Erfahrungsberichte

zur Übersicht

Wer

jeff.frey[at]uzh.ch

Typus/Richtung

Austausch - OUT

Jahr

13/14 WS

Universität

CN-
Beijing - Tsinghua University

Studienfach

Politikwissenschaft (7615)

Gesamteindruck

Da ich China bereits zuvor gekannt habe, war de Kulturschock für mich nicht vorhanden.
Jedoch ist es etwas anderes das Land zu bereisen als hier zu studieren.

Das Leben in Peking ist  mit dem Leben in einer anderen Grossstadtzu vergleichen. Man findet alle möglichen Freizeitangebote gute Restaurants, Ausgehmöglichkeiten und Wohnungen in allen Preisbereichen.

Der wesentliche Unterschied ist die Sprache. Die Menschen hier reden kaum englisch und chinesisch Kentnisse sind von Vorteil, jedoch ist mit Händen und Füssen  alles zu erreichen. Nur für die Wohnungssuche ist es wichtig jemanden zu kennen der chinesisch spricht. 

Das Leben an der Uni ist ebenfalls sehr interessant, da ich im englischsprachigen Programm war, welches mit vielen internationalen Studenten besetzt ist. Auch geniesst die Tsinghua in China einen sehr guten Ruf.

Allgemein ist China ein sehr günstiges Land und man kommt mit viel weniger Geld durch den Alltag als in der Schweiz, auch wenn das Leben in den letzten Jahren auch in Peking teurer geworden ist.

Vorbereitung

Zur Vorbereitung für den Austausch an der Tsinghua Universität braucht es einige Dinge:

Da ich mit dem gesamt universitären Programm nach Peking gegangen bin hatte ich einigen Aufwand mehr als meine Kollegen aus der Wirtschaftsfakultät.

Zuerst muss das  Transcript of Records auf englisch übersetzt werden. Dies ist allerdings in der Philosophischen Fakultät nicht selbst möglich! Man muss dafür tatsächlich ein offizielles Übersetzungsbüro anfragen welches einem z.B. Mathematik auf englisch übersetzt! Auch kann man nicht irgendein Übersetzungsbüro anfragen, sondern man muss eines anfragen, welches einem von der Fakultät empfohlen wird. Das günstigste verlangt gut 250 Franken für die Übersetzung. Ich hoffe jedoch, dass dies für die Zukunft geändert wird.

Auch wird offiziel ein TOEFL-Test verlangt um an die Tsinghua zu kommen. Dies ist aber nicht wirklich nötig. Ich habe lediglich eine Bestätigung meiner Englischkenntnisse eingeschickt welche von meiner englischsprachigen Professorin der UZH unterschrieben wurde. Ob dies möglich ist muss aber vorher mit der Tsinghua Universität abgeklärt werden!

 Weiter muss man sich bei der Tsinghua Universität selber anmelden, dies geschieht über ihre Webseite. Dafür muss man die genaue Onlineanmeldefrist beachten welche sehr spät ist (Ansonsten gibt es eine Fehlermeldung  (Start Frist 2013: 15.3.2013))

Weiter müssen die obligaten Dokumente für die UZH eingereicht werden.

Nachdem alle Dokumente eingereicht wurden, erhält man eine Bestätigung welche nötig ist um ein Studenten-Visa zu bekommen. Dieses erhält man dann ohne Problem am Konsulat in Zürich.

Für die Kurse ist zu sagen dass, die aktuelle Kursliste jeweils kurz vor dem Semesterbeginn publik gemacht wird. Man muss die Kurse also in China aussuchen und die Anrechnungsvereinbarung nach Semesterbeginn per Email an der UZH einreichen.

Hier Jedoch ein wichtiger Punkt:

Die Punkte in China zählen für die Philosophische Fakultät nur im Verhältnis 1:1 im Gegensatz zu allen anderen Fakultäten  an der UZH wo die Punkte doppelt zählen!

Dies jedoch zu meinem absoluten Unverständnis da der Aufwand viel höher ist als derjenige der Wirtschaftsstudenten. (Ich kann dies beurteilen, da ich mit zwei Wirtschaftsstudenten in eine WG war.)

Auch werden die Noten an der Tsinghua relativ spät bekannt gegeben, so dass es vielleicht nicht jedem reicht sein Diplom an der UZH im gleichen Semester zu erhalten. (Ich werde meines vielleicht erst ein Semester später bekommen obwohl ich keine Kurse mehr belegen muss. Dies ist aber zur Zeit noch offen.) 

