Weltweite Abkommen

Vertragsarten

Weltweit können folgende Verträge unterzeichnet werden: 

  • Absichtserklärungen (Memorandum of Understanding, MoU)
  • Abkommen zum Austausch von Studierenden und Dozierenden (Exchange Agreement)

Beide Vertragsarten können auf gesamtuniversitärer, fakultärer oder auf Institutsebene abgeschlossen werden. Für beide Vertragsarten liegen Musterverträge der UZH vor, welche je nach Verhandlung abgeändert werden können.

Mustervertrag und Leitfaden Memoranda of Understanding

Mustervertrag und Leitfaden Exchange Agreements

Abkommen in Zusammenhang mit Forschung

Vorgehen beim Abschluss von Verträgen

Die Abteilung Internationale Beziehungen ist die zu kontaktierende Stelle, wenn ein MoU oder Exchange Agreement ausgehandelt und unterschrieben werden soll. Sie prüft die Verträge inhaltlich und arbeitet bei der rechtlichen Prüfung mit dem Rechtsdienst zusammen. Seitens der UZH bedarf es immer einer Doppelunterschrift, wobei eine Unterschrift von einem Universitätsleitungsmitglied erforderlich ist. Die Abteilung Internationale Beziehungen koordiniert das Einholen der Unterschriften und archiviert in Absprache mit dem Rechtsdienst die Originalverträge. Der Prozessablauf beim Aushandeln von Verträgen beschreibt die einzelnen Schritte im Detail (siehe Box).

Initiierung von Verträgen

Abkommen auf Institus- bzw. Fakultätsebene werden in der Regel von Dozierenden initiiert. Die Aushandlung von gesamtuniversitären Abkommen liegt bei der Abteilung Internationale Beziehungen in Zusammenarbeit mit der Kommission Internationale Beziehungen oder mit den Fakultäten.

Kommission Internationale Beziehungen