Bilder zum Bericht

Qubec

Campus

Campus - unterirdische Tunnels

Football - Laval Rouge et Or

Nationalpark Gaspsie

Erfahrungsberichte

zur Übersicht

Wer

fabia.miss[at]uzh.ch

Typus/Richtung

Austausch - OUT

Jahr

13/14 WS

Universität

CA-
Québec - Université Laval

Studienfach

Biologie (8540)

Gesamteindruck

Mein Austauschsemester in Québec war eine super tolle Erfahrung - eine intensive, enorm vielseitige und bereichernde Zeit. Ich würde es sofort wieder tun und kann es nur empfehlen!

Vorbereitung

Die Bewerbung nimmt einige Zeit in Anspruch und falls Sprachdiplome für die Kurse im Ausland notwendig sind, ist es von Vorteil sich früh darum zu kümmern. Die Uni Laval bietet einen online Sprachtest an oder man kann den TFI machen. Auch sollte man früh abklären, ob ein Visum oder Study Permit (falls länger als 6 Monate und für Arbeitserlaubnis ausserhalb des Campus) benötigt wird. Fürs Learning Agreement muss man beachten, dass ein Vollzeitsemester 4-5 Kurse und 12-15 ECTS beinhaltet. Auf der Webseite der Uni Laval (www.ulaval.ca) findet man gute Kursbeschreibungen, sowie viele weitere nützliche Infos für zukünftige Austauschstudierende. Falls man sich für ein Studentenzimmer auf dem Campus entscheidet, lohnt sich eine Anmeldung vor Abreise, da diese sehr beliebt sind. Je nachdem ist man froh um warme Kleider im Gepäck für sehr kalte kanadische Winter! :) 

Ankunft

Vom Flughafen gibt es einen gratis Shuttle-Bus zur Uni Laval. Dank meiner Ankunft in Québec eine Woche vor Semesterbeginn war ich froh, eine Eingewöhnungszeit zu haben. Die semaine d'introduction der Uni Laval kann ich nur empfehlen - eine super Gelegenheit um die Uni, den Campus und andere Studenten kennen zu lernen und sich einzurichten. Man sollte zum Bureau d'accueil der Uni gehen, wo man sich für Führungen (Campus und Québec Stadt) und das programme de jumelage anmelden kann und wo ateliers angeboten werden zur Kultur und Sprache - das kanadische Französisch kann schon eine Herausforderung sein! ;) Diese Woche bietet zudem die Gelegenheit, eine Infoveranstaltung zum Studium zu besuchen, sich mit dem Studienverantwortlichen zu treffen, den definitiven Stundenplan festzulegen und sich um die Einschreibung der Kurse zu kümmern.

Zimmersuche
Wohnen

Ich hatte mich für ein Studentenzimmer auf dem Campus beworben, was ich für ein Semester eine gute Lösung fand. Die Zimmer sind mit dem Nötigsten eingerichtet, es gibt Gemeinschaftsraum, -bad und -küche, Waschgelegenheiten und WLAN-Zugang. Man ist nahe am Campus-Geschehen (Zusammenleben mit anderen Studenten, organisierte Ausflüge, Feste, Sportkomplex), kann zu Fuss zu den Vorlesungen gehen und kommt mit dem Bus problemlos in die Stadt. Die meisten (internationalen) Studenten wohnen auf dem Campus oder in angrenzenden Vierteln. Für die Zimmersuche ausserhalb des Campus sind facebook-Gruppen und Angebote auf www.kijiji.ca/québec hilfreich.

Universität

Die Kurse werden überwiegend in Französisch gegeben (wobei es je nach Fachrichtung schon auch Kurse in Englisch gibt). Ich habe viele internationale Professoren angetroffen. Die meisten Vorlesungen werden mit 20-30 Studenten auch interaktiv gestaltet und sind oft mit praktischer Arbeit verbunden. Es gibt von Semesterbeginn an zu tun mit Laborberichten, Vorträgen und Zwischenprüfungen. Dafür sind dann einzelne Prüfungen und Arbeiten weniger stark gewichtet und man schliesst das Semester mit den letzten Vorlesungswochen ab. Das Verhältnis zwischen Professoren und Studenten ist sehr entspannt, die Professoren stehen stets zur Verfügung und man fühlt sich gut aufgehoben. In den meisten Kursen gehörten Exkursionen und Gastvorträge dazu. Die Gruppenarbeiten waren eine gute Gelegenheit, vermehrt auch mit Studenten aus Québec in Kontakt zu kommen.

Leben/Freizeit

An der Uni Laval gibt es ein riesiges Angebot an Freizeit- und Sportaktivitäten. Im Sportkomplex des Campus (PEPS) findet man so ziemlich jede Sportart und kann mit dem Studentenausweis die genialen Angebote zu günstigen Preisen nützen. Im Sommer und Herbst gibt es einen gratis Fahrrad-Verleih und ein Auto-Verleih ist auch vorhanden. Das Bureau de la vie étudiante bietet tolle Ausflüge in die Umgebung und Nationalparks an, auf dem Campus gibt es Bars und Kinos und es werden Film- und Theaterabende veranstaltet. Zwischen Campus und Stadt (30min im Bus) und in Québec gibt es zahlreiche Cafés, Restaurants und Bars. Ich würde einen Besuch in den brûleries, micro-brasserien und friperies empfehlen. Eine Vorstellung des Cirque du Soleil, ein Football- und Eishockeymatch sind eindrücklich anzuschauen und für ein verlängertes Wochenende lohnt sich der wunderschöne (sowohl im Sommer als auch Winter) parc national de la Gaspésie - es gibt zahlreiche tolle Nationalparks rund um Québec. Und für beeindruckende Städte-Besuche: Montréal liegt nur 2.5 h entfernt und auch Ausflüge in eine der grösseren Städte wie New York, Toronto oder Boston sind möglich.