Internationale Beziehungen

News
UZH International
Studieren an der UZH
Studieren im Ausland
Doktorierende
Lehrende / Mitarbeitende
Nord-Süd-Kooperation
Über uns  

Personalmobilität

Im Rahmen des Swiss-European Mobility Programme sind folgende zwei Formen der Personalmobilität möglich:

Lehraufträge (Staff Mobility for Teaching Assignments)

Fortbildung (Staff Mobility for Training)

Sowohl Outgoing- als auch Incoming-Personalmobilität kann mit einem finanziellen Zuschuss gefördert werden.

Personalmobilität für Lehraufträge (STA)

Dozierende können für Lehraufträge an einer europäischen Partnerhochschule (Outgoing) bzw. an der UZH (Incoming) einen Zuschuss an die Reise- und Lebenshaltungskosten beantragen. Ein Lehrauftrag muss mindestens 8 Unterrichtsstunden umfassen und 2 bis höchstens 10 Tage pro Semester dauern.

Detaillierte Informationen zu Anmeldung und Antrag sowie zu den Bedingungen finden Sie hier:

Outgoing-Personal:

Incoming-Personal:

Antragsformular (Outgoing und Incoming):

Personalmobilität für Fortbildung (STT)

Mitarbeitende der UZH (Outgoing) bzw. von europäischen Partnerhochschulen (Incoming) können für kurze Mitarbeitsphasen, Job-Shadowing, etc. finanzielle Unterstützung erhalten. Ein Aufenthalt muss mindestens 2 und darf höchstens 5 Tage dauern.

Detaillierte Informationen zu Anmeldung und Antrag sowie zu den Bedingungen finden Sie hier:

Outgoing-Personal:

Incoming-Personal:

Antragsformular (Outgoing und Incoming)

Sonderzuschuss für Dozierende und Hochschulpersonal mit besonderen Bedürfnissen

Dozierende und Hochschulpersonal mit besonderen Bedürfnissen können zur Deckung von behinderungsbedingt anfallenden Mehrkosten während einer Personalmobilität zusätzliche finanzielle Mittel beantragen.
Wenn Sie von diesem Angebot Gebrauch machen möchten, kontaktieren Sie Afra Schacher oder die Fachstelle Studium und Behinderung.