Abkommen in Europa

Swiss-European Mobility Programme SEMP (ehemals Erasmus)

Als Voraussetzung für die Studierenden- und Personalmobilität im Rahmen des Swiss-European Mobility Programme (SEMP) muss zwischen der Partnerhochschule und der Universität Zürich ein Vertrag im entsprechenden Fach bestehen.

Prozessablauf

Dozierende und Fachkoordinierende initiieren selbst neue SEMP-Abkommen über den Studierendenaustausch. Sie nehmen Kontakt mit der gewünschten Partneruniversität auf und verhandeln die fachlichen Aspekte des Vertrags. Die Abteilung Internationale Beziehungen übernimmt anschliessend den Abschluss des Vertrags und koordiniert die notwendigen Unterschriften.

Antragsformular SEMP-Vertrag 2018/19 (DOCX, 177 KB)

SEMP-Partneruniversitäten

Die aktuellen SEMP-Partneruniversitäten finden Sie in der Liste unserer Kooperationspartner. SEMP-Fachkoordinatorinnen und -Fachkoordinatoren können zudem den Stand der SEMP-Abkommen ihres Fachs in der Kooperationsdatenbank einsehen.

Bitte beachten Sie: Aufgrund der Einführung der neuen Datenbank Mobility Online werden in der Kooperationsdatenbank immer noch die Verträge für 2017/18 angezeigt.

Kooperationsdatenbank