Erfahrungsberichte

zur Übersicht

Wer

simongraessli[at]bluewin.ch

Typus/Richtung

Austausch - OUT

Jahr

13/14 WS

Universität

CN-
Hong Kong - The Hong Kong Polytechnic University

Studienfach

Volkswirtschaftslehre (3020)

Gesamteindruck

Der Austausch in Hongkong hat mir sehr gut gefallen und bot mir die Chance, eine für mich neue Kultur kennen zu lernen. 

Das universitäre Umfeld ist sehr international und man kommt leicht in Kontakt mit anderen Austauschstudenten. Das führte dazu, das man neben der lokalen auch viele andere Kulturen kennen lernt.

Die Universität ist ok und mit ein bisschen Glück kann man interessante Vorlesungen besuchen. 

Vorbereitung

Die Vorbereitung an der UZH beinhaltete für mich vor allem das Absolvieren des TOEFLs und das Verfassen vom Motivationsschreiben. Die zweite Informationsveranstaltungen der UZH war für  mich hilfreich, da viele individuelle Fragen geklärt werden.

An  die PolyU musste ich nach der Nominierung von der UZH einige Unterlagen einsenden. Kurz vor dem Semesterstart konnte ich die Kurse auswählen. Es erfolgte alles per Internet und verlief problemlos. Bei Fragen wurde mir auch per Mail von der PolyU weitergeholfen. 

Ankunft

Ich wurde am Flughafen von meinem Buddy abgeholt, somit war die Anreise kein Problem. Es gibt Taxi, Zug oder Busse vom Airport zum Studentenwohnheim. Der Buddy zeigt einem normalerweise den Campus, was bei mir jedoch nicht der Fall war. Dafür wurde mir bei Fragen von meinen chinesischen Zimmernachbarn geholfen.

Die Einführungsveranstaltungen waren informativ und ich lernte dort die ersten Austauschstudenten kennen. 

Zimmersuche
Wohnen

Das Studentenwohnheim ist sehr empfehlenswert. Zum einen sind die Preise für Wohnung höher als in Zürich, während die Kosten für das Studentenwohnheim extrem niedrig sind. Zum anderen bietet das Studentenwohnheim Lernräume, Sportmöglichkeiten und allgemein einen engen Austausch mit anderen Studenten.

Nachteil ist, das man sich das Zimmer mit jemandem Teilen muss. Wer auf Nummer sicher gehen will, wählt einen anderen Austauschstudenten als Zimmerpartner. Ich entschied mich jedoch für einen Hongkonger und konnte so etwas intensiver die hongkonger Lebensweise kennen lernen. Bei mir lief es gut und ich kann es empfehlen. Das Risiko, dass es Probleme gibt, ist natürlich etwas grösser.

Zimmer sind eher klein und grundsätzlich nicht sauber. Das Bad wird mit einem weiteren Zimmer geteilt. Je nach Zimmernachbarn und -partner empfiehlt es sich seine Sauberkeitsanforderungen etwas herunter zu schrauben.

Universität

Der Schwierigkeitsgrad der PolyU im Bachelor ist niedriger verglichen mit der UZH. Im Unterschied zur UZH werden jedoch oft Präsenzpflichten, Arbeiten, Präsentationen und manchmal sogar Hausaufgaben gefordert. Das führt dazu, dass der Workload das Semester hindurch höher sein kann (je nach Leistungsbereitschaft). Es empfiehlt sich, nur 4 Fächer zu belegen (3 Credits an der PolyU werden mit 6 Credits an der UZH gewertet). So hat man genug Zeit, die asiatische Kultur neben der Universität kennen zu lernen.  

Strategic Management bei Robert Wright war sehr gut. Der Unterrichtsstil war zwar zuerst gewöhnungsbedürftig, da der Unterricht eigentlich nur aus Diskussionen bestand. Man wird jedoch animiert, sich auch durch Fachzeitschriften ausserhalb des Klassenzimmers mit der Materie auseinander zu setzen und in den Diskussionen aktiv teilzunehmen. 

Global Economic Environment war tiefes Niveau, jedoch bei Sudeep durchaus interessant.

Business Finance ist eine typische Finance Grundlagen Vorlesung. Wenn man Finance im Assessment besucht hat, weiss man da schon mehr als die meisten Mitstudenten. Vorlesung war nicht sonderlich gut, Prüfung nicht schwierig.

Chinese I ist eine Einführung in die Sprache und gibt gute erste Einblicke. Wenn man nicht sehr viel zusätzlich macht, darf man jedoch nicht all zu hohe Erwartungen an seine Chinesisch Kenntnisse nach dem Besuch des Kurses haben. Wird von der UZH jedoch nicht angerechnet.

Leben/Freizeit

Das Leben in Hongkong gefiel mir sehr gut. Alles ist gut mit der Metro zu erreichen. Es gibt gute Ausgehmöglichkeiten (Lan Kwai Fon, Wan Chai, Tsim Sha Tsui). Hiking und Beachbesuch bietet sich auch an. Das Essen ist sehr billig verglichen mit Zürich.

Allgemein ist die Stadt sehr sauber, gut organisiert und sicher. Auch die grosse Anzahl der Menschen die auf diesem doch eher kleinen Raum wohnen waren für mich nie ein Problem. Viele junge Leute auf der Strasse sprechen Englisch. 

Die Sportmöglichkeiten an der PolyU sind ziemlich gut und weit weniger überfüllt als an der UZH. 

Es empfiehlt sich auch Wochenendtrips in andere Ländern zu unternehmen. Flüge von HK sind relativ günstig. Am besten man macht schon anfangs des Semesters einige, da der Workload gegen Ende steigt.