die Benotungen sind m.E. recht hart, doch das liegt wohl auch an der Grösse der Universität. Rund um die Universität herum gibt es zahlreiche Möglichkeiten für Verpflegung, oder auch um auszugehen. Die Kurse sind durchgehend spannend gewesen, vor allem Philosophie-Vorlesungen sind sehr zu empfehlen. 

Leben/Freizeit

Ich gründete eine Band, mit der wir jede Woche probten, was toll war. Abgesehen davon, besuchte ich Museen, ging mit anderen Studenten Kaffee trinken, und besuchte viele Konzerte. Besonders im ersten Semester wird einem hier nicht langweilig. Die Erasmus-Events waren auch immer sehr gut. Beim ersten Erasmus-Event liess ich meine Tasche in einem Lokal, und musste es am nächsten Tag holen gehen. Das war lustig, aber die Erasmus-Events insgesamt sind sehr zu empfehlen.