Internationale Beziehungen

News
UZH International
Studieren an der UZH
Studieren im Ausland
Doktorierende
Lehrende / Mitarbeitende
Nord-Süd-Kooperation
Über uns  

Erfahrungsberichte

zur Übersicht

Typus/Richtung

Erasmus - OUT

Jahr

06/07 WS + SS

Universität

DE-BERLIN13
Berlin - Humboldt-Universität zu Berlin

Studienfach

Geschichte (Allgemeine) (7600)

Gesamteindruck

Der Gesamteindruck ist durchwegs positiv. Meine positiven Erwartungen wurden eigentlich alle erfüllt, während die Befürchtungen ausblieben. 

Vorbereitung

Ich hab von der Schweiz aus ein Zimmer im Studentenwohheim gesucht, was nicht besonders kompliziert war. Doch es lohnt sich definitiv nach einem WG-Zimmer zu suchen und dann auch im Vorfeld für eine Wochenende nach Berlin zu gehen, um das Zimmer auszusuchen. (Studentenwohnheim war nicht so toll...)

Dann gab es einige Dinge, die man für die HU vorbereiten musste. Einige Kopien, Nachweise, Überweisung der Semestergebühren usw.. 

Ankunft

Ich war ehrlich gesagt ein bisschen nervös, weil ich wirklich gar niemanden in Berlin kannte. Bin mit dem Nachtzug nach Berlin, hab am Morgen meinen Zimmerschlüssel fürs Studentenwohnheim abgeholt, war dann nicht sonderlich begeistert vom Zimmer, aber sobald ich mich auf die Touristentour begeben habe, war alles ok. 

Hatte wirklich wenige Schwierigkeiten zu überwinden. Nur ein paar kleine Sachen, die ich bereits vergessen habe. 

Zimmersuche
Wohnen

Wie bereits erwähnt, ich war zuerst im Studentenwohnheim, was ein kleines Debakel war. Mein Wohnungskollege, war ne ziemliche Sau. Er hatte jedenfalls seit geschätzten vier Jahren das Bad nicht mehr geputzt. 

Konnte auch keine Kontakte knüpfen im Wohnheim, weil es fest in asiatischer Hand war. Hab deshalb bereits nach der ersten Woche nach einer Alternative gesucht. Bin dann in eine 3er WG im sehr, sehr coolen Kreuzberg gezogen.  Hatte auch noch Glück mit beiden Mitbewohnerinnen, so dass ich mich dann nach zwei Monaten wirklich zu Hause fühlte.

Es lohnt sich also definitiv nach einer WG zu suchen. Vor allem hat man durch die Mitbewohner auch gleich soziale Kontakte.  

Universität

Ich hab wirklich Fortschritte gemacht. Ich denke, dass das Niveau etwa zu vergleichen ist. Wahrscheinlich hatte ich einfach Glück, dass Kurse angeboten wurden, die mir sehr zugesagt haben und ich deswegen profitieren konnte.

Die HU ist ziemlich heruntergekommen. Aber wenn man aus dem herausgepützelten Zürich kommt, dann ist das irgendwie erfrischend.

Die Gesprächskulturen unterscheiden sich. Während in Zürich manchmal kaum eine Diskussion in Gang kommt, so kommt es in Berlin oft beinahe zu Handgreiflichkeiten. Spannend. 

Leben/Freizeit

bang bang rock'n'roll.

Muss ich das noch genauer ausführen? :-)

Anscheinend muss ich doch. Da fehlen wohl ein paar Zeichen. Nun gut. Berlin bietet einfach unglaublich viel. Man nützt dann natürlich nie alle Möglichkeiten und doch ist allein das Wissen um diese Vielfalt natürlich sehr schön.

Ich war oft im Theater, an Konzerten, in Museen und natürlich an grandiosen Parties in grandiosen Clubs. 

Auch die vielen kleinen Cafés und Restaurants werde ich sehr vermissen. Zusätzlich ist Berlin natürlich für Schweizer sehr günstig.

 Innerhalb eines Jahres hab ich auch einen kleinen Freundeskreis aufbauen können, so dass mir wirklich schwer fällt, Berlin wieder zu verlassen.