Ankunft

 Die Ankunft in Peking und an der Uni ist kein Problem. 

Am Flughafen kann man entweder mit dem Bus nach Wudaokou fahren (ist die Haltestelle an der die Tsinghua Universität ist), ein Taxi an die gleiche Adresse nehmen oder mit dem Airport Express nach Dongzhimen fahren und dort auf die Subway wechseln die einem nach Wudaokou bringt. Die Taxifahrer reden grundsätzlich kein englisch. aber mit nur schon ein wenig chinesisch Kenntnissen ist es bereits kein Problem an den richtigen Ort zu kommen. Wichtig ist die Adresse in chinesisch zu haben oder eine Telefonnummer des Hotels.

Zimmersuche
Wohnen

Entweder man nimmt ein Zimmer im Campus der Universität oder man sucht sich eine Wohnung ausserhalb. Die Zimmer im Campus sind einfach zu bekommen, da man bei der Anmeldung auch ein Anmeldeformular für die Zimmer bekommt. Sie sind auch einiges günstiger als die Wohnungen ausserhalb.

Falls man eine Wohnung ausserhalb des Campus sucht sollte man gut 2 Wochen vor Studiumsbeginn anreisen. Dies damit man vor den anderen Studenten eine grössere Auswahl an Wohnungen hat. Die Preisverhandlungen sind dann entsprechend auch einfacher. 

Es ist schwer zu empfehlen sich dem Bodyprogramm der Universität anzuschliessen. In diesem Programm wird einem ein Student der Tsinghua Universität zur Verfügung gestellt welcher einem bei allen möglichen Sachen hilft.

Dies ist insbesondere nötig bei der Wohnungssuche und vor allem beim Abschluss des Mietvertrages. Es gibt einige Agencies rund um Wudaokou die Wohnungen vermieten, an denen kommt man fast nicht vorbei ausser man kennt bereits jemanden in einer Wohnung bei dem man sich einnisten kann. 

Eine neue 3 Zimmer Wohnung in Wudaokou kostet ungefähr 10'000Yuan pro Monat. Dies kann aber gut und gerne höher sein. Jedoch sollte man keinesfalls mehr als 12'000 bezahlen. 

Universität

Die Universität besitzt einen wunderschönen über 100 Jahre alten Campus, mit alten Pagoden und Teichen. 

Auch findet man viele Supermärkte (meistens unterirdisch) und Kopiershops. Man kann fast alles auf dem Campus finden, mehrere Restaurants und Cafes sind auch vorhanden.

Es gibt viele Associations über Sport, Literatur bis zu Weindegustation. Diese sind sehr empfehlenswert, da man dabei viele neue Leute kennen lernt und neue Herausforderungen antrifft.

Folgende Angaben betreffen lediglich Studenten der Politikwissenschaft / Internationale Beziehung

Für alle weiteren Fragen empfiehlt es sich auch direkt mit dem Dekanat der Internationalen Beziehungen zu sprechen. Im Moment ist dafür Tan Jie zuständig welche sehr hilfsbereit ist. iisws@tsinghua.edu.cn

Für die Anrechnung der Punkte in Zürich und die Möglichkeiten das allfällige Diplom im gleichen Semester zu erhalten ist Frau Flury zuständig die alles in die Wege leitet damit alles bestmöglich klappt. erasmus@pw.uzh.ch

Leben/Freizeit

 Das Leben in Peking bietet alles. Das Viertel Wudaokou wo die Uni ist bietet viele Ausgehmöglichkeiten mit vielen Rabatten für Studenten, westliches Essen, falls man genug vom Chinesischen hat, aber auch andere kulinarische Köstlichkeiten.

Shoppen in Peking ist ein Paradies! wenn man genügend Geduld und Kenntnisse hat kriegt man fast alles in Peking für einen sehr erschwinglichen Preis. Verhandeln ist fast immer pflicht.

Natürlich findet man in Peking auch viele Sehenswürdigkeiten wie die Verbotene Stadt oder den Tiananmenplatz. Alle Sehenswürdigkeiten sind bequem mit der Subway von Wudaokou aus zu erreichen. trotzdem empfiehlt es sich ein Fahrrad zu kaufen da man damit viel mobiler ist und sich auch auf dem riesigen Campus schneller fortbewegen kann.